Transfers

Transfer-Priorität im Sommer: Bayern hat England-Star weiter im Visier

Max Eberl und Jan-Christian Dreesen
Foto: IMAGO

Unabhängig von der Frage, ob Thomas Tuchel weiterhin Trainer beim FC Bayern bleibt oder nicht, möchten die Münchner im Sommer personell nachlegen im (defensiven) Mittelfeld. Ein Name, der dabei immer wieder mit dem FCB in Verbindung gebracht wird, ist Amadou Onana. Wie nun bekannt wurde, steht der Belgier ganz weit oben auf der Transferliste von Max Eberl und Co.



Nach dem geplatzten Last-Minute-Transfer von Joao Palhinha im Sommer 2023 planen die Bayern in der kommenden Transferperiode ihr Suche nach einem Sechser zu reaktivieren.

Max Eberl und Christoph Freund sind demnach weiterhin davon überzeugt, dass die Münchner einen “echten Sechser” benötigen. Ein Kandidat, der in den letzten Monaten immer wieder an der Säbener Straße gehandelt wurde, ist Amadou Onana vom FC Everton.

Laut dem britischen Portal Football Insider sind die Bayern “äußerst interessiert” an einer Verpflichtung des belgischen Nationalspielers. Der Transfer des defensiven Mittelfeldspielers genieße demnach “oberste Priorität” beim FCB.

Onana kostet rund 70 Millionen Euro

Der 22-Jährige war im Sommer 2022 für 35 Millionen Euro vom OSC Lille nach Liverpool gewechselt. Zuvor spielte dieser eine Saison für den Hamburger SV in der 2. Bundesliga.



Sein aktueller Marktwert wird von Transfermarkt auf 50 Millionen Euro taxiert. Für diese Summe wird Everton seinen Stammspieler und Leistungsträger, der vertraglich bis 2027 an die Toffees gebunden ist, allerdings nicht ziehen lassen. Nach Informationen von Sky liegt die finanzielle Schmerzgrenze zwischen 60 und 70 Millionen Euro.

Klar ist: Bevor die Bayern Onana einen konkreten Vorstoß wagen, müssen sie Platz im Kader schaffen. Mit Aleksandar Pavlovic, Leon Goretzka, Konrad Laimer sowie Joshua Kimmich hat der Rekordmeister derzeit vier etatmäßige Mittelfeldspieler. Während Kimmich eine Dauerlösung für die rechte Abwehrseite werden könnte, gilt Goretzka als Verkaufskandidat.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

England war zuletzt ein gutes Pflaster für die Bayern. Beide Transfers haben voll eingeschlagen!

Richtig, aber bitte beachten : Die beiden sind quasi Eigengewaechse der PL. Ob deren vorbildliche Einstellung, da koennte man, wer die PL verfolgt, weiss es, auch Trippier, Walker u. a. dazunehmen, auch fuer die gilt, die wie z. B. Mane nicht aus der PL kommen, ist fraglich. Falls sie genug davon ” uebernommen” haben, ja.. Ich vermute, dass der einschlägig kundige Tuchel nicht umsonst Spieler der PL schätzt.

Er kennt halt keine anderen…

Wenn nur die Hälfte der Spieler kommt, die laut FCBinside ganz oben auf der Transliste stehen, können wir nächstes Jahr mindestens zwei Mannschaften in der Bundesliga stellen.

Die Transferliste möglicher FCB – Zugänge wird noch bedeutend größer und die meisten User lassen sich solche Träume gerne verkaufen. Flucht aus der Realität halt. Wie sind die Fakten- der FCB muss beim Gehaltsetat sparen, haben sie letzten Sommer schon versucht mit dem Rumpfkader und das ist völlig in die Hose gegangen. 3 neue Gehaltsempfänger kamen im Winter dazu, also nix mit sparen. Vom Gehälterbudget sind keine neuen Spieler möglich, das was man durch die wegfallenden Gehälter von Choupo und Sarr einspart wird man wohl oder übel Musiala und evtl, Davies drauflegen, sonst sind die nächstes Jahr ablösefrei weg. Andere Kandidaten die man verkaufen möchte, die wollen halt nicht weg, sie haben einen gültigen Vertrag. Gibt ja so schlaue Leute hier im Chat die davon reden diesen Spielern Abfindungen anzubieten. Nur werden die Abfindungen so hoch sein, dass man die Spieler auch behalten kann, das wegfallende Gehalt entlastet das Gehaltsbudget aber die Abfindungen belasten wieder das Gehaltskonto. Ich sehe keine finanziell potenten Abnehmer für diese Kandidaten die man gerne los werden will. In der Premier League hat es sich nach dem Transferdesaster mit Richards, Richards und Roca herumgesprochen , dass wer es bei Bayern nicht schafft auch keine Option für die PL ist. Die Spieler die für Topklubs interessant sind will der FCB nicht verkaufen. Also wird es in diesem Sommer wenig Veränderung geben. Stanisic kommt , das Talent aus Australien und vielleicht ein Topspieler für das defensive Mittelfeld und evtl. Nachwuchsspieler. Und dann liegt man schon wieder über dem Ziel das Gehaltsbudget zu kürzen.

Letztes Jahr hat man mindestens 2 Spieler zu wenig gehabt. Stanisic und die Holding Six. Wegen der vielen Spiele in der Champions League und der Klub WM braucht Bayern locker noch weitere 3 bis 4 Spieler. Vermutlich 1 bis 2 Nachwuchsspieler und 1 bis 2 Neuverpflichtungen.

