Champions League

Eberl adelt Tuchel: “Heute muss man sagen: Chapeau”

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen in der Bundesliga hat der FC Bayern ein bemerkenswertes 2:2-Unentschieden beim FC Arsenal im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales erreicht. Für Sportvorstand Max Eberl war das ein deutliches Zeichen, dass die Beziehung zwischen Trainer und Mannschaft intakt ist.



Eberl fand nach dem wichtigen Unentschieden im Londoner Emirates Stadium lobende Worte für Trainer Tuchel, der im Sommer die Münchner verlassen wird: “Das heute war der Beweis, dass er die Mannschaft erreicht”, erklärte der neue Bayern-Sportvorstand.

Zuletzt hieß es immer wieder, Tuchel würde die Mannschaft nicht mehr erreichen und er hätte zu einigen Spielern eine schlechte Beziehung: “Dass die Mannschaft und der Trainer noch zusammenpassen, hat man heute gesehen. Heute muss man sagen: Chapeau”, so der 50-Jährige weiter.

Bayern hat “eine Entscheidung gefällt”

Bereits vor dem Spiel stärkte Eberl seinem Trainer den Rücken mit deutlichen Worten: “Was auf dem Platz passiert, wenn Fehler passieren, wenn ein Tim Kleindienst an acht Mann von uns vorbeilaufen darf, ohne dass einer ihm den Laufweg zustellt und er dann ins Tor schießen kann. Dann kannst du der beste Trainer der Welt sein. Das muss die Mannschaft auf dem Platz lösen.” Weiter lehnte Eberl damit eine Trainerdiskussion entscheidend ab: “Aber ich kann das verfolgen. Ich bin bei den Sitzungen dabei. Ich merke, wie Thomas die Mannschaft vorbereitet.” Damit betonte der Sportvorstand der Münchner deutlich, dass Tuchel die Mannschaft gut vorbereitet hat.

Mit Hinsicht auf die Trainersuche für die kommende Saison sagte Eberl: “Für den Sommer wurde eine Entscheidung gefällt”. Auf Nachfragen bezüglich eines neuen Trainers antwortete er lediglich auf rätselhafte Weise: “Irgendwann steigt weißer Rauch auf.”

Das Ziel für die restliche Saison ist klar: Die Bayern wollen die Bundesliga bestmöglich zu Ende spielen und in der Champions League ins Finale nach London kommen. “Wir werden einen anderen FC Bayern erleben als in der Bundesliga”, versprach Eberl vor dem Spiel bei Arsenal London. Die Mannschaft hat nun den Grundstein gelegt, um im Rückspiel in der heimischen Allianz Arena ins Halbfinale der Königsklasse einzuziehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hat er top eingestellt die Mannschaft.
Allerdings waren diese trägen Sä.cke auch mal motiviert, was sonst nicht der Fall ist. Und das zeigt den wahren Charakter dieser Trümmertruppe.

Für mich war klar zu erkennen, dass die Kombi Dier und DeLigt eine top Innenverteidigung ist. Die müssen immer spielen, Pannen-Upa darf kein Thema mehr sein, und auch Kim maximal Backup.
Kimmich hat im MF nichts verloren, da er dort nur Chaos anrichtet. Als RV aber ist er eine solide Lösung. Davies muss dringend weg, der kann nur rennen und sonst gar nix. Sicherheitsrisiko inzwischen. Und: der Charakter der Truppe ist komplett versaut, weil die nur in der CL liefert. Das ist das eigentlich ärgerliche und traurige. Ergo: Umbruch, und zwar im ganz grossen Stil.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Und zwar ohne dass alte, senile Bewohner irgendwelcher Seen ihre Wurstfnger mit im Spiel haben und durch altersstarrsinnigen Schwachsinn jegliche Weiterentwicklung blockieren. Das wird aber wohl nur ein frommer Wunsch bleiben angesichts des Puppenspielers.

Dier und DeLight haben doch teilweise total geschwommen und die Mitte lange Zeit des Spiels überhaupt nicht zubekommen. Für mich war das alles andere als eine Topinnenverteidigung.

Einen viel schwereren Gegner kannste auswärts aktuell gar nicht bekommen. Von daher war das schon ne sehr gute Leistung.
Was Upa und Kim da wohl angerichtet hätten? Nicht auszudenken.

@G…

So sehe ich das auch.
Upa/Kim wil ich mir in London nicht vorstellen.
Für den Rest der Saison sollte das Duo Dier/MdL gesetzt sein, sofern einer von beiden verletzt oder gesperrt ist.
Davies mal wieder ohne Worte, jedenfalls in HZ 1. In der zweiten war es dann besser.
Im Rückspiel ist er wegen Gelbsperre nicht dabei.

es ist wirklich erstaunlich….aber wir haben gute Chancen aufs HF.

@G…

Ja, die Mannschaft kann es doch noch in den großen Spielen.
Ich hatte vorher meine Zweifel.
Die 2. HZ in Heidenheim war einfach zu fürchterlich.

