FC Bayern News

Nächster Trainerkandidat sagt Bayern deutlich ab: “Bin nicht auf dem Markt”

Max Eberl
Foto: IMAGO

Beim FC Bayern soll man sich bei der Suche nach einem neuen Trainer aktuell mit drei konkreten Namen beschäftigen. Einer sagt jetzt ab – und zwar sehr deutlich.



Wer wird neuer Trainer beim FC Bayern? Laut BILD prüft Bayern-Sportvorstand Max Eberl aktuell drei konkrete Namen bei der Suche nach einem neuen Coach: Julen Loptegui, Erik ten Hag und Roger Schmidt.

Letzterer hat nun mehr als deutlich abgesagt: “Wie oft muss ich diese Frage noch beantworten?”, wird der Trainer von Benfica Lissabon bei A Bola zitiert: “Ich bin nicht auf dem Markt, ich habe einen Job bei Benfica und ich liebe ihn. Ich möchte von absolut niemandem angerufen werden. Meine Situation ist klar”, so Schmidt.

Roger Schmidt
Foto: IMAGO

Klingt also ganz danach, als könnte Eberl den 57-Jährigen gleich wieder von der Liste streichen.

Schmidt wäre wahrscheinlich ohnehin eine sehr kostspielige Lösung geworden: Der deutsche Trainer hat noch einen Vertrag bis 2026 beim portugiesischen Hauptstadtklub. Dieser enthält wohl eine Ausstiegsklausel, jedoch in Höhe von stolzen 30 Millionen Euro.

Lopetegui neu auf der Bayern-Liste

Kandidat Ten Hag ist aktuell Trainer bei Manchester United, steht dort allerdings immer wieder in der Kritik. Derzeit stehen die “Red Devils” mit dem Niederländer auf einem unbefriedigenden sechsten Tabellenplatz in der englischen Premier League. Ten Hag hat eine Bayern-Vergangenheit: Von 2013 bis 2015 trainierte er die zweite Mannschaft des FC Bayern.

Lopetegui ist ein neuer Name auf der Liste. Der Spanier ist aktuell vereinslos und trainierte zuletzt die Wolverhampton Wanderers in England.

Bei seiner letzten Station im Profifußball hatte er sich in der Saisonvorbereitung mehrfach öffentlich über fehlende Neuverpflichtungen des Klubs beklagt – wenige Tage vor Saisonbeginn einigten sich der englische Verein und Lopetegui daraufhin im August 2023 auf die Auflösung des gemeinsamen Vertrages.

Davor war er unter anderem Trainer von Real Madrid, dem FC Sevilla, dem FC Porto und Nationalcoach Spaniens. Mit Sevilla gewann Lopetegui 2020 die Europa League.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
76 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gute Nachrichten

Ja. Der Gedanke gefällt mir.
Icht zwingend der, an den man zuerst denkt aber das könnte sehr gut passen.
Der Mann kann was und ist verfügbar.
Über ihn nachzudenken ist realistisch. Und sein Name wäre nicht vorbelastet in München.
Egal ob flick, Nagelsmann oder weiterhin mit Tuchels. Kein Kandidat wäre ohne störende Begleitgeräusche Trainer geworden. Auch bei Rangnick gab’s vorab zu viel Bedenken.

Hansi Flick sonst nix, wenn man sich um ihn bemühen würde wer die Trainersuche schon längst beendet.

Last edited 23 Tage zuvor by Reinhold Spang

Dann hätten wir zwar nen Psychologen, aber das Trainerproblem wäre dadurch immer noch nicht gelöst..

Gerüchten zufolge soll sich Aktionär und Sponsor Audi gegen ihn ausgesprochen haben. Zu groß ist die Angst vor Lackschäden durch Graugansschiss.

Glaubt ja keiner.Und ich fand das mit den Wildgänsen eigentlich ganz lustig, auch wenn unsere satten “Nationalmannschafts Erpel” nicht abheben könnten wie erhofft. Egal ist Geschichte, und der schöne alte Spruch: “Lebbe geht weiter”, ist doch eigentlich so aktuell wie nie, oder?!

