FC Bayern News

Matthäus legt sich fest: „Lewandowski schafft den Müller-Rekord“

Robert Lewandowski
Foto: imago images

Nach wochenlanger Verletzungspause feiert Robert Lewandowski morgen Nachmittag gegen 1. FSV Mainz 05 sein Comeback. Der 32-jährige Pole möchte die Münchner nicht nur zum vorzeitigen Meisterschaftsgewinn schießen, sondern jagt auch den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller. Laut Lothar Matthäus wird der Stürmer die Bestmarke in dieser Saison knacken.



Mit 35 Toren führt Lewandowski die Torschützenliste deutlich vor Andre Silva (24 Treffer) an. Der Pole wird sich damit, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, erneut die Torjägerkanone als bester Bundesliga-Stürmer sichern. Der 32-jährie hat jedoch ein weiteres Ziel, welches er in dieser Saison erreichen möchte: Er will den 40-Tore-Rekord von FCB-Legende Gerd Müller aus der Saison 1971/72 egalisieren und am besten sogar brechen.

„Sollte nur dann spielen, wenn er auch wirklich gesund ist“

„Sky“-Experte Lothar Matthäus geht davon aus, dass der 32-jährige Angreifer in den verbliebenen vier Spielen den Müller-Rekord knacken wird: „Freilich hat er die Möglichkeit, noch fünf oder sechs Tore zu schießen. Meine Prognose: Lewy schafft den Rekord.“ Sollte er es jedoch nicht schaffen, wäre es aus Sicht des 60-jährigen nicht so schlimm: „Ich hätte nichts dagegen, wenn Gerd Müllers Bestmarke weiter Bestand hätte.“

Matthäus machte zudem deutlich, dass Lewandowski nur spielen sollte, wenn er wirklich fit ist und nicht, weil er den Rekord jagen möchte: „Er hat noch die EM mit Polen vor sich und sollte nur dann spielen, wenn er auch wirklich gesund ist.“

Laut FCB-Coach Hansi Flick ist Lewandowski nach seiner Bänderdehnung wieder einsatzbereit und wird spielen: „Er hat das große Ziel, den Rekord zu knacken. Lewy ist im Kader dabei. Lewy hat vier Wochen gefehlt. Er ist in einer guten Verfassung, das hat er im Training gezeigt.“