FC Bayern News

Tuchel nimmt Upamecano in Schutz: “Er bekommt unsere volle Unterstützung”

Dayot Upamecano
Foto: IMAGO

In einer spannenden Schlussphase beim Spiel des FC Bayern gegen den 1. FC Köln sorgte Dayot Upamecano fast für eine Wendung zum Schlechten für die Münchner. Der Franzose spielte einen riskanten Pass direkt vor dem eigenen Tor, was beinahe zu einem Gegentor geführt hätte. Trotz dieses Fehlers sprang Trainer Thomas Tuchel nach dem Spiel seinem Verteidiger zur Seite.



Völlig unerwartet kam der Fehler des eingewechselten Innenverteidigers in der 89. Minute, als die Münchner knapp mit 1:0 gegen den FC Köln führten. Upamecano versuchte einen Pass zu einem Mitspieler, erreichte jedoch stattdessen Luca Waldschmidt, den Angreifer des 1. FC Köln. Glücklicherweise für Bayern konnte weder Waldschmidt noch sein Sturmpartner Steffen Tigges den Fehler ausnutzen. Wenig später sicherte Thomas Müller mit seinem Tor den 2:0-Endstand.

Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel äußerte sich Thomas Tuchel zu dem Vorfall. “Ich hoffe, dass er weiß, dass er unsere volle Unterstützung hat. Wir kennen sein Potenzial, wir wissen um seine Qualitäten, ich weiß persönlich um seinen riesengroßen Ehrgeiz”, betonte der Bayern-Coach. Er räumte jedoch ein, dass die Häufung von individuellen Fehlern von Upamecano in der letzten Zeit besorgniserregend sei. “Klar, das sind aktuell zu viele grobe individuelle Fehler, die entscheiden auf dem höchsten Niveau die Spiele”, fügte Tuchel hinzu und erwähnte das Glück, dass Köln den Fehler des Innenverteidigers nicht ausnutzte.

Freund ist “überzeugt, dass er da wieder gut rauskommt”

In den jüngsten Spiele agierte Upamecano unglücklich. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Lazio Rom sowie in der Bundesliga gegen den VfL Bochum hatte Bayern weniger Glück als gegen die Kölner, da Upamecano in beiden Partien jeweils spielentscheidende Elfmeter verursachte und mit Gelb-Rot beziehungsweise Rot vom Platz gestellt wurde. Seit diesen Vorfällen wurde er nur noch sporadisch eingesetzt.

Tuchel bleibt jedoch optimistisch: “Solche Phasen gibt’s. Dann gibt es umso mehr Unterstützung und Nähe, denn er ist unser Spieler. Am Mittwoch gegen den FC Arsenal kann es nötig sein, dass er spielen muss, um vielleicht einen riesengroßen Erfolg für uns zu sichern. Da gibt es keine Zeit, um nachzukarten und ständig den Finger in die Wunde zu legen.”

Bayern-Sportdirektor Christoph Freund ergänzte: “Er ist nicht so im Rhythmus, Dayot hat aber auch schon gute Spiele gemacht. Sicher ist es keine ganz einfache Situation, aber er ist ein super Charakter, ein super Profi und ich bin überzeugt, dass er da wieder gut rauskommt.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Labert nicht rum.

Der Typ muss im Sommer verkauft werden.

Der ist für Bayern einfach nur ein Sicherheitsrisiko, dass man sich auf dem Niveau, nicht leisten kann.

So ist es

Lächerlich!!!

So wies aussieht, ändert sich da gerade was gewaltig. Bayern kackt nachhaltig langsam ab mit überbezahlten und überbewerteten Diven, LEV und Stuttgart rocken die Bude mit ehrlicher, feiner Performance. Gut so!

Dann geh doch in die Foren dieser Mannschaften und verschone uns mit deinem Gesabbel…

Träum nicht so viel 😂 ihr wisst alle wird die Antwort von Bayern sein wird.

Vielleicht schafft es der nächste Trainer, Upa die Eskapaden abzugewöhnen?
Ganz aufgegeben habe ich die Hoffnung bei ihm immer noch nicht.

Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Auch schon unter JN waren echte Böcke dabei. Der Junge hat ein mentales Problem, da wird vermutlich auch kein neuer Trainer etwas daran ändern.

Diese haarsträubenden Schnitzer liefert Upa leider nicht nur „in letzter Zeit“ ab, sondern schon seit wir ihn kennen. Auch schon damals jahrelang in Leipzig, auch in der französischen Nationalelf. Und keiner der Trainer konnte ihm das abgewöhnen, weder Tuchel noch Nagelsman noch der französische Nationaltrainer.

Genau so ist es!! Nagelsmann hinterlassenschaft!!!

Tuchel ist ein großartiger Trainer

Natürlich.

Leverkusen feiert ihn gerade.

LOL Bayer hat jetzt 79 Punkte, wenn sie noch 4 mal gewinnen und 1 Remis holen, haben sie den Punkterekord, vom Invincible mal ganz abgesehen. Das hat nicht im geringsten IRGENDETWAS mit TT zu tun. Nichtmal Heynckes hätte in diesem Jahr mit dem Kader die Meisterschaft gewonnen.

