FC Bayern News

Kurioser Flick-Plan enthüllt: Bayern-Star musste Lionel Messi doubeln

Hansi Flick
Foto: Getty Images

Lionel Messi zu kopieren oder auszuschalten, dürften die am schwierigsten umzusetzenden Dinge im Fußball sein. Hansi Flick und die Bayern haben im Jahr 2020 beides geschafft. Die Münchner deklassierten den FC Barcelona im Champions-League-Halbfinale mit 8:2 und konnten das argentinische Genie quasi über 90 Minuten ausschalten. Dies gelang mitunter dank eines spektakulären Tricks des ehemaligen Bayern-Trainers-



Der brasilianische Offensivstar Philippe Coutinho hatte mit seinen Treffern zum 7:2 und 8:2 durchaus einen gewissen Anteil daran, dass der Sieg gegen die Katalanen derart deutlich ausfiel. Beinahe noch wichtiger könnte jedoch seine Rolle im Vorfeld der Begegnung gewesen sein. Wie „BILD“-Fußballchef und Bayern-Experte Christian Falk in seinem neuen Buch „Bayern Insider“ schildert, ließ Flick vorab im Training mit einem Double von Messi trainieren. Hierbei handelte es sich um den kleinen, quirligen und technisch starken Coutinho, der in einem Trainingsspiel 1:1 die Rolle von Messi ausfüllen sollte.

Flicks Masterplan gegen Barcelona: B-Elf als Schattenteam des FC Barcelona

Allerdings war der Brasilianer nicht der einzige Spieler, der einen Gegenspieler imitieren sollte. Tatsächlich stellte der damalige Cheftrainer eine komplette B-Elf auf, die als Schattenteam die Startformation vom FC Barcelona darstellen sollte. Wie das Trainingsduell letztlich ausging ist leider nicht bekannt, jedoch ist davon auszugehen, dass der „falsche FC Barcelona“ auch nicht heftiger unter die Räder gekommen ist als die originale Version wenig später.

Alleine an solchen Dingen erkennt man aber die Wichtigkeit derer, die während des Spiels nicht auf dem Platz stehen, für ein funktionierendes und effektives Training aber nötig sind. Leider hat Coutinho seine Rolle als Messi-Double dennoch keinen neuen Vertrag eingebracht und auch beim FC Barcelona scheint er den Original-Messi derzeit nicht kopieren zu können.