Transfers

Brasilianer berichten: Raphinha wechselt für 50 Millionen Euro zum FC Bayern!

Raphinha
Foto: Getty Images

Bahnt sich ein Transferhammer beim FC Bayern an? Aktuellen Medienberichten stehen die Münchner kurz davor den brasilianischen Nationalspieler Raphinha zu verpflichten. Der 25-jährige soll demnach bereits im Winter zum Rekordmeister wechseln und satte 50 Mio. Euro kosten.



Die Verantwortlichen beim FC Bayern hatten zuletzt alle samt betont, dass man im Winter personell nicht nachlegen möchte, da man schlichtweg keinen Bedarf hat. Laut „TNT Sports Brasil“ ist dies scheinbar nicht ganz korrekt. Wie der TV-Sender berichtet, steht der FCB kurz vor der Verpflichtung von Raphinha.

Nur Hernandez und Sane waren teurer

Wie TNT-Reporter Bruno Formiga exklusiv am Freitagabend verkündet hat, stehen die Bayern unmittelbar davor sich mit Leeds United auf einen Wechsel in der „kommenden Transferperiode“ zu verständigen. Heißt im Klartext: Der 25-jährige Flügelstürmer könnte bereits im Januar zum Rekordmeister wechseln. Laut Formiga zahlen die Münchner 50 Mio. Euro für den Rechtsaußen. Damit würde er zum drittteuersten Transfer in der Vereinsgeschichte werden. Nur für Lucas Hernandez (80 Mio. Euro) und Leroy Sane (60 Mio. Euro) hat der FCB mehr ausgegeben.

Der Brasilianer wechselte im Herbst 2020 für rd. 19 Mio. Euro von Stade Rennes zu Leeds United und kommt in der laufenden Saison auf neun Torbeteiligungen in 16 Spielen. Sein aktueller Marktwert liegt laut Transfermarkt bei 40 Mio. Euro. In München könnte der 5-fache brasilianische Nationalspieler die Nachfolge von Kingsley Coman antreten, sollte sich der Franzose die Bayern am Saisonende verlassen.

Haben die Bayern wirklich Bedarf auf den Flügeln?

Mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen und Aussagen der Bayern-Bosse sollte man die Meldungen aus Brasilien mit Vorsicht genießen. Die Münchner sind auf den Flügeln derzeit „ideal“ besetzt mit Leroy Sane, Kingsley Coman und Serge Gnabry. Hinzu kommt Youngster Jamal Musiala, der immer mehr in die erste Elf drängt. Auch in Sachen Coman-Verlängerung scheinen die Bayern auf einem deutlich besseren Weg zu sein als noch vor ein paar Wochen. Laut der „tz“ verlaufen die aktuellen Vertragsgespräche sehr gut. Daher stellt sich die Frage, warum die Bayern im Winter 50 Mio. Euro für einen Spieler ausgeben sollten, für den sie faktisch (noch) keinen Bedarf haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

FCB ist grössenwahnsinnig …
Predigt die Deckelung der Ablösesummen und beteiligt sich aber tatsächlich am Wettlauf.
Vermutlich wieder mit bayrischen Steuergeschenken …

Und der Zuckerhut hat sich aufgelöst.

sie kriegen den Hals nicht voll ! Ich hoffe ihre Gier holt diesen Verein bald ein und es ergeht denen genauso wie Barca !