FC Bayern News

Keine Klare Zusage: Pokert Flick in Sachen Vertragsverlängerung?

Hansi Flick
Foto: UWE KRAFT/AFP via Getty Images

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es zahlreiche Diskussionen und Spekulationen über die Zukunft von Hansi Flick beim FC Bayern. Gerüchten zufolge werden die Bayern-Bosse noch im März die Vertragsgespräche mit Flick aufnehmen. Laut dem „kicker“ ist es jedoch nicht sicher, ob der 55-jährige kommende Saison Trainer in München bleibt. Demnach gibt es konkrete Anfragen aus der englischen Premier League.

Mit 17 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen hat Hansi Flick bis dato eine eindrucksvolle Bilanz als Bayern-Cheftrainer. Der 55-jährige hat die Münchner in den vergangenen vier Monaten wieder auf Erfolgskurs gebracht und sich für ein langfristiges Trainer-Engagement an der Isar empfohlen.

Nach Informationen des „kicker“ erhalten die Bayern nun jedoch Konkurrenz bei Flick. Demnach liegen dem „Interimscoach“ mehrere konkrete Anfragen aus der englischen Premier League vor.

Vor einer Vertragsverlängerung beim FCB gibt es noch viele offene Punkte zu klären

Flick selbst verriet vor kurzem, dass es in der Vergangenheit bereits immer wieder Anfragen für ihn gab. Seine jüngsten Erfolge in München haben sicherlich nicht dazu geführt, dass diese weniger werden. Auch wenn der ehemalige Assistent von Niko Kovac sicherlich einen Verbleib an der Säbener Straße präferiert, ist dieser noch nicht zu 100 Prozent sicher. Flick selbst hielt sich zuletzt immer wieder bedeckt als er auf seine Zukunft angesprochen wurde und betonte, dass er sich voll und ganz auf die laufende Saison fokussiert.

Laut der „Sport BILD“ möchten die Bayern-Bosse nach dem CL-Achtelfinale gegen Chelsea das Gespräch mit Flick suchen. Deutlich früher als ursprünglich noch geplant. Ob es zu einer schnellen Einigung kommt ist fraglich, denn neben den obligatorischen Punkten wie Vertragslaufzeit und Gehalt gibt es viele weitere Punkte, die es zu klären gibt. Flick hat faktisch den „Staff“ von Niko Kovac übernommen und wird bei einer langfristigen Zusammenarbeit sicherlich gewisse Ansprüche in Sachen Trainer-Team haben.

Auch die Kaderplanung spielt für Flick eine wichtige Rolle, der 55-jährige hat konkrete personelle Vorstellungen, hierzu zählen unter anderem Kai Havertz und Timo Werner. Sollte er keinerlei Mitspracherecht in Sachen Neuverpflichtungen haben, könnte dies am Ende sogar zu einem Dealbreaker werden.

Fakt ist, Flick hat eine deutlich bessere Ausgangsposition als noch im November des vergangenen Jahres, als er ins kalte Wasser geworfen wurde. Die sportlichen Erfolge sprechen für sich und auch die Mannschaft und die Fans stehen geschlossen hinter ihm.