FC Bayern News

Bericht: Flick liebäugelt mit einem Wechsel zu den Tottenham Hotspur

Hansi Flick
Foto: Adam Pretty/Getty Images

Hansi Flick wird den FC Bayern am Ende der Saison verlassen. Fans, Medien und Experten gehen fest davon aus, dass der 56-jährige die Nachfolge von Joachim Löw beim DFB antreten wird. Aktuellen Medienberichten zufolge hat Flick jedoch auch Interesse an einem Trainerjob bei den Tottenham Hotspur.



Die Gespräche zwischen dem DFB und Flick laufen bereits, dies hat der Verband unter der Woche bestätigt. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Flick der absolute Wunschkandidat für den Bundestrainer-Posten nach der EM 2021 ist. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der Wechsel zeitnah verkündet werden.

In England hingegen machen aktuell Gerüchte die Runde, wonach Flick durchaus andere Optionen hat. Demnach beschäftigt sich der 56-jährige wohl mit einem Engagement bei den Tottenham Hotspur.

Wechselt Flick in die Premier League?

Wie der „Telegraph“ berichtet, spielt Flick durchaus mit dem Gedanken neuer Cheftrainer bei den Spurs zu werden. Die Londoner haben sich vor kurzem erst von Jose Mourinho getrennt und suchen einen neuen Trainer. Auch Julian Nagelsmann und Erik ten Hag wurden mit Tottenham in Verbindung gebracht, sind mittlerweile aber aus dem Rennen. Während Nagelsmann sich für den FCB entschieden hat, verlängerte ten Hag gestern seinen Vertrag bei Ajax.

Flick hat erst vor kurzem betont, wie sehr er es liebt täglich mit einer Mannschaft auf dem Platz zu stehen und zu arbeiten. Als Bundestrainer hätte er diese Möglichkeit nicht mehr, aufgrund der wenigen Länderspiele während eines Jahres. Klar ist aber auch: Er hat derzeit die „einmalige Gelegenheit“ den Bundestrainer-Job zu übernehmen, kennt sowohl die Mannschaft bestens als auch den Verband und die handelnden Personen, da er jahrelang als Co-Trainer von Joachim Löw für den DFB gearbeitet hat. Die Heim-EM 2024 dürfte zudem ein weiterer großer Anreiz für Flick sein. Auch die Tatsache, dass er als Bundestrainer deutlich mehr Zeit für seine Familie hat, spricht deutlich für einen Job beim DFB.