Es könnte so einfach sein,wenn man über seinen eigenen Schatten springen würde und zu gibt das die Trennung von TT ein Fehler war.Wenn das so weiter geht müssen sie bald in der zweiten Liga die Trainer anrufen.

Wird immer peinlicher

Nöö.

Oh nein! Nur nicht Roger Schmidt! Der beste Trainer auf der Welt sagt uns ab! Er war sogar ein Schnäppchen, nur 30Mio! 😂 Mourinho oder Hansi, fertig.

Was macht eigentlich Mehmet Scholl?

Clean werden.

Autowerbung?!

Ich kann RS verstehen, dass er genervt ist.
Eine Absage müsste eigentlich reichen.
De Zerbi hatte bereits abgesagt, genauso SH– und bei beiden hieß es plötzlich, beide wären bei Bayern wieder im Fokus.
Dasselbe mit RS.

Es ist wurscht, wer bei den Bayern in den Fokus gerät. Entscheidend ist: Steht der FCB bei den genannten Trainern im Fokus?
Antwort: 3x Nein! Weder stand er je bei De Zerbi im Fokus, noch bei SH und auch nicht bei RS.

ME wird – kaum hier– bereits zur Lachnummer!

14 Jahre Gladbach sagen nix drüber aus, ob es auch für den FCB reicht.

Bisher ein ganz schwacher Start von ME!

War bei ME zu erwarten, aber bei den meisten hier im Chat wurde er als neuer Heilsbringer gefeiert. Jeder Name der hier in den Artikeln fällt wird von vielen hier als Königstransfer gefeiert. Sie raffen nicht , das dieses Kasperletheater in München jeden abschreckt.

😅 Sagt die Lachnummer. Wie soll er den Scherbenhaufen der letzten 2-3 Jahren innerhalb 2-3 Monaten aufräumen?
Das wird nunmal 1-2 Jahre brauchen bis da wieder Ruhe rein kommt. Und so “Fans” wie du sind der Treiber für die Unruhe, auf jeden Medien-Zug aufspringen genau deshalb schreiben die Medien so viel!

Paul

Er könnte sich aber professioneller verhalten als er es im Moment tut.
Einfach die Trainer fragen, die frei sind.
Warum nicht Mourinho, der doch sein Interesse am FCB bekundet hat?
Die Antwort dürfte einfach sein: der passt wohl Ulrich vom See nicht.

Wenn er es richtig macht, trägt er dafür Sorge, dass Heckenschütze Ulrich sich bei TT entschuldigt und überzeugt Tuchel vom Verbleib.
Denn: wenn Tuchel auf dem Markt wäre, würde sich der FCB um ihn maximal bemühen!

Aber nicht, weil de Zirbski abgesagt hat…
Weil er ihn überhaupt in Erwägung gezogen hat! Das ist stümperhaft.

Unsere De ppen kombo zieht Eberl/Freund mit runter und lähmt sie in ihrer Arbeit. Soll keine Entschuldigung sein, die Namen sind austauschbar. Dagegen wird sich einfach keiner durchsetzen. So lange die weiterkaspern dürfen, geht der dabei drauf.

Wird langsam peinlich für den FC Hoeneß

Dresden sagte, dass Tuchel kreativ handeln müsse, bei dem bestehender Kader. Jetzt muss wohl der Vorstand kreativ werden, bei der Suche nach einem Trainer. Karma eben…

Dreesen

Für die dämliche Aussage damals bekommt er jetzt völlig zurecht die Quittung.

Kleinster Kader der BL (zum Start), davon 60% überdurchschnittlich verletzungsanfällig, dafür aber kein 6er enthalten und die RV-Position wurde auch noch aufgelöst… Das war einfach nur arrogant-überheblich von dem fussballfremden “BWL’er CEO”.

Sehr schön!
Kreativ wäre Alex Straus zum Trainer zu machen, der gerade mit dem FCB Damen invincible Meister wird.

