FC Bayern News

Sepp Maier schwärmt von Neuer: „Er soll beim FC Bayern bleiben, bis er nicht mehr will!“

Sepp Maier und Manuel Neuer
Foto: Getty Images

Manuel Neuer wird beim FC Bayern voraussichtlich noch einige Jahre zwischen den Pfosten stehen. Der FCB-Kapitän ist Stand heute noch bis 2023 an die Münchner gebunden, jedoch soll eine Verlängerung bis 2025 sehr wahrscheinlich sein. Der Schlussmann wäre dann 39 Jahre alt. Sepp Maier zufolge ist das jedoch kein Problem.



Der Bayern-Keeper gehört nicht nur seit einem Jahrzehnt zu den stärksten Torhütern der Welt, sondern hat das Torhüterspiel mit seiner mitspielenden Art revolutioniert. Bei der 1:2-Niederlage gegen Augsburg sahen wir Neuer gerade in der zweiten Hälfte häufig auf Höhe der Mittellinie, wo er Bälle abfing und verteilte. Das Gesamtpaket des Bayern-Keepers ist noch immer derart gut, dass der Klub in absehbarer Zeit wahrlich keinen adäquaten Ersatz finden wird.

Bayern-Stammtorhüter mit 40? Macht es Neuer Buffon und van der Sar gleich?

Nach Ansicht von Sepp Maier ist dies aber auch noch gar nicht nötig. „Er kann spielen, bis er 40 ist. Manuel Neuer ist auch technisch perfekt am Ball. Man merkt gar nicht, dass er Torwart ist. Er ist ein kompletter Fußballer“, schwärmte die Torwart-Legende gegenüber „BILD TV“. „Neuer soll beim FC Bayern bleiben, bis er nicht mehr will“, fügte er hinzu.

Gewiss wäre der amtierende Welttorhüter nicht der einzige Schlussmann der Fußballhistorie, der mit Ende 30 oder Anfang 40 noch zur Weltklasse gehören könnte. Gianluigi Buffon oder Edwin van der Sar haben es vorgemacht, die in diesem Alter noch für Juventus Turin bzw. Manchester United zwischen den Pfosten standen. Warum sollte das Manuel Neuer beim FC Bayern nicht auch gelingen?