Transfers

Enthüllt: Unter dieser Bedingung würden die Bayern Hudson-Odoi im Sommer verpflichten

Callum Hudson-Odoi
Foto: imago images

Auf der Suche nach einem neuen Flügelstürmer beschäftigen sich die Bayern allen Anschein nach mit einem alten Bekannten – Callum Hudson-Odoi. Der 20-jährige Engländer stand bereits vergangenen Sommer kurz vor einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister, dieser platzte jedoch auf der Zielgeraden. Aktuellen Medienberichten zufolge ist der FCB durchaus offen dafür einen neuen Anlauf zu wagen, jedoch nur unter einer Bedingung.



Nach dem Abschied von Leihspieler Douglas Costa möchten die Bayern einen neuen Außenstürmer im Sommer verpflichten. Auch Neu-Trainer Julian Nagelsmann soll bereits den Wunsch nach einem vierten Flügelspieler hinterlegt haben. Laut der „BILD Zeitung“ ist Callum Hudson-Odoi (wieder) eine Option an der Säbener Straße.

Bayern hat nur Interesse an einer Leihe

Wie „BILD“-Chefreporter Christian Falk berichtet, haben die Bayern nach wie vor Interesse an Hudson-Odoi. Der englische Nationalspieler steht vor allem bei Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Chefscout Marco Neppe hoch im Kurs. Ein Transfer im Sommer ist laut Falk jedoch nur auf Leihbasis möglich. Demnach haben die Bayern kein Interesse an einer festen Verpflichtung, vermutlich auch weil Hudson-Odoi zu teuer wäre. Gerüchten zufolge forderte Chelsea im Vorjahr knapp 80 Mio. Euro für das Top-Talent. Der aktuelle Marktwert des 20-jährigen liegt laut Transfermarkt aktuell bei 35 Mio. Euro.

Eine Leihe könnte für alle Parteien die ideale Lösung sein. In England machen Meldungen die Runde, dass Chelsea Hudson-Odoi nicht dauerhaft abgeben möchte, da die Verantwortlichen weiterhin von ihm überzeugt sind. Unter Thomas Tuchel hat der Youngster jedoch keine wirkliche Perspektive mehr und soll demnach anderswo Spielpraxis sammeln.