Goretzka verkaufen und Kimmich behalten? Seid ihr wahnsinnig. Was ein guter Aussenstürmer mit Kimmich macht, hat der Unsympath Vinicius demonstriert

Und noch jemand mit 0 Fussballsachverstand.

Im Hinspiel hatte Kimmich in Zusammenarbeit mit Sane bzw Müller & Musiala Vinicius absolut in der Tasche. Wenn Kim nicht 2 Böcke schießt, macht der keinen Scorer.
Im Rückspiel wurde Kimmich viel zu oft alleine gelassen von Sane. Da bekommt jeder Außenverteidiger der Welt gegen einen Vini in der aktuellen Form Probleme, das kannst du 1:1 nicht verteidigen.

Seit Kimmich auf RV gewechselt ist, sehe ich ihn wieder viel lieber spielen & seine Formkurve geht nach oben. Meiner Meinung nach wäre er auf der 8 noch stärker& wertvoller, aber wenn ich zwischen Goretzka& Kimmich wählen müsste, würde ich zu 200% Kimmich behalten.

Zum Thread: Zu teuer für einen Spieler, der jetzt nicht im obersten Regal mitspielt. Da sollte doch jemand mit ‘nem besseren Preis-Leistungsverhältnis gefunden werden. Wofür haben wir eine Scouting Abteilung?

Bin ich voll bei dir. Kimmich hat mich auch überzeugt hinten rechts. Auch waren seine letzten Interviews in Ordnung. Er scheint gelernt zu haben und hat auch TT gelobt. Goretzka sollte ein Wechsel nahegelegt werden.
Sollte Onana sich voll zu Bayern bekennen, warum nicht? Er ist jung,spielt stark (habe ihn ein paar Mal angeschaut), entwicklungsfähig und ein echter defensiver 6er. Mit Pavlovic und Laimer würde das gut passen. Goretzka muß selber entscheiden,ob er an vierter Stelle Ersatz sein will oder lieber mit etwas Handgeld zu Juve als Stammspieler geht.
Bis 60 Mio würde ich gehen. Soviel würde auch Zubimendi kosten. Aber die Spieler müssen wollen.

Als 4. im defensiven MF haben wir ja seit heute auch einen Nachwuchsspieler mit einem Profivertrag . Der Junge aus Berlin könnte also Zubimendi/Onana, Pavlovic, Laimer abrunden. Wären auch 2 defensive 6er dabei. Das passt dann schon und eine wichtige Baustelle geschlossen. Sicherlich werden die 3 Profiverträge für den Nachwuchs mit TT abgesprochen gewesen sein. Alle 3 hatte er auch schon im Kader. Aznou und Zvonarek bekamen ja auch schon Spielzeit.
Zubimendi wäre aber meine Nr. 1,wenn er will. Schön ,daß Theo Hernandez zu uns will. Das wäre auch super.

Hab’ Onana auch einige Male gesehen, selbst damals beim HSV noch, find’ ihn auch nicht schlecht. Nur 70 Millionen wäre er mir nicht wert. Da werden 20-30 Millionen einfach zusätzlich fällig, nur weil er in England spielt.
Ich finde der Anspruch eines Weltvereins wie des FCB sollte es sein, solche Spieler vorher zu finden, bevor er nach England geht und Unsummen kostet. Da haben wir im Klub meiner Meinung nach noch viel Potential und Luft nach oben.
Es gibt so viele Länder & Ligen und so viele fantastische Spieler, da sollte jemand zu finden sein mit ähnlichem Profil, nur günstiger.

Gut erkannt

Bin anderer Meinung. Goretzka ist vielseitiger und wurde schon letzte Saison öfter für Kimmichs Irrläufe abgestraft. Zudem hat er mehr Dynamik und bringt viel mehr Körperlichkeit als Josh. Streng genommen müsste man beide als Verkaufskanditaten sehen. Den Fakt ist: beim Championsleague Triumph 2020 waren 5-6 andere Spieler Leistungsträger und der DFB war wohl noch nie serienweise so schwach, wie seit dem Josh und Gore maßgebenden Rolle inne hatten.

ANDRÈ nur diesen wuerde ich holen und noch 20 Mio sparen da dieser fuer 45 Mio zu haben ist

Besser Varela holen!

Palacios von Leverkusen….

Überwertet zu teuer…

Ich staune immer wieder, dass offenbar der Transferwert keine Rolle spielt. Onana soll also einen Wert von 50 Mio. haben, wird aber für rund 70 Mio. erst ziehen gelassen. Derweil der Marktwert von Davies bei 60 Mio. liegt, Real aber höchstens 30-35 Mio bieten soll. Eines ist aber gewiss, handelt Bayern nicht möglichst rasch beim neuen Trainer, wird es wieder Tranferpleiten wie im Sommer oder unglückliche Aktionen wie im Winter geben. Mag der 6er wohl wichtig sein, sehe ich mindestens so großen Bedarf bei 1-2 Außenverteidigern, 1 IV und wohl 2 neuen, hungrigen Flügeln. Da werden 200 Millionen nicht ausreichen. Verkäufe von Upa oder Kim, Gnabry, Davies, Gore oder Kimmich bräuchten mehr als genug Geld ein.

Ich kann leider keine bayerische Transfer- Philosophischie erkennen. Wärs nicht besser fertige Spieler zu kaufen, wenn möglich Deutsche Nationalspieler und alle 2- 3 Jahre ein Topspieler, derweil die Jungen Spieler vom eigenen Club kämen?

Bayern hat keinen Trainer für nächstes Jahr 😂

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.