Nix weiter als irgendwelche Medien Konstrukte, um jeden Tag mindestens 20 Meldungen zu dem Thema bringen zu können.
Die einzige konkrete Verhandlung war mit RR und dieser hat abgesagt. Somit hat genau EIN Trainer bei Bayern abgesagt.
Alles andere ist tägliches Füllmaterial.

Glaub den Stimmen in Deinem Kopf nicht

Last edited 23 Tage zuvor by Grosser Zé

Lodda und Diddi anrufen!

Ich würde mit einem “NO-Name” versuchen. Bei der momentanen Situationen kann man da nur gewinnen. Ich würde bei Fabian Hürzeler von St.Pauli anfragen. Er hat Bayern im Blut, scheint ein Fußball-Fachmann zu sein und kann mit Menschen umgehen.

Warum nicht?

…weil Killer-Kalle einen Senior will.

Haben wir nicht gerade mehr als genug “keine Erfahrung im job” bei Bayern / gehabt? Kahn, Brazzo, Nagelsmann, Hainer, Dreesen, … alles Fehlbesetzungen. Mein Bedarf ist gedeckt. Klar könnte man da IRGENDWEN hinsetzen und vielleicht würde das sogar klappen, wer weiss? Bei einen europäischen TOP3-Club erwarte ich aber etwas anderes als “irgendwen” und “vielleicht”.

Guardiola, Klopp und Alonso waren zu Beginn ihrer Karriere auch NO-Names…was daraus geworden ist sieht man ja.

kasperltheater… am besten tuchel behalten…

Nächste und übernächste Woche sagen dann Effenberg und Basler ab.

Meinst die sind da grad nüchtern?

Immerhin haben diesmal weder Dreesen noch Hainer ein gutes Gefühl gehabt. War wahrscheinlich zu knapp. Bei Uli muss man schauen, wann die nächste Talkrunde ist, ob er noch zeitnah alle verbliebenen Kandidaten als Nieten und Versager verprellen kann.
Eberl: „Ich rechne sicher mit einer Lösung im April, das Jahr sag ich nicht.“

Ganz ehrlich, wenn man nicht bei Tuchel zu Kreuze kriecht, verstehe ich die Welt echt nicht mehr. Lächerlich gemacht hat man sich ja sowieso schon. Jetzt einfach aus Arroganz und falschem Stolz irgendeinen an die Linie zu stellen, bringt absolut gar nichts. Da macht man sich besser auch noch vor Tuchel lächerlich und hat dafür einen Fachmann an der Seitenlinie…

Ten hag ist Tuchel 2.0 hat bei united nix gebracht

Man kann ihm immerhin zugute halten, dass auch diverse andere namhafte Trainer an ManU gescheitert sind.

Was ist nur aus diesem Verein geworden…

Und dann muss man auch noch Susi Hoeneß überzeugen. Ich schätze, das wird schwer.

Zidane

Wie oft noch, er hat keine Ambitionen zum Kasperletheater FCB zu gehen

Ich wäre für Hansi Flick oder Thomas Tuchel überreden weiterzumachen. Beides wäre denke ich möglich, wenn man sich bemühen würde.

Auch das hat Roger Schmidt schon vor Wochen gesagt.

tuchel hat bei sky gerade auch abgesagt….

Hab ich schon letzte Woche von meiner Shortlist gestrichen… 😆

Tuchel Halten!

Der neue Termin fuer den Trainer ist lt Eberl der Trainingsbeginn Mitte Juli. Wie erwartet passt Eberl ” charakterlich” perfekt zu seinem Mentor. Sonst waere er auch nicht hier. Die Groupies jubeln, jetzt erst recht. Sie versammeln sich gegen die “Feinde” von Innen und Aussen. Damit folgen sie treu bis zum Ende ihrem Guru und Hero U. H.. Der Verein der “Charakterstarken” , Definition kommt von Susi, kämpft gegen die Charakterschwachen, gegen die vorher taktisch imaginierten Feinde. Danach, nach dem ” Charakter”, selektiert “er” ja auch bei den Trainern. Eine hochinteressante, kulturelle Entwicklung eines Vereins. Aber keineswegs neu. Systeme und Strukturen dieser Art unter einem in die Jahre kommenden Alleinherrscher betreiben eine sehr spezielle Personalpolitik. Eine Art Negativauslese, nicht zufaellig aehnlich dem des Parteien – und anderer Subsysteme. Der neue Funktionstraeger muss in das Paten – System passen. Deshalb muss Tuchel natuerlich weg. Man weiss, dass der Patriarch des Vereins die Matriarchin Merkel mit ihrer Personalpolitik ganz toll fand. Den Salat haben immer die Herrschaftsobjekte.

