Transfers

Bayern ohne Chancen im Adeyemi-Poker? BVB und PSG sind in der Pole Position

Karim Adeyemi
Foto: Getty Images

Zieht der FC Bayern den Kürzeren im Transferpoker um Karim Adeyemi? Aktuellen Medienberichten zufolge verlieren die Münchner immer mehr am Boden. Der 19-jährige tendiert wohl zu einem Wechsel zu Borussia Dortmund oder Paris Saint-Germain.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern großes Interesse an Karim Adeyemi haben. Die Münchner sehen in dem DFB-Youngster einen potenziellen Nachfolger für Kingsley Coman, sollte der Franzose den FCB am Ende der Saison verlassen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich bereits mit Adeyemis Vater und seinem Berater getroffen und erste Gespräche geführt, dennoch droht der Rekordmeister im Wettbuhlen um Adeyemi leer auszugehen.

„Für Bayern wird es schwer“

Wie „Sky“ berichtet, sind die Bayern ins Hintertreffen geraten. Laut „Sky“-Transfer Experte Marc Behrenbeck wird es für die Bayern schwer sich im Adeyemi-Poker gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Demnach haben aktuell Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain die Nase vorn.

In Paris wird Adeyemi als Ersatz für Kylian Mbappe gehandelt. Nach „Sky“-Informationen finden zeitnah Gespräche zwischen dem Klub und der Spielerseite statt. Auch wenn Paris erst vor kurzem in das Tauziehen um Adeyemi eingestiegen sind, ist der französische Top-Klub laut Behrenbeck „richtig gut im Rennen“.