FC Bayern News

“Nichts für 25 Millionen” – Mintzlaff macht sich über Bayern-Trainersuche lustig

Oliver Mintzlaff
Foto: IMAGO

Oliver Mintzlaff witzelt über die bislang erfolglose Trainersuche des FC Bayern. Der Red-Bull-Boss verrät auch ein Detail aus den Verhandlungen mit Julian Nagelsmann.



Die erfolglose Trainersuche beim FC Bayern findet Oliver Mintzlaff amüsant. Mit Blick auf die hohe Ablöse, die die Münchner 2021 für Trainer Julian Nagelsmann an RB Leipzig überwiesen, witzelte Mintzlaff im Podcast “Spielmacher”: “Ansonsten war der FC Bayern bis jetzt immer ein sehr guter Kunde von uns. Aber wir haben momentan nichts, was wir ihnen für, sagen wir mal, 25 Millionen anbieten können.”

Zum damaligen Zeitpunkt war Mintzlaff Vorstandsvorsitzender bei RB Leipzig. Mittlerweile ist er Aufsichtsratschef des Klubs und vor allem CEO beim Getränkegiganten Red Bull.

Die Bayern tun sich schwer dabei, einen Nachfolger für Thomas Tuchel zu finden, der den Verein nach einer Entscheidung im Februar eigentlich nach der Saison verlassen sollte. Dann bemühte man sich aber erfolglos um Xabi Alonso, Julian Nagelsmann, Ralf Ragnick und Oliver Glasner. Mittlerweile führen die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters wohl Verhandlungen mit Tuchel über einen Verbleib.

Mintzlaff über Nagelsmann: “Hätte ihn schon gern behalten”

Mintzlaff trauert dem Abgang von Nagelsmann Richtung München derweil immer noch nach: “Ich hätte ihn schon gern behalten”, berichtete der 48-Jährige.

Der Red-Bull-Klub wäre “vielleicht auch Deutscher Meister geworden” mit Nagelsmann, glaubt Mintzlaff.




Er verriet, dass er bei der Verpflichtung von Nagelsmann aus Hoffenheim eine Ausstiegsklausel strikt ablehnte. Das habe dieser auch akzeptiert. “Und dann stehen wir auf, und dann sagt er: ‘Aber wenn der FC Bayern anruft, dann will ich, dass wir zumindest miteinander reden’. Da habe ich dann eingeschlagen”, so Mintzlaff.

Auch der damalige Sportchef Ralf Rangnick habe eingewilligt. Man verblieb dabei, dass man sich “an einen Tisch setzen” werde, sollte ein Angebot der Bayern kommen. Dieses kam dann auch und am Ende zahlten die Bayern 25 Millionen für Nagelsmann an Leipzig.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

wie ihre fans

Fans? Kunden, hast dich geirrt.

Na, der Mintzlaff hat’s nötig.👎

Was denn? Ein absoluter top Manager, wen hatte der FC Bayern zuletzt nach Rummenigge zu bieten, brazzo, Kahn, Dreesen…

Mintzlaff wäre ein Top bei uns

Naja, den Rose will ja keiner haben!!!!

Dem wird das Lachen bald vergehen.

Nein

Weshalb Bub?

Wenn man (von fast allen) verspottet wird, ist der erste Reflex, das böse zu finden. Besser: sich fragen, wie man sich selbst in diese Lage gebracht hat und an den entscheidenden Punkten Änderungen vornehmen.

Sehe ich ganz genauso. Man hat sich selbst in diese Lage gebracht mit einigen mehr als peinlichen Aktionen und Aussagen. Es ist sehr traurig was aus diesem Verein geworden ist, wenn man mal vergleicht wie man sich früher nach außen gegeben hat. Da war man eine Einheit, in guten wie in den weniger guten Zeiten und hat.das intern geklärt. Heute hat man das Gefühl das alle gegeneinander arbeiten und jeder seine Meinung öffentlich zu allem Kund tun muss.

