Transfers

Flick äußert sich zu Kramaric-Gerüchten: „Er ist einer der besten Stürmer der Bundesliga“

Andrej Kramaric
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge beschäftigt sich der FC Bayern intensiv mit einer Verpflichtung von Andre Kramaric. Demnach stehen die Münchner bereits im Kontakt zum TSG-Stürmer. FCB-Coach Hansi Flick wollte diese Meldungen nicht bestätigten, betonte jedoch welche Qualitäten der 29-jährige Angreifer hat.

Vor dem gestrigen DFL Supercup gegen Borussia Dortmund betonte Bayern-Cheftrainer Hansi Flick im Gespräch mit dem „ZDF“, dass die Verpflichtung eines weiteren Flügelspielers die größte Priorität beim deutschen Rekordmeister genießt. Parallel machten Meldungen die Runde, dass die Münchner an einem Transfer von Andrej Kramaric arbeiten. Dass es sich hierbei nicht um ein „normales Gerücht“ handelt belegt allein die Tatsache, dass die Berater-Agentur des Kroaten am Dienstagabend eine Anfrage der Bayern gegenüber „Sky“ bestätigt hat.

„Ich kennen ihn sehr gut“

Als Flick nachdem Spiel auf die Gerüchte rund um Kramaric und die Bayern angesprochen wurde zeigte er sich zurückhaltend: „Da weiß ich aktuell gerade nichts zu“. Zeitgleich deutete der 55-jährige an, dass der kroatische Nationalspieler ein geeigneter Kandidat für die Bayern wäre: „Ich kenne ihn sehr gut. Er ist einer der besten Stürmer der Bundesliga und hat enorme Qualitäten“.

Hansi Flick
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Kramaric hat beim 4:1-Erfolg der Kraichgauer am vergangenen Wochenende scheinbar einen bleibenden Eindruck bei den Verantwortlichen in München hinterlassen. Der 29-jährige Angreifer avancierte mit zwei Toren und einer Vorlage zum Matchwinner der TSG. Flick kennt den variablen Offensivspieler noch bestens aus seiner Sportdirektor-Zeit in Hoffenheim und weiß daher ganz genau was für einen Spieler er bekommen würde.

Wie tief greifen die Bayern für Kramaric in die Tasche?

Mit Blick auf die Transfer-Deadline am 5. Oktober bleibt den Bayern nicht mehr allzu viel Zeit den Markt nach geeigneten Spielern zu sondieren. Klar ist aber auch: Kramaric ist kein Schnäppchen. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 27 Mio. Euro. Laut der „BILD Zeitung“ liegt die Schmerzgrenze der Sinsheimer jedoch bei 40 Mio. Euro. Nach Informationen von „Sky“ wäre man in Hoffenheim auch bereits ab 30 Mio. Euro gesprächsbereit.

Interessant ist die Tatsache, dass laut „SPORT1“ kein Spieler bei der TSG unverkäuflich ist, auch nicht Top-Torjäger Kramaric. Es wird spannend zu sehen wie tief die Bayern für den Offensiv-Allrounder in die Tasche greifen möchten.