FC Bayern News

Bayern-Absage wegen Hoeneß-Aussagen? Rangnick klärt auf

Ralf Rangnick
Foto: IMAGO

Die Absage von Ralf Rangnick kam für viele überraschend – auch für die Verantwortlichen des FC Bayern. Der Trainer erklärt nun, dass die öffentlichen Aussagen von Uli Hoeneß über Thomas Tuchel keinen Einfluss auf seine Entscheidung hatten.



Die Bayern-Bosse schienen in den Verhandlungen mit Ralf Rangnick schon sehr weit zu sein, es hieß sogar, nur noch Details seien zu klären. Dann sagte der 65-Jährige überraschend ab und erklärte, lieber Nationaltrainer Österreichs zu bleiben.

Die plötzliche Absage konnten sich viele nicht erklären. Es entstand der Verdacht, FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß könnte mit seinen kritischen öffentlichen Aussagen über noch Bayern-Trainer Thomas Tuchel den Trainerkandidaten Rangnick verschreckt haben.

Dem widersprach Rangnick nun jedoch im Gespräch mit dem kicker: “Ich habe bereits seit längerer Zeit ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Uli Hoeneß”, so Rangnick: “Entgegen einiger Medienberichte hatten seine öffentlichen Aussagen keinen Einfluss auf meine Entscheidung, beim ÖFB zu bleiben.”

Hoeneß watschte Tuchel ab

Während die Gespräche mit Rangnick gerade liefen, hatte Hoeneß bei einem Kongress der FAZ Tuchel öffentlich abgewatscht. Er warf dem Coach vor, nicht zu glauben, dass er junge Talente verbessern kann. Sobald es nicht so läuft wie gewünscht, fordere Tuchel Neuverpflichtungen.

“Er hat eine andere Einstellung. Er meint nicht, dass er einen Davies, Pavlovic oder Musiala verbessern kann. Wenn es nicht klappt, sollte man einen anderen kaufen”, sagte der Bayern-Patriarch.

Hoeneß machte deutlich, dass er selbst eine andere Auffassung hat, als er dem Trainer unterstellt: “Ich meine, man sollte hart an ihnen arbeiten und ihnen Selbstvertrauen geben.”

Tuchel hatte sich nach den Aussagen in seiner “Trainer-Ehre verletzt” gefühlt. “Das ist so meilenweit an der Realität vorbei, ich weiß gar nicht wie ich drauf antworten soll”, sagte der Coach zum Angriff von Hoeneß.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Würde auch keine Person der Öffentlichkeit mit geringstem Verständnis für Medienkompetenz zugeben… also so ein Boomer der Marke Hoeneß, Rummenigge oder Watzke vielleicht, aber kein Rangnick

Danke. Rangnick weiss, was er oeffentlich zu sagen hat. Kein halbwegs intelligenter Mensch wird zugeben, dass er wegen eines Typen wie Hoeness bzw der Strukturen in diesem Verein abgesagt hat. Warum auch?

Genau so sieht es aus. Aber in diesem Fall stimmen natürlich wieder die Aussagen
der Medien. Nur alles gegenteiliges ist erlogen und sind Falschmeldungen. Schon klar.

Nur ich glaube Rangnik kein Wort. Weshalb sollte er sich jetzt auch ins Fettnäpfchen 
setzen? Wahrscheinlich würde er sonst in Zukunft keine Freikarten mehr von seinen
Freund Uli bekommen, wenn er jetzt dahingehend etwas Nachteiliges sagen würde.
Sehr diplomatisch von ihm.

Richtig, den ähnliche Strukturen gibt es in jedem Verein – und wieso soll er es sich gleich mit Allen versauen.

Auch wenn UH ne Extranummer ist…

Ja warum auch, UH hat nicht mal mehr einen aktiven Posten beim FC Bayern!

Überall aber noch präsent und einflussreich..der alte Mann

Den braucht er doch gar nicht, er hat doch überall seine Marionetten installiert!

Da gebe ich dir recht. Aber warum eigentlich nicht?

Mir würde es eine große Freude machen, wenn ich in der Öffentlichkeit, wie z.B. im
Doppelpass oder auch auf der JHV gefragt werden würde, was ich gegen Uli habe 
und ihn derart verachte. Also ich würde schon meine Meinung dazu klar und ehrlich
sagen und auch kein Blatt vor dem Mund nehmen. Aber man sieht schon allein hier 
in einem Fußball-Fanportal, dass andere Meinungen und Kommentare unerwünscht
sind und zitiert werden, obwohl man die Wahrheit schreibt und Fakten auf den Tisch 
legt. 