Wie ein alter Käse der müffelt

…. heißt also im Umkehrschluss: Wären sie nicht so Geld-geil gewesen, wären sie Meister geworden🤭
Den Meistertitel also für 25. Mio. verkauft🙈🤣
Hätte er lieber mal den Mund gehalten 🤦

😂🤣😂 genau

Du solltest auch besser den Mund halten bei dem Käse!

Wenn’s zu wenig Kommentare und Klicks gibt, wird einfach die Überschrift so reißerisch wie möglich abgeändert.
Und dann wundert man sich wenn’s nicht mal mehr für nen Redakteur bei SPOX reicht!
Mittag, weit gesunken!

Mintzlaff wäre ein sehr guter Ersatz für Dreesen.

Wenn der große FC Bayern an Tuchel festhält ( Rolle Rückwärts), ist es für diesen Verein mehr als traurig. Für mich hat sich das Kapitel FCB nach über 45 Jahren erledigt…. Sorry, dazu will ich und kann ich nichts mehr sagen

dann bist du mit abstand einer der schlechtesten bayern fans die es je gab 45 jahre hin oder her aber man steht immer zu seinem verein egal wann egal bei was jeder macht mal fehler… auch du warst in 45 jahren sicherlich nicht der vorzeige fan ansonsten bitte verpiss dich hier !!!!

Dann mach’s gut! 🙋

Geh bitte mit ihm Armleuchter!

Ich würde mich mehr über die Preiserhöhung von DAZN aufregen .Nächstes Jahr werden wir wieder abräumen es hat leider 1 Jahr gedauert bis Tuchel in München ankam. Derzeit ist er der beste Trainer auf dem Markt (der sogar kein Cent ablöse kostet) daher pro Tuchel. Wir werden in einem Jahr nochmal über Titel und vieles mehr reden.

Der Brauseclub hat es nötig.

Um Gottes Willen was bist Du denn für ein Ahnungsloser,. Linkmichel Eberl isi doch schon nach 3 Monaten als Manager tot, er weiss es bloss noch nicht! Bin überzeugt, dass Du den Grund sicher nicht nachvollziehen kannst! Ich verfolge über 60 Jahre lang den Fußball,, mir fällt auf die Schnelle kein Manager ein, der sich in so kurzer Zeit dermaßen selbst gefickt hat .

Und wieder ein Teenie, der seit 40-60 Jahren Fan ist 😂😂😂 welcher 70 jährige würde sich so wie du ausdrücken 🤔 zu do..of um zu lügen.

Last edited 14 Tage zuvor by Pit

Die sind besser geführt als wir zur Zeit.

Herr Mintzlaff,wir haben Ihren besten Mann bekommen(Max Eberl) mehr brauchen wir nicht!😉😘

Mal abwarten ob Eberl auch beim FC.Bayern liefert.
Bis dato hat er mich noch nicht überzeugt.

Eberl bester Mann? Die Luftnummer?

Dosenclub bleibt Dosenclub ! Scheiß RB

Bester Mann dort ist xavi und der ist auch nur per leihen dort 😃😉

Ich wusste warum ich den Typen nicht mag.

Weil er euch an Arroganz überlegen ist.

Wo er Recht hat. Die bayrische Arroganz in Worte gefasst. Leipziger Miasanmia.

Wer sich so blöd anstellt wie wir, muss sich über Spott nicht wundern.

Wie kann man sich von sowas provozieren lassen?
Leute!

Brauchen sich die Fanboys gar nicht aufregen. So dämlich wie wir uns anstellen😆

Hat der böse Mintzlaff sich lustig gemacht. Böser böser Mintzlaff!!! Wenn der Uli früher in die andere Richtung geschossen hätte (als er das noch ganz gut konnte), wäre das gerechtfertigt gewesen. Richtig? Ich bin im übrigen immer noch dafür, dass Ihr mal bald bei Thorsten Legat nachfragen solltet. Sonst ist der auch noch weg.

HOCHMUT KOMMT VOR DEM FALL AUCH BEIM BRAUSEKONZERN

was will der Hurensohn

Bei dir weiß man auch, dass du aus der gosse kommst!

Eine sehr feine Spitze, die so einem klasse Mann zugestanden werden muss.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.