AL ist in starker Form. 10 der letzten 11 Spiele gewonnen.
Nur bei ManCity ein 0:0.
Und wenn man gestern die Zusammenfassung des zweiten Spiels Real-ManCity gesehen hat (3:3), dann macht das unsere Leistung noch einmal bemerkenswerter.
Denn nicht ManCity ist aktuell Tabellenführer der PL, sondern Arsenal.
Ein remis musst du gegen die erst einmal holen. Und dann auch noch in dieser Art und Weise.
Das war gestern schon ein bärenstarker Auftritt von uns.

aber leider war das gestern eine der ganz raren Ausahmen

Dier und De Light sind international solide IV, wie auch Kimmich als RV, mehr aber auch nicht. Höchsten Ansprüchen genügen sie nicht.

@H.Schröder

Gestern haben die von dir Genannten genügt. Und der Gegner war höchstes internatonales Niveau.
In HZ 2 haben wir kaum noch etwas zugelassen.

🙈🤦‍♂️😅😅🤣geh mal zum Augenarzt

Das rettet auch nix mehr, der lebt in seiner eigenen, kleinen, rosaroten Bayernwelt.

Sehe ich ähnlich: die Spieler sind satt (kann man denen evtl. als fehlende Einstellung ankreiden). Der für mich alles entscheidende Moment war der Gewinn der Meisterschaft letzte Saison. Danach war TT enteiert, weil ja scheinbar danach die Motivation der Spieler von einer gewissen Laissez-fair-Mentalität geprägt war. Läuft eh und immer. Der FCB wurde immer nach Niederschlägen bockstark. Deswegen war auch Heidenheim wohl das wichtigste Spiel der Saison. Jetzt kann man aussortieren. Schade für TT (weil er etwas kann mit motivierten Spielern, das werden wir alle noch bestaunen) und auch schade für das Renommé des FCB. Denn: wollen grosse Namen aktuell noch zum FCB. Es kommt eine spannende Zeit!

Ja, wird spannend. Keine Frage.

Kann man so unterschreiben

Besten Dank

Sehe ich genauso!

🙂

Und Überlegen ob man jetzt Tuchel weitermachen lässt recht hat er ja … bevor
Bevor die Herren ihn nächstes Jahr wiederholen

dieser Führung unter diesem alten, starrsinnigen Puppenspieler…..denen ist leider alles zuzutrauen.

Tuchel zu entlassen ist natürlich grober Unfug, Er ist einer der ganz großen seiner Zunft.
Schenkt ihm Vertrauen und drei Spieler seiner Wahl und ihr werdet staunen.
Also Eberl, wenn du wirklich Eier hast, dann nimm die Entscheidung zurück.
Du wirst es nicht bereuen.

Cooler Ansatz: man lässt TT eine Mannschaft zusammenstellen und geht mitbihm in die beue Saison. Geld wäre ja nach den Verkäufen von ca. 7 Spielern genügend da. Steinigt mich: aber das würde klappen! Denn: gestern haben die Spieler ja bewiesen, was sie könn(t)en/wollen. Jetzt aussortieren und ein Neuanfang mit TT: spannend!

Darauf hoffe ich ja auch irgendwie, wobei ich nicht weiß ob das jetzt mit der aktuellen Stimmung und nachdem sich die Medien auf ihn eingeschossen haben noch Sinn macht. Da müsste der Verein (und damit die fans) geschlossen hinter ihm stehen, und dass das unmöglich ist sieht man ja schon hier im angeblichen fanforum. Typisch Deutschland halt, sobald jemand überdurchschnittlich viel verdient, also alle im Fußball Business, wird man nur noch schlecht geredet.

Aber mal von der Trainer Frage abgesehen: Was mMn. wirklich das mit Abstand größte Problem bei Bayern ist sind die Verletzungen. Noch nie so ein Pech (falls es dafür nicht doch eine logische Erklärung gibt) gesehen… wenn das nächstes Jahr nicht anders läuft dann wird bayern wieder nicht zu den besten gehören, mit so einer Inkontinenz kann man einfach keine Automatismen einspielen.

Sehe ich auch so!

@Madame…

Richtig.
ME soll die Kündigung gegen TT zurücknehmen und ihn weiter machen lassen.
Dann kann er die Trainersuche umgehend einstellen und sich mit TT um den Kader für kommende Saison kümmern.

Tuchel ist halt ein herausragender Taktikfuchs.

@Soleman

Richtig.
Aber mache das mal den TT-Kritikern von “fcbinside” deutlich.
Ein ziemlich hoffnungsloses Unterfangen.

Die müssen heute sowieso völlig enttäuscht sein.
— “Nach dem Spiel in London wird TT endgültig Geschichte sein und solfort gefeuert werden”, so der Tenor dieser “Kritiker.”

Es kam ein klein wenig anders…

TT zu entlassen ohne einen Nachfolger zu haben der besser ist war ein grober Fehler

@Problembär

Richtig.
Aber irgendwie typisch für das chaotische Verhalten unserer “Führung.”

Wartet erstmal ab. Sollten wir ins HF kommen…..die keinen adäquaten Trainer finden……vielleicht bleibt TT ja dann doch noch.

Ja TT hat gestern gezeigt, wie gut er ist mit einer kämpfenden Mannschaft. Das Halbfinale ist greifbar.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!