Korrekt

Sie ,Niersi und Konsorten handeln wohl nach dem Motto: Wenn Du sie mit Wissen nicht überzeugen kannst, verwirre sie mit Schwachsinn!

Dodo ist 100%ig fett und Du.mm!

Führholzkopp hat ‘nen Kopp aus Holz.

Silvio du alte Schwuppe, geh und halt deinen Popo hin….

Das, was du allein im Spiegel siehst, heißt Tunte und nicht “Schwuppe”.

   Ihr Kommentar zeugt nicht unbedingt von geistiger Reife.

“Ich habe bereits seit längerer Zeit ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Uli Hoeneß. DESHALB FOLGENDE AUSSAGE: Entgegen einiger Medienberichte hatten seine öffentlichen Aussagen keinen Einfluss auf meine Entscheidung, beim ÖFB zu bleiben.”
Seltsam, beim Lesen schlichen sich bei mir drei Worte ein.

Und Guardiola hätte gerne 1000 Dantes. Nennt sich Diplomatie.

Profi genug um konziliant aufzutreten; außer Peter Stöger dürfte auf direkte Nachfrage so ziemlich jeder Profi-Trainer eine ähnliche Antwort öffentlich gegeben gaben, egal wie die wahren Beweggründe waren.

Sei fair und drehe Dir nicht alles nach Wunsch. Der Zeitpunkt von Hoeneß‘ Statement war Mist und über den Inhalt kann man trefflich diskutieren, aber jetzt hier klare Aussagen direkt von Rangnick abzutun, ist auch nicht in Ordnung.

Leute, wir sollten hier mal aufhören zu träumen und dafür wieder mehr Realismus einkehren lassen.

Die möglichen organisatorischen und logistischen Rahmenumstände waren Rangnick bekannt, als er den ersten Anruf vom FCB bekommen hatte. Wäre dies der Absagegrund, dann hätte er direkt darauf verweisen können und mit triftigem Grund absagen. Es wurde aber verhandelt, es wurde über Spieler und Transfers gesprochen.

Und dann kam Hoeneß…und dann die Absage.

Das RR smart genug ist Inhalte über vertrauliche Gespräche genauso für sich zu behalten wie auch einen möglichen Grund, der seinen potentiellen Arbeitgeber in ganz schlechtem Licht dastehen lässt, ist professionelles Verhalten. Aber kein Erlaß von Hoeneß massiven Verfehlungen.

Lern mal dass…

Auch wenn das die Hardliner hier natürlich nicht zugeben werden, zeigt dies einfach wieviel Schwachsinn gerade über die Medien verbreitet wird.

Natürlich kann man davon sprechen, dass die Trainersuche suboptimal läuft, bei 3 klaren Absagen ist das legitim.

Daraus folgend erfolgreichen Managerfiguren wie Eberl, Freund und vor Zeiten auch Hoeness & Co. jegliche Kompetenzen abzusprechen, ist schon starker Tobak.

Wer es wirklich mit unserem Verein hält, wird das Ganze durchaus kritisch betrachten, davon dass Ende des Spitzenfussballs auszurufen sind wir jedoch Lichtjahre entfernt.

Möglicherweise läuft alles auf eine etwas kleinere Lösung hinaus und wir werden zu unserem Glück gezwungen. Reminder, als Jupp Heynckes vor Jahren installiert wurde, war auch nicht gerade jeder restlos begeistert. Das Ende des Ganzen ist Geschichte.

Was hier abgeht, ist ein Panoptikum der ubiquitären Dum.mheit der Menschheit. Und es sind gerade diejenigen, die gern einen auf schlau machen, die sich hier als die Allerdümmsten entpuppen: Der große Zeh, Niersi, der alte Mösenhaar etc. pp.

Sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und kapieren die Banalität der Welt vor lauter Paranoia nicht.

Fakt ist: Momentan ist der FC Bayern ein schlecht geführter Verein mit gewaltigem Kompetenzgerangel. Das ist noch keinem Club, keiner Unternehmung, keinem Konzern je gut bekommen. Normalerweise müsste man Eberl & Freund Prokura geben und sich komplett raushalten.
Aber es ist ja nicht allein der Don, der “stört”. Auch der Uhrenschmuggler spielt eine ungute Rolle, indem er vielversprechende Jungcoaches wie Arne Slot oder Thiago Motta blockiert, weil er partout einen Senior will (Ausnahme Xabi.)

