Transfers

FC Bayern glaubt an Hernandez – Wechsel kein Thema

Lucas Hernandez
Foto: imago images

Der FC Bayern sicherte sich im letzten Jahr für 80 Millionen Euro die Dienste von Lucas Hernandez. Dem 24-Jährigen plagten in der erste Saison viele Verletzungen, einen Stammplatz konnte er sich nicht ergattern. Dennoch ist ein Verkauf keine Option, die FCB-Verantwortlichen hoffen auf ein zweites, vielversprechenderes Jahr des Rekordeinkaufs.

Es war definitiv nicht die Saison von Lucas Hernandez. Unter Niko Kovac war der Franzose so lange gesetzt, bis ihn Verletzungen aus dem Tritt geworfen haben. Hansi Flick lobte den Weltmeister von 2018 aufgrund seiner starken Trainingsleistungen, in der Innenverteidiger vertraut der Cheftrainer aber auf David Alaba und Jerome Boateng.

Großer Verlust bei Verkauf

Während man bei anderen Vereinen schon längst ungeduldig geworden wäre, bewahrt der FC Bayern bei der Personalie Lucas Hernandez die Ruhe. Man will dem flexiblen Verteidiger genügend Zeit geben, sich in München zu akklimatisieren und vollständig anzukommen, weshalb ein Verkauf kein Thema sei.

Paris Saint-Germin bekundete zwar öffentlich Interesse, nachdem der FCB sich Tanguy Kouassi geschnappt hat, doch ein Abgang von Hernandez sei nie konkret geworden. In München vertraut man – laut der Abendzeitung München – dem Spieler und hofft, dass er in Zukunft von Verletzungen geschont bleibt. Des Weiteren müsste der Rekordmeister einen großen Verlust hinnehmen, was man in dieser Form nicht haben möchte.

Statt Hernandez sei Jerome Boateng ein Kandidat für einen Verkauf, so die letzten Berichte.