FC Bayern News

Die Reaktionen zum Lewandowski-Rekord: „Gerd Müller gönnt Robert diesen Tag von Herzen“

Hansi Flick
Foto: imago images

In der 26. Minute beim Auswärtsspiel beim SC Freiburg hat Robert Lewandowski deutsche Fußballgeschichte geschrieben. Mit seinem verwandelten Foulelfmeter zum 1:0 für die Münchner erzielte der Pole sein 40. Saisontor und zog damit dem Uralt-Rekord von Gerd Müller aus der Spielzeit 1971/72 gleich. Wir haben die Reaktionen zum Lewandowski-Rekord für euch nachfolgend zusammengefasst.



Robert Lewandowski selbst konnte sein Glück nach dem 2:2-Unentschieden gegen Freiburg gar nicht fassen: „Das ist eine große Ehre. Was Gerd Müller geschafft hat, war unglaublich. Ich hätte nie gedacht, dass ich es schaffen könnte, mit ihm einen Rekord zu haben. Ich bin sehr stolz und kann es noch gar nicht glauben. Ich brauche noch etwas Zeit.“ Eigenen Aussagen zufolge will er kommende Woche beim Saisonfinale gegen den FC Augsburg versuchen nochmals einen drauf zu legen.

„Er hat er sich und der Mannschaft ein Denkmal gesetzt“

Klubchef Karl-Heinz Rummenigge betonte, dass Gerd Müller überhaupt kein Problem damit hat, dass Lewandowski nun auf einer Stufe mit ihm steht und seinen Rekord für die Ewigkeit kassiert hat: „Wir alle freuen uns mit und für Robert Lewandowski. Vor sieben Jahren haben wir ihn ablösefrei zum FC Bayern geholt, und er wurde einer der wertvollsten Spieler unserer Vereinsgeschichte. Sieben Mal Deutscher Meister, Champions League-Sieger, Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer – und jetzt diese Marke. Ich habe mit Gerd Müller gespielt und weiß, dass er Robert diesen Tag von Herzen gönnt. Beide sind Stürmer, die in der Geschichte des Fußballs herausstechen.“

Laut Oliver Kahn hat der 32-jährige nicht nur sich damit ein Denkmal gesetzt: „40 Tore in einer Bundesliga-Saison! Seit vielen Jahren setzt Robert Lewandowski als Stürmer weltweit Maßstäbe. Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer und nun das. Mit diesem Treffer steht er auf einer Stufe mit Gerd Müller, einem der Größten aller Zeiten. Durch diese unglaubliche Leistung hat er sich und der gesamten Mannschaft heute ein Denkmal gesetzt. Herzlichen Glückwunsch und Chapeau, Robert!“

Auch FCB-Coach Hansi Flick machte deutlich, dass dies ein „Gemeinschaftserfolg“ sei: „Robert hat letztes Jahr seine erfolgreichste Saison gespielt – er hat das Triple zusammen mit der Mannschaft geholt und ist Weltfußballer geworden. Jetzt hat er die historische Marke von Gerd Müller eingestellt. Im Moment ist Robert der beste Stürmer auf der Welt. Was danach kommt, muss man abwarten. Wie lange er seinen Rekord haben wird, das muss die Konkurrenz entscheiden.“