@Mika

Richtig.

Bis zur Winterpause waren wir gut. Sogar auf dem Weg, bester Vize aller Zeiten zu werden.
Erst in der Rückrunde ist die Mannschaft eingebrochen. Ist zwar nichts neues. Aber der Einbruch in dieser Rückrunde war heftig.

Knackpunkt waren die beiden BL-Niederlagen in Folgeinnerhalb einer Woche in Leverkusen und in Bochum.
Bis dahin war man Bayer 04 noch auf den Fersen.
Nach diesen beiden Niederlagen war klar, wir würden Bayer 04 nicht mehr einholen.
Und da hat die Mannschaft die Bundesliga abgehakt.

Bayer 04 spielt eine überragende Saison.
Das muss man einfach neidlos anerkennen.

Hier die Schuld bei TT zu suchen, das ist völlig unseriös.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Man muss als FCB da sein, wenn man auf einen Gegner in Topform trifft. Wenn wir Leverkusen zweimal schlagen schrumpft der Rückstand allein dadurch um neun Punkte. Wer die Niederlage in Leverkusen auf seine Kappe nehmen muss ist ja wohl unstrittig. Es war auch in dieser Saison mit diesem Kader möglich Meister zu werden.

Seit wann gibt es für nen Sieg 4,5 pkt.?🤣

Ist: 4 Punkte B04, 1 Punkt FCB. Drei Punkte Vorsprung B04.
Zwei Siege FCB: 0 Punkte B04, 6 Punkte FCB. Sechs Punkte Vorsprung FCB.
Unterschied 9 Punkte.
Mathe war nicht so dein Ding, oder?

Jetzt über wenn und aber zu diskutieren bringt rein gar nichts. Man sollte einfach eingestehen, dass Bayer in dieser Saison in vielen Dingen überragend war, nicht nur im taktischen Bereich. Bayer hat einen sehr modernen Fußball gespielt, den der FCB unter Guardiola auch einmal gespielt hat. Die Mannschaft hat in jedem Spiel alles gegeben, was man auch daran sieht, dass sehr viele Tore zu Gunsten von Bayer in der Nachspielzeit gefallen sind. Und das Wichtigste: Man sah ein Team auf dem Platz, zu dem auch sämtliche Spieler auf der Bank gehören. Eine Einheit, die beispielsweise der FC Bayern schon seit längerem vermissen lässt.
Gratulation an Leverkusen, ihr habt den Titel diese Saison absolut verdient!

Er sollte auf jeden Fall nächstes Jahr weitermachen
Konstanz würde uns hier gut tun und einige verwöhnte überbezahlte nicht Leistungs Träger verkaufen wie leider auch Upa der immer Fehler im Spiel hat

Du wolltest dir doch eh einen anderen Verein suchen, BayernfanForever.

Tuchel ist die größte NULL als Trainer, erst schockverliebt in die Mannschaft, dann stellt er sich kurze Zeit später hin und sagt: ich hab euch eigentlich stärker eingeschätzt, ich muss mich jetzt wohl eurem Niveau anpassen!

Und wenn’s nach EXPECTED GOALS gegangen wäre, würde Tuchel heute wahrscheinlich die Meisterschale in den Händen halten.

So etwas hab ich bei Bayern noch nicht erlebt, Tuchel macht’s möglich.

Der Vogel sollte mal in Sachen Menschenführung bei ALONSO
hospitieren, der bringt heute in HZ 1 die Spieler, die die Mannschaft in im 1. Drittel der Saison (Boniface etc.) auf Spur gebracht haben und lässt in HZ 2 dann erst die Granaten, der letzten Wochen loslegen.
Als 2. sollte Tuchel dann noch beim Aufwärmprogeamm von Alonso mal genau hinschauen…..

Ich froh wenn ich die Träne Tuchel nicht mehr sehen muss und sein Geschwafel nicht mehr hören/lesen muss mit WIR oder UNSER im Text.

@KHR

Den von dir zitierten Satz über die Niveau-Anpassung hat er nicht gesagt.
Wenn man sich seriös informiert, dann kann man das wissen.
Will man TT bashen, dann blendet man das eben aus.

So, TT ist eine Null als Trainer?
TT hat in den letzten 4 Jahren 2x das CL-Finale erreicht, und eines davon siegreich bestritten. Und das noch mit einer Mannschaft, der das niemand zugetraut hat: mit Chelsea 2021.

Wie häufig war denn der neue Heilsbringer JN– im Hauptberuf Trainer-Blender– im CL-Finale? Und wie viele davon hat er gewonnen??

Die Probleme liegen in unserer Mannschaft. Und diese hat TT schonungslos aufgezeigt und benannt.

Kein Trainer der Welt holt mit unserer aktuell spielerisch und taktisch stark limitierten Truppe mehr raus als es TT gelungen ist.
Dazu die Verletzungen und der zu dünne Kader.