Die Trainersuche beim FCB ist inzwischen wie ein Autounfall – obwohl man nicht hinsehen kann, schaut man dann doch hin.

Selten so ein würdeloses Schauspiel im Profifussball erlebt.

Gutes Bild!

1. Er wurde also von Eberl/ FCB gar nicht angerufen.
Nur gewisse Medien rufen bei ihn an.

Frage. Sollte Eberl anrufen….
wie lautet dann die Antwort?😂
Diese Absage ist klar gegen Medien gerichtet, sonst nix

Jetzt wirds, nur noch beinlich!!!!. Jetzt kommt das Sprichwort zu tragen “Hochmut kommt vor dem Fall”. Das mit dem FC Bayern, wie ich ihn kenne nichts zu tun!!!!.Es ist nur noch ein Albtraum!!!!

Tuchel oder Flick….

Was. Ist mit Thorsten Fink Markus Schupp Franco foda oder Sforza.

Jürgen Klinsmann ist auch noch frei.
Auch ein Joachim Löw.

Urs Fischer, Stefan Kuntz, Laurant Blanc.

Wäre eine Super Nachricht, was soll ein Z Trainer in München!

Wenn die Leute, die gar nicht gefragt wurden, sagen, dass sie ihren aktuellen Vertrag erfüllen wollen, dann ist das keine „Absage“. Denn absagen kann man nur, wenn man eine konkrete Anfrage bekommen hat, und nicht, wenn man nur einer von 100 Namen ist, die die Medien ständig in den Lostopf werfen.

Stefan Kuntz oder Hansi Flick kontaktieren und bald ist Ruhe im Karton.

FCB-Inside springt auch auf den Zug auf. Schmidt hat schon vor Wochen gesagt, dass er bei Benfica bleibt. Jetzt schreiben bald alle Privatpersonen auch noch, dass sie nicht zur Verfügung stehen, und wir haben direkt 10 Millionen weitere Absagen. Bin mal gespannt, ob ihr da noch mit dem schreiben hinterher kommt.
Sowas hat mit Journalismus rein gar nix mehr zu tun. Wird irgendwie immer blöder, was da geschrieben wird.
Man könnte mal bei Alonso und JN anfragen, damit wenige Käseblätter was zu berichten haben. Ist ja wurscht, dass die schon längst abgesagt haben.

Man sollte bei Flick anfragen.
Was aber auch interessant wäre, wenn Streich als Übergang übernimmt für ein Jahr, und dann Alonso kommt.
Ich bin mir sicher, er würde einen guten Job machen. Für Streich wäre es die Chance seines Lebens, einen Top-Club zu führen, und evtl. noch Titel zu holen. Bayern hätte einen erstklassigen Trainer, der in einigen Punkten an Jupp Heynckes erinnert, und man hätte das “Loch”gestopft, bis Alonso kommen könnte. Und wer weiß, ob man Alonso dann überhaupt noch direkt will, oder Streich noch weitermachen will und darf.

Streich finde ich auch gut, wenn man sieht, was er mit Freiburg alles geleistet hat. Danke Sven für den Vorschlag. Der Ernst.

Das ist ja wie im Kasperle-Theater. Eine mehr als peinliche Posse diese verzweifelte Trainersuche beim FCB.

Koa Titel😱…Koa Trainer😱…..😆👍Mia san Mia?…..Mia san Goa Nix🤣

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.