FC Bayern News

Sorgenkind bei Bayern: Das sagt Deschamps zu Upamecano

Dayot Upamecano
Foto: IMAGO

Während Dayot Upamecano beim FC Bayern das Sorgenkind ist und immer wieder wegen grober Schnitzer in der Kritik steht, ist der Innenverteidiger in der französischen Nationalmannschaft bei der EM als Stammspieler gesetzt. Nun hat sich Nationaltrainer Didier Deschamps zum 25-Jährigen geäußert und erklärte auch, warum sich Upamecano derzeit wieder in Topform präsentiert.



Auf die Frage, warum der Bayern-Star trotz seiner Konzentrationsschwächen in der französischen Nationalmannschaft ein anderes Gesicht zeige, antwortete Deschamps: “Ob es sich um Dayot oder andere Spieler handelt: Es geht darum, ihnen so viel Selbstvertrauen wie möglich zu geben.”

Der Verdienst für gute Leistungen liegt laut dem 55-Jährigen bei den Spielern selbst und nicht beim Trainer: “Es ist meine Aufgabe und die meines Personals, meine Spieler und ihre Befindlichkeiten durch Gespräche zu kennen”, so Deschamps weiter.

Der französische Nationaltrainer erklärte, dass Upamecano beim Rekordmeister wenig gespielt hat: “Er hatte auch einige körperliche Probleme. Jetzt muss er auf diesem Niveau bleiben, weil es für uns wichtig ist.”

Für die Équipe Tricolore stand der 25-Jährige in beiden Gruppenspielen über 90 Minuten auf dem Platz. Ihm ist es auch zu verdanken, dass die Franzosen bislang ohne Gegentor blieben. Upamecano überzeugte mit einer Passquote von 92 Prozent und gewann 67 Prozent seiner Zweikämpfe.

Upamecano vermeidet Bekenntnis zu den Bayern

Der Innenverteidiger ist in der Nationalmannschaft auf dem aufsteigenden Ast. Beim FC Bayern könnten sich die Wege bald dennoch trennen. Die Münchner streben im Sommer einen Umbruch in der Defensive an: Hiroki Ito vom VfB Stuttgart wurde bereits fest verpflichtet, auch an Jonathan Tah sind die Bayern dran.

Klar ist: Mit Matthijs de Ligt, Eric Dier, Minjae Kim, Dayot Upamecano und Hiroki Ito hat der FCB derzeit fünf Innenverteidiger unter Vertrag. Laut Sport BILD plant Kompany aber nur mit vier Innenverteidigern, würde aber Meldungen zufolge gerne mit dem Franzosen zusammenarbeiten und stattdessen lieber Matthijs de Ligt verkaufen wollen.

Dennoch vermied der 25-Jährige zuletzt ein klares Bekenntnis zum Rekordmeister und will seine Zukunft nach der EM klären. Upamecanos Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2026. Sein aktueller Marktwert beträgt laut Transfermarkt.de 45 Millionen Euro. Mit dem FC Chelsea soll es mindestens einen konkreten Interessenten geben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kann mir doch keiner erzählen, dass man Upa für Tah eintauschen möchte (auf welche Art auch immer). TT hat Upa systematisch demontiert, so auch Kim. Nun ist es an der Zeit, dass Company – dem ich durchaus grosses Menschenkenntnis und Gespür zuspreche – die Spieler wieder zusammenbringt, sowohl als Mannschaft als auch als Individuen. Und dann werden wir viel Freude haben an Upa.

Auch wenn viele es nicht sehen wollen (ist doch verständlich, man hat sich nach dem Theater der vergangenen Jahre mit TT sehr viel erhofft), aber TT hat das Krisenmanagement nicht bewältigt und viel eher einiges noch zum Schlechteren gemacht.

Das wird nun alles ändern und Company wird uns alle positiv überraschen.

Kompany 😉

korrekt, entschuldige. Kompany natürlich. Ich bin gerade im Office-Modus ^^

Sicher nicht

Nur zur Info: Upamecano hat auch schon unter Nagelsmann schlecht performt. Außerdem hat TT ihn immer wieder ein Chance gegeben, die er nicht genutzt hat. Trotz der zahlreichen Böcke, die er sich geleistet hatte, stand er dnach wieder auf dem Platz.

