Transfers

Neue Konkurrenz für die Bayern: Bundesliga-Trio buhlt um Ivan Perisic

Ivan Perisic
Foto: imago images

Feiert Ivan Perisic im Sommer sein Bundesliga-Comeback? Aktuellen Medienberichten zufolge sind mehrere Klubs aus dem deutschen Oberhaus an dem 32-jährigen Offensiv-Allrounder interessiert. Auch der FC Bayern könnte sich erneut mit dem Kroaten beschäftigen.



In Italien mehren sich die Meldungen, wonach Ivan Perisic Inter Mailand im Sommer verlassen wird. Demnach möchten die Nerazzurri den kroatischen Nationalspieler ein Jahr vor dem Vertragsende gewinnbringend verkaufen. Die „Gazzetta dello Sport“ hatte zuletzt berichtet, dass Perisic Inter für acht Mio. Euro verlassen darf und enthüllt, dass mehrere Bundesligisten an dem Flügelstürmer interessiert sind.

Frankfurt, Leipzig und Hertha beschäftigen sich mit Perisic

Laut dem Portal „FC Inter News“ sind Eintracht Frankfurt, Hertha BSC und RB Leipzig an dem 32-jährigen Angreifer dran. In Berlin (Nemanja Radonjic) und Frankfurt (Filip Kostic) könnte Perisic als Ersatz für die offensiven Außenbahnen verpflichtet werden. Leipzig hingegen soll auf der Suche nach einem erfahrenen Offensivspieler sein, der variabel einsetzbar ist.

Perisic ist kein Unbekannter in der Bundesliga und stand bereits in Dortmund, Wolfsburg und zuletzt als Leihspieler beim FC Bayern unter Vertrag. Insgesamt kommt er auf 134 Spiele in der Bundesliga und 51 Torbeteiligungen (31 Tore, 20 Vorlagen).

Steigen die Bayern in den Perisic-Transferpoker ein?

Auch der FC Bayern könnte sich im Sommer erneut mit dem Triple-Sieger von 2020 beschäftigen. Durch den Weggang von Douglas Costa haben die Münchner durchaus noch Bedarf auf den offensiven Flügelpositionen. Perisic wäre, mit Blick auf die eher eingeschränkten finanziellen Mittel, ein echtes Schnäppchen für den FCB und ein idealer Backup für Coman, Sane und Gnabry.

Aktuellen Berichten zufolge konzentriert sich der deutsche Rekordmeister derzeit jedoch auf eine Verpflichtung von England-Talent Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea. Der 20-jährige ist mit 35-45 Mio. Euro jedoch um einiges teurer als Perisic.