Viele Bayern-Fans sind zu verwöhnt und haben zu hohe Ansprüche.

Wir sind eben jetzt am Ende einer ungewöhnlich langen Erfolgswelle.
Das ist etwas völlig normales.
Es wird Zeit, dass der FCB so eine Phase mal wieder erlebt und Normalität lernt und akzeptiert.

Gilt für den Club. Und für gewisse Fans.

Natürlich hat Tuchel das gesagt mit der Niveau – Anpassung.
Den hätte ich anschließend in keinen Mannschaftsbus oder Flieger mehr gelassen, der schwächt auch seine nächste Mannschaft!
ALONSO ist ein Menschenfänger auf Augenhöhe, ganz das Gegenteil von Tuchel, ob Tuchel in der Kabine etwas sagt oder in China fällt ein Sack Reis um das interssiert keinen Bayern-Spieler mehr!!!!

Last edited 1 Monat zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

@KHR

TT hat diesen Satz nicht gesagt.
Kann man leicht feststellen, wenn man sich seriös informiert.

Man findet TTs Dementi auch hier auf “fcbinside.”

— Bayern-Ärger um angebliches Kabinen-Zitat: “Völlig absurd”
(17. Februar 2024).

🤣Wie sollen unsere Bosse den Fauxpas denn auch anders drehen..

Last edited 1 Monat zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

@ Johannes

Lass es einfach. Es bringt nichts mit so einem Fanboy zu diskutieren. Der arme Junge hat nur seinen FC Bayern, das ist sein ganzes Leben, da rückt man Dinge auch gerne mal so hin, wie man sie haben möchte. Selbst wenn Tuchel schon drei Jahre weg ist, wird er immer noch über ihn meckern.

@Soleman

Korrekt

@Soleman

Nicht korrekt

Gratulation und Glückwunsch an Bayer 04 Leverkusen.
So sieht ein würdiger Deutscher Meister aus.

Plötzlich droht st Pauli den Aufstieg zu verspielen

wer?

Die machen den Aufstieg ‘auswärts’ beim HSV klar 😂

Glückwunsch an Leverkusen.

Die Jahre mit Brazzo und Kahn sind nicht spurlos an uns vorüber gegangen.

Es ging doch schon viel früher los. Es war bereits ein Fehler, Carlo Ancelotti im September gefeuert zu haben, weil man zwischenzeitlich auf Platz 3 lag und 3:0 in der Gruppenphase der Champions League gegen PSG verloren hatte. Die Transferpolitik ließ damals ebenfalls schon zu Wünschen übrig. Der Champions League Sieg unter Flick war letztlich ein positiver Ausreißer. Eine Saison später begangen die Probleme in der Abwehr. Seitdem sind 40 Gegentore in einer Saison normal.

@Watschn…

So ist es.
Die Entlassung von Ancelotti war die Ursünde.

So eine Ausnahmesaison kommt nicht häufig vor. Diese Leistung zu bestätigen wird schwer. Jetzt ist man der Gejagte und jede Mannschaft gibt ein paar Prozent mehr gegen Leverkusen. Dazu muss man schauen, ob Leverkusen die Mannschaft beisammen halten kann.

ich hoffe Bayer geniesst ihre wohl verdiente Meisterschaft,
nächstes Jahr wird’s nicht so einfach.
Mia San Mia

Nach den gezeigten Leistungen ist es für mich schwer vorstellbar, dass der FCB schon in der nächsten Saison wieder ganz oben stehen wird. Aber die Hoffnung stirbt halt auch zuletzt…

Den Kopfball versenkst du ganz locker im Tor, selbst mit Turban….
in der nächsten Saison gehen die nationalen Titel nur über Bayern München, darüberhinaus ist es immer sehr schwer.

Last edited 1 Monat zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

Wenn man etwas nachdenkt sind das die situativ richtigen Aussagen, die im uebrigen auch alle anderen Trainer in etwa so machen wuerden. Erstaunlich ist, dass man auf dieser ” intellektuell elitären” Plattform der Psychoexperten gerade Tuchel Derartiges bekanntlich abspricht. Offensichtlich hat der Kollege U. ungeachtet seiner natuerlich inakzeptablen Fehler die grundsaetzlich richtige Einstellung. Das gilt nicht fuer alle auf dem Platz.

Vielleicht sollte man mit Upamecano mal psychologisch arbeiten. Diese Aussetzer haben ja nichts mit seiner fußballerischen Qualität zu tun. Es ist ja eher eine mentale Schwäche… Da könnte man mit Experten dran arbeiten.

Bei aller Fürsorge, er bringt es einfach nicht. Ein lieber Kerl, aber keiner, der es in die Spitzenklasse schafft. Auch in der Equipe Tricolore hat er wohl seine Abmeldung gegeben.
Verkaufen.

Das zeugt von Größe, TT stärkt ihm den Rücken in einer schwierigen sportlichen Lage .
Upa ist einfach mega verunsichert, es macht wenig Sinn da drauf zu hauen, er braucht jetzt die volle Unterstützung von allen, auch von uns Fans.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!