Upa performt in der Regel sehr gut, wenn er fit ist und die Mannschaft funktioniert (meistens in der Hinrunde). In der Rückrunde leistet er sich dann ab und zu einen Bock,wenn es in der Mannschaft kriselt. Wenn es eine Kopfsache bei ihm ist, dann sollte sie sich mit dem Alter bessern. Vom Talent her ist er Deligt überlegen.

Also der “Antiführungsspieler” in Person? Funktioniert nur wenn es gerade gut läuft? Davon haben wir genug. Er hatte zwei Jahre um zu zeigen was er kann und viel wars nicht

Upamecano hat erneut beim Spiel Frankreich vs Polen einen fetten Bock geschossen… so viel zu “Upa performt in der Regel sehr gut”.

Naja Frankreich spielt auch mit nem Richtigen Balljäger Namens Kante und Rabiot ist auch nicht ganz schlecht im Zweikampf..das defensiv verhalten der Franzosen macht den Upa wohl sicherer

Und genau das ist der Kern des Problems.

Keiner unserer IVs ist zu schlecht!
Die Zusammenstellung, auch bezüglich der AVs und des aktuellen DMs ist einfach nicht gut.

Kim neben Davies ist kritisch.
Weil Kim keiner ist,der rückwärts verteidigt und Davies den Rücken für sein schlechtes Stellungsspiel freihalten kann.
Upa neben einem Kimmich ebenso.
Da lässt sich ein Upa zu oft Rauslocken ins 1:1, wenn Kimmich seine Position nicht hält.

Kim mit Upa ist auch kein gutes Match, da die gegenseitige Absicherung nicht ordentlich stattfindet.

Wichtig wird daher sein, was man spielen lassen möchte und wo man welches Personal austauschen muss, damit die Struktur passt.

Jeder für sich, sollte gut genug für den FCB sein…ob jeder sein Gehalt wert ist,steht auf einem anderen Blatt.

Eine erstaunlich präzise Analyse!
Ich bin hier scheinbar doch nicht der Einzige, der jahrelang Defensive gespielt hat.
Kompany ist der erste Trainer, dem ich Spezialwissen in der Defensivarbeit zutraue – auch wenn er jetzt viel von Mittelfeld und Offensive redet. Defensive ist für ihn etwas Selbstverständliches. Er wird es richten!

Und damit, ist die Antwort schon gegeben, warum und weshalb. Bei den Franzosen ist Fußball noch ein Mannschaftssport, bei den Bayern hatte man diesen Eindruck nicht unbedingt in den vergangenen zwei Jahren. Da muss man wieder hin, das einer für den anderen läuft, und nicht nur dieses rumgehacke, wenn es mal nicht läuft.

Wenn ich das schon wieder lese:
TT hat Upa systematisch demontiert.

Dann begründe doch mal deine Aussage diesbezüglich.
Meiner Ansicht nach hat Thomas Tuchel ihn immer wieder aufgebaut und ihn regelmäßig spielen lassen.
Was wurde hier immer geschimpft…”Warum lässt Tuchel immer Upa spielen”

Seine Fehleranfälligkeit hatte er bereits unter anderen Trainern.

Zu Kim…er wirkte einfach überspielt und hatte es extrem schwer im ersten Jahr mit Militärdienst und Asien Cup.
Dann noch die ganzen Verletzungen, wo man fast nie eine Stammformation spielen lassen konnte, und somit auch keine Belastungssteuerung.

Aber egal was auch war…Thomas Tuchel war irgendwie an allem Schuld und jetzt unter Kompany wird natürlich alles besser.

Man hätte mit Thomas Tuchel den Umbruch gestalten sollen, er hat die Kaderbaustellen schnell analysiert und genau deshalb wurde er entlassen.

Man muss die Spieler ein wenig bauchpinseln, gerade die Südländer. Die kommen mir der deutschen Nüchternheit nicht klar.

Last edited 24 Tage zuvor by Der Realistclown

Meinst du damit Kimmich?
Na ja, als Stuttgarter kann man das wohl durchgehen lassen.

Oder vielleicht Deschamps bald verpflichten und Kompany entlassen. Der scheint ein Händchen für die Sensibelchen zu haben.

