FCB Frauen

FCB Frauen verlieren Topspiel mit 0:1 gegen Hoffenheim

Jens Scheuer
Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Die FCB Frauen mussten sich am 6. Spieltag in der Frauen Bundesliga im Topspiel gegen die TSG Hoffenheim mit 0:1 geschlagen geben. Besonders bitter ist die Tatsache, dass das spielentscheidende Tor ausgerechnet ein Eigentor war.

Während die Fussball Bundesliga bei den FCB Herren aufgrund der EM-Qualifikation 2020 am vergangenen Wochenende pausierte, rollte bei den FCB Frauen hingegen der Ball. Leider lief es am 6. Spieltag nicht wirklich rund für unsere Mädels. Die FC Bayern Frauen kassierten im Topspiel bei der TSG Hoffenheim eine knappe 0:1-Niederlage.

FCB Frauen belohnen sich trotz starker Leistung nicht

Bayern-Trainer Jens Scheuer musste sein Team, aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Mandy Islacker, Amanda Ilestedt und Giulia Gwinn, gleich auf drei Positionen umbauen. Die FCB Frauen brauchten ein wenig um sich in der neue Formation zu Recht zu finden. In der Anfangsphase entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Linda Dallmann in der 12. Minute die erste Chance der Partie hatte. Kurze Zeit später musste auch Carina Schlüter zwei Mal eingreifen und bewahrte den FCB vor dem Rückstand.

In der 22. Minute sah die FCB-Torfrau dann jedoch etwas unglücklich aus: Ein Rückpass von Ali Riley sprang Schlüter über den Fuß und rollte langsam über die Linie und sorgte für die Führung der Hoffenheimerinnen.

Der Rückstand schickte die FCB Frauen jedoch nicht, Beerensteyn (25.), Leupolz doppelt (28.), Magull (32.) und Simon (41.) hatten im weiteren Verlauf alle samt gute Chancen zum Ausgleich. Jedoch scheiterten alle an Hoffenheims Tufekovic im Tor. Zur Pause blieb es damit beim 0:1 aus Sicht der FCB Frauen, trotz eines Chancenplus.

Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Spiel deutlich. Während die FCB Fraun auf den Ausgleich drängten, konzentrierte sich die TSG auf das eigene Konterspiel. In der 57. wurde es nochmals brenzlich: Lineth Beerensteyn wurde an der Strafraumgrenze von Hoffenheims Keeperin Tufekovic gefoult, Schiedsrichterin Mirka Derlin entschied jedoch vollkommen überraschend nicht auf Strafstoß. Sämtliche weiteren Versuche der FCB Frauen das Spiel nochmals zu drehen blieben erfolgslos und so kassierte man die zweite Saisonniederlage.

FCB-Coach Jens Scheuer zeigte sich nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: „Wir müssen uns vorwerfen, die Tore nicht gemacht zu haben. Wir hatten genügend Chancen dazu. Daran müssen wir weiterhin hart arbeiten.“

Mit 12 Punkten nach 6 Spielen liegen die FCB Frauen weiterhin auf dem 3. Rang. Durch Auswärtspleite in Hoffenheim ist der Rückstand auf Tabellenführer Wolfsburg jedoch auf 6 Punkte angestiegen. Zudem hat Hoffenheim (Platz 2) nun eine Vorsprung von 3 Punkten.