Transfers

Medien: Havertz präferiert einen Wechsel innerhalb der Bundesliga

Kai Havertz
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Kai Havertz beim FC Bayern ganz weit oben auf der Wunschliste. Vor allem Trainer Hansi Flick ist ein großer Fan des 20-jährigen Offensivspielers. Neben den Bayern soll es auch den einen oder anderen Interessenten aus dem Ausland für Havertz geben. Laut dem „Bleacher Report“ kommt für den Leverkusen-Profi derzeit jedoch nur ein Wechsel innerhalb der Bundesliga in Frage.

Kai Havertz wird schon seit Monaten mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Der 20-jährige Youngster hatte zuletzt betont, dass er bereit ist den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen. Gerüchten zufolge hat Havertz neben den Bayern auch noch die Option zu einem anderen europäischen Top-Klub zu wechseln. Der FC Liverpool wird ein konkretes Interesse nachgesagt. Laut dem „Bleacher Report“ ist ein Wechsel ins Ausland für Havertz in der aktuellen Phase seiner Karriere jedoch keine Option.

Erst Bundesliga-Top-Klub, dann ins Ausland

Nach Informationen des BR-Transfer-Experten Dean Jones zieht es Havertz kommenden Sommer nicht ins Ausland. Der Bayer-Profi möchte vielmehr den nächsten Schritt innerhalb der Bundesliga gehen: „Das was ich gehört habe: er möchte zunächst zu Dortmund oder den Bayern wechseln und dann den großen Schritt ins Ausland wagen“.

Der BVB hat faktisch jedoch keinen Bedarf im offensiven Mittelfeld, was den FC Bayern in eine Pole Position bringen würde. Offen ist jedoch wie tief die Münchner für Havertz in die Tasche greifen möchte. Die Verantwortlichen in Leverkusen hatte zuletzt betont, dass man den deutschen Nationalspieler nicht unter Wert ziehen lassen wird. Gerüchten zufolge fordert Bayer, trotz Corona-Krise, eine Ablösesumme über 100 Mio. Euro.