Upa ist von den Zahlen her bestimmt kein Schlechter. Er hat auch bei Bayern gute Momente. Als Verteidiger darfst Du Dir halt keinen richtigen Bock erlauben und leider hatte er davon zu viele gehabt. Was nützen 92% Passquote, wenn ein Fehlpass im eigenen 16er direkt den Gegenspieler findet? 67 % Zweikampfquote sind wurscht, wenn er den entscheidenden Kampf im eigenen Strafraum vergeigt. Ich bin mal gespannt, wie Deschamps reagiert, wenn er durch einen Upa-Fehler rausfliegt. Mal sehen, ob er dann auch noch so ein Spielerversteher ist, wie er hier tönt. Jeder Mensch macht Fehler, aber wenn sie sich häufen, ist es auch eine Qualitätsfrage.

Upamecano hat unter Nagelsmann auch ständig gepatzt. Das er jetzt mal ne kurze Phase hat wo er seine Konzentration hoch halten kann, ist doch das beste was passieren kann. So kannst du ihn zu einem ordentlichen Preis verkaufen und alle sind zufrieden

Hoffen wir das die EM für Upa richtig gut wird. Darin hilft Deschamps uns dann auch, einen zahlungsstarken Käufer für Upa zu finden. Sobald ein Angebot eintrifft würde ich den gehen lassen, nicht das noch de Ligt geht, der es zusammen mit Dier am besten gemacht hat.

Ich stimme zu. TT war nicht unbedingt der Trainer, dessen Kernkompetenz es war, die Spieler mental aufzubauen. Das ist ihm maximal bei wenigen Einzelfällen geglückt. Und das auch nur phasenweise, z. B. Sané in der Hinrunde. Bei den meisten Spielern hat eher das Selbstbewusstsein gelitten. Kein Wunder, wenn man sich wie Kimmich und Goretzka unerwünscht fühlen muss.

Die allermeisten hier freuen sich wenn er weg ist.
Dann ist auch mit der Herzerei gegen Upa endlich Schluß.

Upamecano hat den Bayern einige Punkte gekostet und zu viele Fehler begangen,siehe das Spiel gegen Rom.Ich verstehe nicht ,warum er behalten werden soll und de Ligt muss gehen.Eher müsste Kim noch verkauft werden,aber wenn verkaufskandidat,dann doch upamecano.
Und nich ein Wort:Der neue Trainer ist sympathisch,aber der FC Bayern,den ich seit 1974 die Treue halte,ist zwei Nummern zu groß für den Mann.Wor hätten einen Trainer vom Format eines Guardiolas benötigt,um wieder in die Spur zu kommen.

Wenn die Mittelfeldleute Ihre defensiv Aufgaben erledigen (wie bei Frankreich) und nicht wie Kimmich/Gorretzka bei Bayern verweigern werden den IV viele Fehler erst gar nicht aufgezwungen auf die sie nicht / oder nur mehr schlecht reagieren können.

Wenn man Upas -Statistiken in der N! bei der EM wieder sieht, macht den doch zur Holding 6
wenn er noch 2 IV hintersich weiß wird er auch nicht so nervös agieren

Das ist meiner Meinung nach sachlich falsch. MF gebe ich dir recht, läuft nichtgut. Aber die Fehler, die Upa macht, sind größtenteils Fehler, die aus seiner mangelnden Konzentration, oder vielleicht auch aus Leichtsinn entstanden sind. Er will manchmal Dinge tun, die nicht seinen Fähigkeiten entsprechen.
Es ist eigentlich schade, denn er hat alles, was ein richtig guter IV braucht.

Ja, größtenteils geht es da um Ballbesitz, den er zu leichtsinnig vespielt. Neben einem Kim, neben dem er gespielt hat, braucht es dann einfach mal jemanden, der den Ball Kompromisslos in die gegnerische Hälfte ballert, anstatt den gefährlichen kurzen Pass zu suchen, der dann wieder in die Hose geht. Deshalb steht de Ligt ganz klar vor ihm, egal wie viel Talent Upa noch so hat.

Ja, Upa sollte Verkaufskandidat 1 sein. Kim würde ich noch ein Jahr geben, mit dem Militärdienst und dem Asien Cup hat der auch nicht gerade ein entspanntes Jahr hinter sich. Aber ihn zusammen mit Ito als Backup für de Ligt und Dier, da kann man sich nicht beklagen.

Upa hat in Leipzig sehr gut gespielt und in der Nationalmannschaft Frankreichs auch………..

