FC Bayern News

Choupo-Moting-Vater beklagt mangelnde Wertschätzung bei PSG

Eric Maxim Choupo-Moting
Foto: imago images

Vor dem Champions-League-Viertelfinale rückt Eric Maxim Choupo-Moting in den Fokus beim FC Bayern. Nach der Verletzung von Robert Lewandowski und der Corona-Erkrankung von Serge Gnabry muss er es im Sturmzentrum gegen seinen Ex-Verein richten. Im Vorfeld des Matches hat der Vater des Angreifers bereits eine Spitze gegen den PSG abgelassen.



Im Star-Ensemble von Paris Saint-Germain spielte der kamerunische Angreifer sportlich keine große Rolle. In seiner Zeit in der französischen Hauptstadt absolvierte der 32-Jährige 51 Spieler und traf neunmal. Unter diesen neun Treffern war jedoch auch das spielentscheidende Joker-Tor gegen Atlanta Bergamo im Champions-League-Viertelfinale im Vorjahr. An seinem sportlichen Standing hat dies zum Ärger von Choupo-Moting Senior wenig geändert: „Mit dem was er geleistet hat, hätte er es verdient gehabt, ernster genommen zu werden“, schimpft Just Choupo-Moting im Gespräch mit „Le Parisisien“.

„Hier ist er nicht nur für seinen Charakter bekannt“

Nach der Finalniederlage kam es folglich schnell zum Bruch der beiden Parteien. „Zu bleiben hätte bedeutet, aus dem Kader gestrichen zu werden und sich anzuhören, er sei nur wegen seiner menschlichen Qualitäten da“, ärgert sich der Vater der Angreifers. Demnach habe man sich durch das Angebot des Klubs nicht mehr anerkannt gefühlt. Ganz im Gegenteil zum FC Bayern: „In Deutschland ist das nicht so. Hier ist er nicht nur für seinen Charakter bekannt. Das ist zweifellos der Beweis, dass er die richtige Wahl getroffen hat“.

Hierbei sei allerdings angemerkt, dass sich an der Rolle des Angreifers im Vergleich zu seiner PSG-Zeit nichts geändert hat. Von seinen fußballerischen Anlagen her ist er eben auch nicht unbedingt ein Spieler für einen Top-Klub. Die Punkte Charakterstärke und Teamgeist werden auch bei der Verpflichtung der Münchner eine größere Rolle gespielt haben. Nun ist allerdings die Zeit gekommen, beiden Klubs zu beweisen, dass im 32-jährigen auch ein Top-Stürmer steckt.

Aktuellen Medienberichten zufolge möchten die Bayern den auslaufenden Vertrag mit dem Angreifer verlängern. Auch Choupo-Moting hat kürzlich betont, dass er weiterhin beim Rekordmeister bleiben möchte.