FC Bayern News

Vor Supercup-Kracher: Bürki lobt den FC Bayern in höchsten Tönen

Roman Bürki
Foto: imago images

Am vergangenen Donnerstag konnten sich die Münchner Bayern mit dem UEFA-Supercup den ersten Titel der Saison sichern. Bereits am nächsten Mittwoch bietet der nationale Supercup die nächste Möglichkeit, das Erfolgs-Jahr 2020 weiter zu krönen. Als Gegner wartet Dauer-Rivale Borussia Dortmund mit Torwart Roman Bürki. Dieser zeigt sich im Vorfeld der Partie mit sehr viel Respekt vor dem Gegner. 

Giftspitzen früherer Tage suchen die Bayern dieser Tage vergeblich. Zu groß ist der Respekt, den sich der Deutsche Rekordmeister in der vergangenen Saison erspielt hat. Demzufolge ließ sich auch BVB-Torwart Roman Bürki am Donnerstag in der Medienrunde zu keiner Kampfansage hinreißen. Vielmehr zeigte er sich beeindruckt von der Leistung des Konkurrenten: „Ich finde, dass es die beste Mannschaft der Welt ist. So dominant aufzutreten über die ganze Zeit nach dem Trainerwechsel, das ist enorm. Ich habe das Schalke-Spiel gesehen, sie sind auch nach dem 6:0 angelaufen und wollten noch mehr Tore schießen. Das ist beeindruckend,“ lobte der Schweizer.

Dagegenhalten möchten die Dortmunder mit viel Jugend und Esprit. Für das junge Team um Super-Talente wie Giovanni Reyna oder Jude Bellingham stellt das Duell eine erste echte Bewährungsprobe in der laufenden Saison dar. „Es tut ihnen gut, dass sie Offensivspieler sind und relativ frei aufspielen können. Je weiter es nach hinten geht, wächst die Verantwortung“, erklärte Bürki die Dortmunder Philosophie.

„Wir fühlen uns in dem System wohl“

Neben der richtigen Mischung aus unbekümmerten Offensiv-Spielern und erfahrenen Führungskräften setzt der Torhüter auf das Erfolgssystem 3-5-2. „Man muss sich einfach die Zahlen anschauen, dann weiß man, wo sich die Mannschaft wohler fühlt. Und das ist mit Dreier- oder Fünferkette, wenn wir den Ball nicht haben. Wir haben die Spieler dafür, wir fühlen uns in diesem System wohl“, so der 29-Jährige. Noch in der Vorbereitung hatte Trainer Lucien Favre mit einer Viererkette geprobt, das Experiment jedoch bereits zum Bundesliga-Auftakt vorerst verworfen. Das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen der besten Deutschen Teams wird unter ungewohnten Voraussetzungen stattfinden. Nach dem 2:0 Erfolg im Vorjahr gehen nämlich die schwarz-gelben als Titelverteidiger in die Partie.