Mit dem richtigen Trainer, der ihn aufbaut, spielt er auch gut.

Ich halte ihn für talentierter als Tah.

Vielleicht blüht er ja unter dem neuen Bayern Coach auf?

Im übrigen ist der beste Innenverteidiger z. Zt. ein Italiener namens Califiori.
Wenn Bayern sich also verstärken will, dann durch den!

So ist es.

Calafiori…. Aber geschenkt, weil sachlich richtig.

So wie Kim, der war auch mal der beste, bis er bei uns versauerte. TT ist einer für die Engländer, die gehen zum Lachen und Weinen in den Keller. Die Südländer wollen Emotionen ausleben.

Califiori spielt herausragend. Aber dann muß man aber auch 3 aktuelle IV verkaufen. Die 3 teuren. Dann könnte er Sinn machen.

Nein, Upa hat auch in Leipzig immer mal wieder ähnliche Böcke gemacht.
Was den Calafiori angeht, da hast Du aber sowas von recht. Der ist in der momentanen Form sicher einer der besten IV. Die Italiener haben noch einen nämlich Scalvini, der leider verletzt ist. Den würde ich in die gleiche Klasse einordnen. Das sind beides Spieler, bei denen alle Voraussetzungen passen. Körperlich gut, schnell, kopfballstark und eine super gute Spieleröffnung.

das momentum dauert nicht ewig…. siehe den portugiesischen golden boy vor einigen jahren…. wie hieß er noch?

hat immer, egal wo, seine aussetzer….

wie hieß gleich nochmal der portugiesische golden boy den wir auch nach einer em/wm gekauft haben? also bitte erst mal nachdenken….

Renato Sanches.

Im Winter noch bei 13, jetzt schon bei 30 Millionen. Der geht noch durch die Decke…

Geht mir genauso. Beleidige niemanden, spreche immer von meiner Meinung. Wenn ich andere Kommentare lese, da frage ich mich, das diese zugelassen werden.

in Topform ist er auch bei den Franzosen nicht .. einige Fehlpässe etc

wann war er jemals in topform?

man sollte einen fr.ns doch irgendwie an psg verticken können…. 45mio zahlen die schon… sollte in der iv verkaufskandidat nr1 sein, egal was der neue trainer sagt….

Ich hoffe, dass sich Kompany die EM anschaut. Upamecano hat wieder einen Elfer verschuldet.

Upa hat gerade einen 11er verursacht und bekommt zunehmend Schwierigkeiten mit den polnischen Angreifern. Eben auch ein schwerer Fehlpass von ihm im Aufbauspiel, der leicht zu vermeiden gewesen wäre.

Soviel also zur Frage, ob er in der Nationalelf besser spielt als bei seinen bisherigen Vereinen. 😏

wenns kritisch wird versagt er… nichts neues…. hoffentlich kapierts der neue trainer….

Tja, jetzt hat der Pannen-Upa wieder zugeschlagen und Frankreich den Sieg gegen Polen gekostet. Deschamps muss wohl noch ein paar Gespräche mit ihm führen, um seine Befindlichkeiten zu verstehen.

hoffentlich kriegen wir ihn irgendwie los…. im sonderangebot mit coman für 50-60mio an psg…..

Da hat der Bewegungslegastheniker und Antikicker beim Spiel gestern wieder das gemacht was dieser Vogel am besten kann, Elfmeter verursachen.
Was für ein grottenschlecht Kicker.
Verschenkt diesen gottbegnadeten Bewegungslegastheniker. Wer diesen Antikicker noch gut findet , dem ist nicht mehr zu helfen.

Du bist wohl ein Zerebralparalytiker?

Kompany will De Ligt abgeben, ein unverzeihlicher Fehler. Mit Kompany wird man noch viel erleben, aber man sollte den Typen ja unbedingt haben.

Nicolas Bläse
Nicolas ist von klein auf mit dem FC Bayern München aufgewachsen und verbindet seine Liebe zum Rekordmeister mit der Passion für Sportjournalismus. Mit seinen Wurzeln im Amateurfußball bringt er nicht nur ein tiefes Verständnis für die Fan-Basis mit, sondern verfolgt auch jedes Spiel des Rekordmeisters, egal ob im Stadion oder vor dem TV-Bildschirm.