Fußball News

Neue Hoffnung für Goretzka und Gnabry: UEFA will EM-Kader-Limit erhöhen

Leon Goretzka
Foto: IMAGO

Die jüngste Ankündigung der UEFA könnte für eine positive Wende mit Hinblick auf die EM bei Leon Goretzka und Serge Gnabry sorgen. Eine mögliche Erhöhung des Kader-Limits für die Europameisterschaft 2024 eröffnet neue Chancen, speziell für Spieler, die zuletzt am Rande des Nationalteams standen.



Der europäische Fußballverband hat laut The Athletic die Forderungen einiger Nationaltrainer zur Kadergröße bei der EURO 2024 zur Kenntnis genommen. Die Nationaltrainer beanstandeten die enorme Belastung der Spieler über die gesamte Saison und forderten daher eine Aufstockung der nominierbaren Spieler. Der Verband plant nun, diese beim anstehenden Workshop am 8. April eingehend zu diskutieren. Dies könnte einigen Spielern, die zuletzt nicht für ihre Nationalmannschaften berufen wurden, in die Karten spielen.

Bis dato waren Bundestrainer Julian Nagelsmann und seine Kollegen auf 23 Spieler limitiert. Es ist eine Erweiterung um drei weitere Akteure im Gespräch. Dies könnte die Optionen der Trainer und die strategische Ausrichtung erheblich beeinflussen.

Für Goretzka und Gnabry, die jüngst nicht für die deutschen Testspiele berufen wurden, könnte dies eine entscheidende Kehrtwende bedeuten. Nagelsmann hatte zwar verkündet, dass der DFB-Kader weitgehend stehe und kaum noch Platz für Neuaufnahmen sei, doch mit einer potenziellen Erweiterung des Kaders würde sich dies ändern. Insbesondere die Nicht-Nominierung von Goretzka kam nach zuletzt starken Leistungen für viele überraschend. Serge Gnabry dagegen kämpft vor allem mit seinem Verletzungspech in der aktuellen Saison.

Auch Dortmunder könnten profitieren

Nicht nur diese beiden, sondern auch andere hochkarätige Spieler wie die Dortmunder Niklas Süle, Mats Hummels, Nico Schlotterbeck oder Youngster Youssoufa Moukoko könnten von dieser Regeländerung profitieren und auf eine Teilnahme an dem prestigeträchtigen Turnier hoffen.

Während der EM 2021 und der WM 2022 wurden jeweils 26 Spieler zugelassen – eine temporäre Maßnahme, die auf die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie reagierte. Das erneute Umdenken der UEFA wird von Trainern wie Englands Gareth Southgate und dem Niederländer Ronald Koeman befürwortet, die sich für eine dauerhafte Erhöhung des Kader-Limits aussprechen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Für unsere Vorbereitung finde ich es besser, wenn möglichst wenige für die N11 unterwegs sind. Verletzungen, Abwesenheit, etc. Deswegen bin ich um jeden froh, der nicht nominiert wird. Meinetwegen sollen alle Leverkusener und Dortmunder nominiert werden und unsere zu Hause bleiben.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Sinnlos du kannst nicht immer nur an doch denken wir wollen eine spannende Heim EM und am besten auch so viele unserer Spieler wie möglich dort sehen.

Mir ist Bayern näher als die N11

Dir vielleicht, aber viele Millionen Menschen nicht

Die sind mir aber egal, Marv.

Und für die Millionen Menschen bist du egal

Das ist so. Und auch das ist mir egal.

HOENESSHASSER DER FLEISSIG DAUMEN NACH UNTEN SAMMELT
VULGÄR UND FÄKALSPRACHENLEGASTHENIKER

Wie gesagt Aber keine Bayern München Spieler reicht einfach nicht punkt

Wie viele Bayern Spieler waren denn bei den letzten blamablen Turnieren der Nationalmannschaft dabei? Deine Theorie hinkt etwas..

Der deutsche Fußball Fan will die bestmögliche Mannschaft da sehen, egal von welchen Klubs!

Werden sicher nicht als Spieler Nummer 24 oder 25 Mitfahren!
Frag mich warum Spieler wie P.Gross dabei sein.

Warum sollten Goretzka und Gnabry für ihre “Nicht-Performance” belohnt werden?
Fakt ist: in den letzten Spielen wurden beide nicht vermisst!
Für Nagelsmann (und auch für den FC Bayern) ist die Gefahr viel zu groß das er zu verletzungsanfällige Spieler mit zu EM nimmt.
Für Bayern ist die Gefahr viel zu groß das sie einen verletzten Gnabry und/oder Goretzka schlecht im Sommer an einen anderen Verein los werden

Man merkt, dass du absolut keine Ahnung hast. Beide Spieler haben zuletzt wirklich abgeliefert. Bei der EM handelt es sich außerdem um ein Turnier wo breite Kader benötigt werden und eine taktische Flexibilität nötig ist, außerdem müssen auch Verletzungen kompensiert werden können. Meine Meinung ist, sie sollten mitgenommen werden, aber erst mal nicht in die Startelf.
Es ist auch Quatsch, dass medial dargestellt wird sie könnten nicht auf der Bank sitzen, weil sie für zu viel Unruhe sorgen würden…

Aber kein Bayern Spieler sorry nicht dieses Jahr sind die viel zu schlecht gewesen

Vielleicht hast du auch keine Ahnung! Es wurde nicht medial dargestellt, dass sie auf der Bank für Unruhe sorgen, sondern das hat der Bundestrainer Nagelsmann so gesagt, zumindest im Fall Goretzka!

Wenn beide verkauft werden sollen,wäre eine Nominierung durchaus preisfördernd. Auch,wenn ich nicht glaube,daß sie groß Spielzeit bekommen würden. Die anderen hatten überzeugt.

Gnabry hat auch überzeugt!

ihr meint am 8. Mai?

Die Kadergröße spielt doch im Fall Goretzka keine Rolle, Nagelsmann hat schon gesagt, dass er Goretzka auf der Bank nicht sieht, weil er für Unruhe sorgt!

Dafür muss die Leistung in den letzten Spielen trotzdem stimmen, wenn Goretzka über den Platz schleicht wie in 80% der Saison will ihn niemand in der Nationalmannschaft geschweige denn in Rot sehen.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!