Ein vielstimmiger kakophoner Chor. Das mag so manchen abschrecken; bei Rangnick spielte es keine Rolle. Insbesondere hatte er ja alle geschlossen hinter sich, inkl. Hoeneß!!

Bei RR ging es allein
a) um die Vollmachten und Gestaltungshoheit
b) um die Intensität im fortgeschrittenen Alter.

Aber was zählen offensichtliche Trivialitäten, wenn man sich die Welt obskur in konspirativen Farben malen kann! Ist doch viel spannender… Die Beklopptheit des Pöbels konnte man ja während der Pandemie bis zum Abwinken studieren.

Last edited 20 Tage zuvor by Silvio Berlusconi

Ein Lob in dem Zusammenhang an “Frühstücksdirektor” Hainer: Der hält sich als einziger wirklich raus! Sehr sympathisch…

Das machts natürlich um Längen besser… wenn man Tuchel mit Rangnick austauschen will – und das nichtmal gelingt. Naja. Immerhin ETWAS besser, nachdem man ernsthaft WunderJulian zurückholen wollte, um gemeinsam auf Wunder zu hoffen.

Wer’s glaubt wird selig, was soll er denn anderes sagen.
Im Gegensatz zu Hoeneß ist Rangnick keiner der nachtritt.

So ein Mist… ist doch nicht der UH Schuld? Das kann ja nicht sein… im übrigen haben auch Alonso und Nagelsmann nicht den UH in ihrer Absage erwähnt…

…und wer wird hier zitiert..?Ach so der FC Bayern…

Gut das Rangnick abgesagt hat, gut für den FC Bayern.

Hoeneß’ (halb erfundene) Watsch’n gegen Tuchel sollte eine etwas plumpe, missratene Willkommenserklärung an RR, den Entwickler, darstellen.

Es ging RR wohl am Ars.ch vorbei, weil am “langen Ende” ganz andere Beweggründe ausschlaggebend waren.

Last edited 20 Tage zuvor by Silvio Berlusconi

Guter Kommentar. Das sehe ich ähnlich und wird der Wahrheit wahrscheinlich auch am nächsten kommen.

In seiner Denkweise kann UH quasi beliebig gegen TT austeilen, weil sowieso schon feststeht, dass er den Verein verlassen wird, man das auch nicht rückgängig machen möchte und er eben nicht der erhoffte Retter der Spielkultur des FCB ist. Indem man TT etwas abspricht, was man RR wohl zutraut, wollte UH den Trainer-Job wie ein typischer Vertreter an den Mann bringen. Verkaufsgespräch!

Ich glaube, dass in diesem Fall einfach niemand gelogen hat oder etwas in der Art.

Trotzdem sollte man diese öffentlichen Äußerungen auf ein Minimum reduzieren. Wenn gestandenen Trainern vor Augen geführt wird, wie wir über jene herziehen, die es in unseren Augen nicht gewuppt bekommen haben, ist das einfach nicht förderlich, wenn ich eine “große” Lösung suche.

Die großen/erfolgreichen Trainer haben es sicher nicht nötig, sich einem Verein anzuschließen, der später vielleicht nachtritt. Am besten – wie in diesem Fall – sogar zu einem Zeitpunkt, wo der Trainer noch nicht einmal aus dem Amt ausgeschieden ist.

JK, XA und PG würden 2025 mit Sicherheit nicht nur vom FCB angefragt werden (falls wir dann noch/wieder einen Trainer bräuchten). Die Entscheidung wird dann wohl eher nicht in die Richtung eines Vereins gehen, der vorher viele Trainer am Stück verbrannt und diese dann noch während ihrer Amtszeit beleidigt hat.

TT war – und das glaube ich ihm – in seiner Trainer-Ehre verletzt. Zumal er schon einer der größeren Nummern im Trainergeschäft ist. Er passt einfach nicht zum FCB (meine Meinung). Dabei hätte man es auch belassen können.

Alle die hier jetzt sagen Ralf Rangnick ist einen diplomatischen weg gegangen und er hat wegen Uli Hoeneß abgesagt. Er sagt ja das es nicht so ist. Ihr bezeichnet ihn somit als Lügner. Und ihr wisst es besser wie er selbst da sieht man ihr seit nur drauf aus hier Hoeneß fertig zu machen und Schlacht machen. Und wenn er lügt dann wäre es sowieso kein Trainer für uns gewesen denkt mal drüber nach was ihr hier für einen Schwachsinn erzahlt

👍

Angeblich ist er mit vollem Herzen Nationaltrainer Österreichs.
Gleichzeitig aber mit den Bayern verhandeln.🤦

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.