FC Bayern News

„Interesse ist verschwunden“ – Callum Hudson-Odoi ist zu teuer für den FC Bayern

Callum Hudson-Odoi
Foto: imago images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit einer Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi in Verbindung gebracht. Gerüchten zufolge wollen die Münchner im Sommer neuen Anlauf wagen den Flügelstürmer an die Isar zu locken. Der 20-jährige ist dem FCB allen Anschein nach jedoch zu teuer.



Schon zwei Mal stand der FC Bayern kurz davor Callum Hudson-Odoi zu verpflichten. Vor allem Kaderplaner und Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist ein großer Fan des Top-Talents. Einen dritten Versuch werden die Münchner allein Anschein jedoch nicht wagen.

„Das Interesse an Callum Hudson-Odoi ist verschwunden“

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass die Bayern an eine Leihe mit Kaufoption interessiert wären. Der FC Chelsea hingegen favorisiert einen festen Verkauf im Sommer. Unabhängig vom Transfermodell, wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu keinem Transfer kommen. Wie BBC-Reporter Constantin Eckner berichtet, ist der 20-jährige Youngster den Bayern zu teuer. Demnach können die Münchner Hudson-Odoi derzeit nicht das Geld bieten, was er in London verdient. Demnach sei das „Interesse an dem Spieler verschwunden.“

Laut Eckner setzt Neu-Trainer Julian Nagelsmann voll und ganz auf Kingsley Coman. Der Franzose wurde zuletzt mit einem vorzeitigen Abschied vom deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Nagelsmann möchte dieses Szenario jedoch verhindern.