FC Bayern News

Nagelsmann erklärt die Reservistenrolle von Jamal Musiala

Jamal Musiala
Foto: Getty Images

Um Bayern-Youngster Jamal Musiala ist es in den vergangenen Wochen deutlich ruhiger geworden. Der 18-jährige muss sich derzeit mit einer Reservistenrolle unter Julian Nagelsmann zufriedengeben und das, obwohl der 18-jährige in dieser Saison schon mehrfach gezeigt hat, welches Potenzial in ihm steckt. Der FCB-Coach hat nun erklärt, warum Musiala derzeit keine tragende Rolle in München spielt.



Musiala hat in der laufenden Saison 15 Spiele für die Bayern absolviert, stand dabei im Schnitt jedoch nur etwas mehr als eine halbe Stunde auf dem Platz. Umso erstaunlicher sind seine acht Torvorlagen, welche er in dieser Zeit gesammelt hat.

Während sich Fans, Medien und Experten fragen, warum der DFB-Youngster aktuell so wenig Einsatzzeiten erhält, lieferte Julian Nagelsmann nach dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League eine Erklärung dafür.

„Wir sind noch früh in der Saison“

Laut dem Bayern-Trainer macht Musiala seine Sache nach wie vor gut, der 34-jährige betonte jedoch, dass die Konkurrenz und Qualität in der Bayern-Offensive derzeit zu stark sind: „Die Frage ist nicht, warum er nicht spielt, sondern warum ein anderer spielt. Er macht nichts schlechter als vor Wochen. Die anderen sind einfach stabiler geworden. Leroy, Serge und Kingsley sind sehr gut drauf. Sie haben es verdient, zu spielen. Wir haben teilweise sechs, sieben Offensivspieler auf dem Feld. Mehr kann ich nicht auf den Acker packen.“

Nagelsmann betonte zudem, dass sich Musiala noch gedulden muss und die Saison noch lange andauert: „Wenn er 35 Prozent hat und wir sind im letzten Saisondrittel, dann ist es scheiße von mir. Dann würden wir ihn zu wenig fördern, aber wir sind noch früh in der Saison und es geht für ihn darum, Schritte zu vollziehen, die Leroy, Serge, Kingsley und Thomas in seinem Alter auch gemacht haben. Das ist bei Jamal nicht anders.“