FC Bayern News

Bayern forciert vorzeitige Vertragsverlängerungen mit Goretzka, Süle und Kimmich

Kimmich, Goretzka und Süle
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Leon Goretzka hat sich in den vergangenen Monaten zu einem absoluten Stammspieler und Leistungsträger beim FC Bayern entwickelt. Der deutsche Nationalspieler hat nicht nur die eigenen Fans, Medien und Experten von sich überzeugt, sondern auch die Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister. Aktuellen Medienberichten zufolge forcieren diese nun eine (zeitnahe) Vertragsverlängerung mit dem 25-jährigen Mittelfeldspieler. Auch Niklas Süle und Joshua Kimmich sollen langfristig an den Klub gebunden werden.

Nach David Alaba ist vor Leon Goretzka: Die Bayern-Bosse scheinen aus dem zähen Vertragspoker mit dem Österreicher gelernt zu haben und möchten bei Goretzka nicht die gleichen Fehler machen. Wie die „Sport BILD“ berichtet, sind Hasan Salihamidzic & Co. darum bemüht möglichst zeitnah den Vertrag mit dem Mittelfeldspieler zu verlängern.

Noch in diesem Jahr sollen erste Gespräche stattfinden

Obwohl Goretzka vertraglich noch bis zum Sommer 2022 an den Rekordmeister gebunden ist, möchten die Bayern-Bosse eine Hängepartie wie bei Alaba tunlichst vermeidet. Laut der „Sport BILD“ plant man erste Vertragsgespräche noch in diesem Jahr. Trotz der angespannten finanziellen Lage wollen die Münchner das Gehalt von Goretzka „moderat erhöhen“. Der 25-jährige verdient Gerüchten zufolge derzeit 8 Mio. Euro jährlich und hat durchaus noch Luft nach oben zu den Top-Verdienern.

Goretzka selbst hatte zuletzt betont, dass die Mischung aus Jung und Alt im Team ideal sei und man diese exzellenten Spieler langfristig zusammenhalten sollte. Ein Abschied von der Isar ist für den gebürtigen Bochumer derzeit keine Option.

Auch Kimmich und Süle sollen zeitnah verlängern

Neben Goretzka spielen auch Niklas Süle und Joshua Kimmich eine tragende Rolle in den Zukunftsplanungen der Bayern. Abwehrspieler Süle ist noch bis 2022 an die Münchner gebunden, Kimmich sogar bis 2023. Ähnlich wie bei Goretzka möchte bei den beiden Nationalspielern jedoch nichts anbrennen lassen und in absehbarer Zeit eine Vertragsverlängerung angehen. Nach Informationen der „Sport BILD“ sollen hierzu im Laufe der Saison erste Gespräche stattfinden.