Transfers

Neuer Rechtsverteidiger: Bayern denkt über Hector Bellerin nach

Hector Bellerin
Foto: imago images

Auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger sind die Bayern allen Anschein nach in der englischen Premier League fündig geworden. Aktuellen Berichten zufolge beschäftigt sich der Rekordmeister mit Hector Bellerin vom FC Arsenal.



Die Rechtsverteidiger-Position bleibt weiterhin eine der größten Baustellen im aktuellen Bayern-Kader. Die Verpflichtung von Bouna Sarr hat nicht die erhoffte Entlastung für Benjamin Pavard gebracht. Die Münchner sind weiterhin zu sehr abhängig von dem Franzosen und dessen Leistungen auf der rechten Außenbahn.

Schon seit Monaten halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass der FCB im Sommer nochmals auf der Rechtsverteidiger-Position nachlegen möchte. Mit Hector Bellerin wird nun ein neuer Name an der Isar gehandelt, wie das Portal „Transfermarkt Web“ berichtet.

Bellerin steht vor einem Arsenal-Abschied

Bellerin wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Spanier steht aktuell beim FC Arsenal unter Vertrag, soll dort jedoch keine wirkliche Perspektive mehr haben. Der 26-jähirge war lange Zeit Stammspieler und Leistungsträger in London. Die stagnierende Entwicklung des Klubs sowie ein Kreuzbandriss haben den ganz großen Durchbruch jedoch verhindert.

Der 4-fache spanische Nationalspieler ist nur noch bis 2023 an Arsenal gebunden. Der Klub soll durchaus gesprächsbereit sein mit Blick auf einen Wechsel im Sommer. Englischen Medienberichten zufolge liegt die Schmerzgrenze bei 20 Mio. Euro. Damit wäre Bellerin deutlich günstiger als der zuletzt gehandelte Achraf Hakimi. Die Bayern würden einen erfahrenen Spieler erhalten, der den Konkurrenzkampf mit Pavard deutlich anheizen würde.

Neben den Bayern sollen auch Juventus Turin, Inter Mailand und Paris Saint-Germain ein Auge auf den Abwehrspieler geworfen haben.