Bundesliga

SC Freiburg vs. FC Bayern | Vorschau, Team-News und Prognose

FC Bayern vs. SC Freiburg
Foto: imago images

Die Meisterschaft ist seit letzten Samstag eingetütet für den FC Bayern. Den Blick auf die Tabelle kann man sich vor dem heutigen Gastspiel in Freiburg (15:30 Uhr, live auf Sky) also schenken. Der volle Fokus liegt auf der Torjägerliste, die Robert Lewandowski mit sagenhaften 39 Treffern anführt. Ein einziges Tor fehlt ihm noch, um den Gerd-Müller-Rekord aus der Saison 71/72 einzustellen. Freiburg dagegen kann im Kampf um Platz 7 (Qualifikation für die neue Conference League) noch ein Wörtchen mitreden.



Nach dem 6:0-Kantersieg gegen Gladbach und der neunten Meisterschaft in Folge, wollen die Bayern auch die letzten beiden Bundesliga-Spiele gegen Freiburg und Augsburg „sauber“ zu Ende spielen. Auch Hansi Flick wird großen Wert darauf legen sich mit zwei Siegen vom deutschen Rekordmeister zu verabschieden.

Team-News: SC Freiburg

Natürlich ist der mögliche Torrekord von Robert Lewandowski auch in Freiburg ein Thema gewesen. SportClub-Coach Christian Streich hat aus persönlichen Gründen große Schwierigkeiten, sich mit einer Ablösung abzufinden: „Der Bomber der Nation war für uns ein Hero“, erzählt Streich über sein 9-jähriges Ich in der Abschluss-PK. „Ich würde es nicht so cool finden, wenn Robert Lewandowski den Rekord von Gerd Müller auslöscht“, so der Südbadener weiter.

Dementsprechend habe er seine Mannschaft genau auf diese Aufgabe eingestellt. Den Rekord zu verhindern – zumindest in diesem Spiel: „Ich würde sagen, er soll noch eins machen nächste Woche, dann reicht’s, er hat ja genug Titel. Und dann soll er den Rekord mit Gerd Müller teilen – so wäre es mir am liebsten“

Für dieses Unterfangen steht ihm im Grunde der komplette Kader zur Verfügung. Niemand ist verletzt oder gesperrt.

Team-News: FC Bayern

Wie im letzten Spiel gegen Gladbach wird das komplette Team versuchen, Lewandowski mit Flanken, Vorlagen und Pässen zu füttern, die zum Torerfolg führen können. Ein Treffer fehlt dem Polen noch. Jedoch muss er auch vorsichtig sein, weil er im Moment bei vier gelben Karten steht.

Für Hansi Flick gibt es nach der 6:0-Gala gegen Gladbach keinen sportlichen Grund zu rotieren. Dennoch wird der 56-jährige rotieren, wie er am Freitag angekündigt hat. Alexander Nübel bekommt sein BL-Debüt für den FCB und Coman wird wohl für Musiala in die Startelf rücken. Alaba ersetzt Goretzka wieder auf der Doppel-Sechs.

Der direkte Vergleich

Zum 42. Mal trifft der FC Bayern in der Bundesliga auf den Sport-Club Freiburg. Die bisherige Bilanz spricht mit 29 Siegen (bei 8 Remis und 4 Niederlagen) deutlich für den Rekordmeister. Von den letzten 35 Duellen konnten die Breisgauer lediglich eins für sich entscheiden. In der Saison 14/15 siegte man am 33. Spieltag mit 2:1 gegen die von Guardiola trainierten Münchner. Wie heute waren die Bayern damals auch schon frühzeitig Meister.

Nur dreimal konnte der FCB kein Tor gegen Freiburg erzielen. Alle drei Partien endeten 0:0. Zudem fügten die Bayern dem SCF unter Jupp Heynckes im September 2011 die höchste BL-Niederlage zu. 0:7 kam das Team, das damals noch von Marcus Sorg trainiert wurde, in der Allianz Arena unter die Räder.

Voraussichtliche Aufstellungen

Freiburg: Flekken – Kübler, Lienhart, Gulde, Günter – Keitel, Höfler, Sallai, Grifo – Petersen, Demirovic

FC Bayern: Nübel – Pavard, Boateng, Hernández, Davies – Kimmich, Alaba – Gnabry, Müller, Coman – Lewandowski

Prognose: Ohne Druck lässt sich schön kombinieren

Als Bayern letzte Woche praktisch in der Kabine Meister wurde, konnte man für das Spiel gegen Gladbach drei Szenarien erwarten:

  1. Es wird ein langweiliges Ball-Rumgeschiebe
  2. Gladbach spielt groß auf und untermauert seine Euro-League-Pläne
  3. Bayern hat keinen Druck mehr und brilliert

Wie wir alle beobachten konnten, ist Szenario 3 eingetreten. Bei Bayern ging es eigentlich um nichts mehr (außer Lewandowski Tore aufzulegen). Gladbach dagegen konnte mit einem Sieg auf zwei Punkte an Leverkusen rankommen. Davon zeigten die Fohlen allerdings in der Partie nicht viel, weil der FCB ihnen die Luft zum Atmen nahm.

Gegen Freiburg könnte heute dasselbe passieren. Auch die Breisgauer haben Tuchfühlung zu Platz 7 und könnten bei optimalen Verlauf an Union und Gladbach vorbeiziehen. Es hängt wohl ganz an den Bayern, wie sie dieses Mal mit dem Nicht-Druck umgehen.