FC Bayern News

„Muss seinen Stil ändern“ – So erklärt Nagelsmann den Upamecano-Blackout

Dayot Upamecano
Foto: Getty Images

Auch wenn die Bayern bei der herben Pokal-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach als Kollektiv versagt haben, musste vor allem Dayot Upamecano in den vergangenen Tagen viel Kritik einstecken. FCB-Coach Julian Nagelsmann hat dem jungen Franzosen nun öffentlich den Rücken gestärkt.



Upamecano hat maßgeblich den Führungstreffer durch Kone und das vorentscheidende 4:0 von Embolo (mit)verursacht. Der 23-jährige stand völlig neben sich und wurde in der 55. Minute von Julian Nagelsmann erlöst und durch Niklas Süle ersetzt.

Der Bayern-Trainer hat am Freitag versucht zu erklären, warum Upamecano gegen Gladbach und vor allem Embolo so schlecht aussah: „Er arbeitet viel mit einem Körper und seiner Geschwindigkeit. Wenn er gegen Gegner spielt, die selbst schnell sind, wie Embolo, dann muss er seinen Stil ändern.“ Der 34-jährige ist jedoch nach wie vor von den Qualitäten des Innenverteidigers überzeugt: „Er ist ein junger Spieler. Das sind Lerneffekte, die er braucht. Er ist ein intelligenter Bursche. Er ist ein junger Spieler und wird das sicherlich lernen.“

Nagelsmann deutet Pause für Upamecano an

Dennoch ist es laut Nagelsmann am Samstag durchaus möglich, dass der Sommer-Neuzugang eine Pause erhält. Eigenen Aussagen zufolge handelt es sich dabei jedoch um keine Strafe: „Es ist im Bereich des Möglichen, dass wir Upa auch mal eine Pause geben. Er hat viel gespielt. Das ist aber nicht sicher und es geht nicht um Konsequenzen aus der Leistung am Mittwoch.“