FC Bayern News

Neue FIFA-Maßnahme: Kommt ein drittes Transferfenster?

FIFA Logo
Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images

Der Fussball-Weltverband FIFA hat bereits angekündigt im Zuge der Corona-Krise die bevorstehende Transferperiode anzupassen. Nun hat der FIFA-Direktor James Kitching weitere Flexibilität für den Transfermarkt angekündigt.



Mit der Anpassung des Sommer-Transferperiode hat die FIFA diese Woche eine neue Maßnahme im Kampf gegen die Corona-Krise angekündigt. Der Fussball-Weltverband wird das Transferfenster eigenen Aussagen zufolge verschieben.

Laut FIFA-Funktionär Kitching könnte es zu weiteren Anpassungen in Sachen Transferperiode kommen.

Kommt ein weiteres Transferfenster?

Neben der reinen zeitlichen Verschiebung überlegt die FIFA scheinbar auch ein drittes Transferfenster einzuführen. Bislang gibt es zwei Phasen, in denen Spieler wechseln dürfen: eine im Sommer zwischen zwei Saisons und eine im Winter.

Kitching, der bei FIFA für den Bereich Football Regulatory verantwortlich ist, äußerte sich in der „ARD Sportschau“ wie folgt zu dazu: „Was wir jetzt sehen könnten in der Krise, wäre, dass Verbände ein zusätzliches, drittes Transferfenster öffnen“. In Summe sollen die 16 Wochen die als Transferfenster dienen jedoch nicht verlängert werden: „Das würden wir flexibel handhaben, wenn die 16 Wochen Gesamtzeit nicht überschritten werden“.

In der Bundesliga sind die kommenden Transferfenster vom 1. Juli bis 31. August 2020 sowie vom 2. Januar bis 1. Februar 2021 geplant. Sollte die derzeit unterbrochene Saison länger als geplant dauern, werden die Transferperioden verlegt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.