FC Bayern News

Enthüllt: Darum lässt RB Leipzig Nagelsmann im Sommer ziehen

Julian Nagelsmann
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Julian Nagelsmann kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern. Der 33-jähirge gilt als Wunschkandidat für die Nachfolge von Hansi Flick beim deutschen Rekordmeister. Nun wurde bekannt, warum RB Leipzig seinen Trainer überhaupt vorzeitig ziehen lässt.



Die Zeichen verdichten sich, dass der FC Bayern auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer fündig geworden ist und kurz davor steht diesen zu verpflichten. Nach Informationen der „BILD Zeitung“ hat sich der FCB bereits mit Julian Nagelsmann geeinigt. Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet, befinden sich auch die Gespräche zwischen den beiden Klubs auf der Zielgeraden.

RB lässt Nagelsmann aus finanziellen Gründen ziehen

Laut der „MZ“ zahlen die Bayern 23 Mio. Euro für Nagelsmann und machen den 33-jährigen damit zum teuersten Trainer in der Fußball-Geschichte. Der Grund für diese hohe Ablöse: Nagelsmann ist vertraglich noch bis 2023 an die Sachsen gebunden und verfügt über keine Ausstiegsklausel. Dennoch stellt sich die Frage, warum RB seinen Erfolgstrainer überhaupt vorzeitig ziehen lässt?

Die „MZ“ führt hierfür „monetäre Gründe“ an. Demnach kann der Verein „mit einem Schlag seine Corona-Verluste kompensieren“ und zeitgleich kommende Saison erneut in den eigenen Kader investieren. Zudem steht mit Jesse Marsch ein Nagelsmann-Nachfolger bereits in den Startlöchern.

Auch die Tatsache, dass der FC Bayern der absolute Wunschverein von Nagelsmann ist und dieser in der Vergangenheit nie ein Geheimnis daraus gemacht hat, dass er den Rekordmeister eines Tages trainieren möchte, dürfte dafür gesorgt haben, dass die RB-Verantwortlichen kein Veto eingelegt haben.