FC Bayern News

Medien: Musiala und Gnabry haben sich impfen lassen!

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

In den vergangenen Tagen gab es viel Unruhe beim FC Bayern. Im Fokus dabei standen vor allem die ungeimpften Spieler. Nach „kicker“-Informationen haben sich mit Serge Gnabry und Jamal Musiala mittlerweile zwei der fünf zuletzt noch ungeimpften Profis impfen lassen.



Wie das Fachmagazin am Dienstagabend exklusiv berichtet, haben sich die beiden deutschen Nationalspieler Serge Gnabry und Jamal Musiala in der Quarantäne impfen lassen. Demnach haben beide die Impfung von einem der Mannschaftsärzte des FC Bayern erhalten. Gnabry ist wegen seiner früheren Corona-Infektion bereits nach einer Spritze und Ablauf von zwei Wochen vollständig geimpft. Musiala braucht eine zweite Impfung, diese wird er vermutlich in der Winterpause erhalten. Somit wäre dieser zum Rückrundenstart voll geimpft.

Auch „Spox“ und „Goal“ haben die Meldung vom „kicker“ bestätigt. Damit wären Joshua Kimmich, Eric Maxim Choupo-Moting und Michael Cuisance die letzten drei verbliebenen ungeimpften Spieler im aktuellen Bayern-Kader. Wie die „BILD“ erfahren haben will, erwägen auch Kimmich und Cuisance sich impfen zu lassen.

Musiala holte sich mehrere ärztliche Meinungen ein

Nach „kicker“-Informationen hat sich Bayern-Youngster Musiala in den vergangenen Tagen „mehrere ärztliche Meinungen eingeholt“. Neben dem DFB-Teamarzt Prof. Dr. Tim Meyer und Bayerns Mannschaftsarzt Prof. Dr. Roland Schmidt hat der 18-jährige auch mit weiteren Ärzten und Experten für Immunologie und Funktionelle Medizin gesprochen, die Spitzensportler sowie Patienten mit Long Covid und Impfschäden betreuen.

Ein Grund warum Musiala bisher nicht geimpft war lag an der Empfehlung der Ständigen Impfkomission (STIKO), wonach bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren eine Impfung für nicht nötig erachtet hatte wurde. Diese Einschätzung galt bis Anfang August. Musiala ist erst im Februar 18 Jahre alt geworden und wäre gemäß der Reihenfolge der Dringlichkeit ohnehin bei den Letzten gewesen.

Als die STIKO im Spätsommer 2021 ihre Impfempfehlung angepasst hatte, war die neue Saison bereits gestartet. Eine Impfung während des laufenden Spielbetriebs wäre mit einer Pause verbunden gewesen. Dazu gab es ein gemeinsames Empfehlungsschreiben von DFL und DFB an die noch unschlüssigen oder nicht vollständig geimpften Bundesliga-Spieler. Demnach wurden diesen empfohlen ihre individuelle Impfentscheidung erst in der Winterpause zu überdenken.