FC Bayern News

FC Bayern verschiebt sein Jahreshauptversammlung 2020

Herbert Hainer
Foto: imago images

Der FC Bayern hat seine Jahreshauptversammlung in das kommende Frühjahr verschoben. Das hat das Präsidium im Rahmen einer Sitzung am 18. September entschieden. Die Veranstaltung soll am 15. April im Audi Dome durchgeführt werden.

Die Mitglieder des FC Bayern Münchens müssen im Jahr 2020 auf die jährlich stattfindende Jahreshauptversammlung verzichten. Grund hierfür ist – wie sollte es anders sein – die Corona-Pandemie. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Oberste Priorität hat für uns die Gesundheit unserer Mitglieder. Deshalb und natürlich auch aufgrund der momentanen Corona-Regelungen der bayerischen Staatsregierung im Hinblick auf Großveranstaltungen können wir die Jahreshauptversammlung als Präsenzveranstaltung nicht mehr im Jahr 2020 realisieren“, bittet Präsident Herbert Hainer um Verständnis. Der 66-Jährige versicherte, dass eine Präsenzveranstaltung mit den Mitgliedern für die Verantwortlichen eine große Bedeutung habe. Daher sei eine Verschiebung auf 2021 unumgänglich. Die Jahreshauptversammlungen des FC Bayern leben traditionell von der Anwesenheit und dem Miteinander der Mitglieder sowie auch von ihrer Emotionalität – diese Kultur möchten wir unbedingt beibehalten“, erklärt er auf fcbayern.com.

Digitale Veranstaltung nur im Notfall eine Möglichkeit

Im Gegensatz zu vielen Unternehmen, die während der Corona-Pandemie auf digitale Veranstaltungen setzen, sieht Hainer ein solches Zusammentreffen lediglich als Notfall-Plan vor. „Eine digitale Versammlung ist aus unserer Sicht kein adäquater Ersatz. Allerdings beschäftigen wir uns natürlich auch mit dieser Option, da heute noch niemand von uns weiß, wie die Situation im Frühjahr tatsächlich aussehen wird“, so der Bayern-Präsident. Die Einladung zur Versammlung soll wie gewohnt über die Klub-Homepage und das Mitglieder-Magazin „51“ vonstatten gehen.