Transfers

Medien: Ron-Thorben Hoffmann wechselt auf Leihbasis zum AFC Sunderland

Ron-Thorben Hoffmann
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Ron-Thorben Hoffmann den FC Bayern am Deadline Day verlassen. Demnach steht der 22-jährige Nachwuchstorhüter kurz vor einem Wechsel zum AFC Sunderland in die dritte englische Liga.



Wie der „kicker“ berichtet, wird Hoffmann seinen auslaufenden Vertrag in München bis 2023 verlängern und im Anschluss bis zum Ende der Saison auf Leihbasis zum AFC Sunderland wechseln. Beim englischen Drittligisten soll der junge Torhüter die neue Nummer 1. Damit würde der Nachwuchskeeper deutlich mehr Einsatzzeiten erhalten als beim Rekordmeister. Beim FCB ist Hoffmann aktuell hinter Manuel Neuer und Sven Ulreich nur die Nummer 3.

Kaufpflicht greift beim Aufstieg

Wie „kicker“-Reporter Frank Linkesch berichtet, hat Sunderland zudem eine Kaufpflicht vereinbart, sollte man den Aufstieg in die zweite Liga schaffen. Auch englische Medien haben am späten Montagabend übereinstimmenden berichtet, dass sich der Deal auf der Zielgeraden befindet und im laufe des Dienstags vollzogen wird. Das Transferfenster in der Bundesliga ist noch bis 18 Uhr geöffnet. Bis dahin muss der Wechsel über die Bühne gehen.

Interessant: Laut dem Portal „Roker Report“ ist Sunderland auch an Bayern-Youngster Leon Dajaku interessiert. Der 20-jährige Offensivspieler ist derzeit an Union Berlin ausgeliehen, kommt bei den Eisernen jedoch nicht zum Einsatz und fiel zuletzt verletzungsbedingt aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.