Transfers

Bayern-Chancen bei Rüdiger steigen: Real steigt aus dem Transferpoker aus!

Antonio Rüdiger
Foto: Getty Images

Gute Nachrichten für den FC Bayern. Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich Real Madrid aus dem Transferpoker um Antonio Rüdiger verabschiedet. Demnach sehen die Spanier keinen Bedarf kommenden Sommer im Abwehrzentrum nochmals nachzulegen.



Lange Zeit galt Real Madrid als der Top-Favorit im Wettbuhlen um Antonio Rüdiger. Zuletzt machten sogar Meldungen die Runde, wonach die Königlichen bereits eine „grundsätzliche Einigung“ mit dem 28-jährigen erzielt hätten. Wie Jose Luis Sanchez von „Radio Marca“ und „El Chiringuito TV“ nun berichtet, hat Real überhaupt kein Interesse an dem deutschen Nationalspieler. Demnach möchte sich der Klub kommenden Sommer auf der Innenverteidiger-Position personell nicht verstärken. Real hat mit Ex-Bayern-Profi David Alaba und Eder Militao ein neues Traum-Duo im Abwehrzentrum gefunden und sieht keinen Bedarf nochmals aktiv zu werden.

Zudem liegt der Fokus in der bevorstehenden Sommer-Transferperiode vielmehr auf der Offensive. Die beiden Stürmer Kylian Mbappe und Erling Haaland stehen ganz weit oben auf der Wunschliste der Königlichen.

Bayern muss sich gegen PSG und Juve durchsetzen

Auch wenn sich mit Real einer der größten Konkurrenten scheinbar aus dem Rüdiger-Transferpoker verabschiedet hat, gibt es mit Paris Saint-Germain und Juventus Turin zwei weitere europäische Top-Klubs, die an dem DFB-Star interessiert sind. Laut „Sky Sports“ laufen die Gespräche mit Vereinen bereits. Auch der FCB soll in Kontakt zu Rüdiger bzw. dessen Management stehen.

In München könnte der Chelsea-Profi Niklas Süle ersetzen. Der 26-jährige ist vertraglich ebenfalls nur noch bis zum Sommer 2022 an den Rekordmeister gebunden und liebäugelt mit einem Wechsel in die englische Premier League. Die Vertragsgespräche mit den Bayern verlaufen derzeit, ähnlich wie bei Rüdiger und Chelsea, sehr schleppend.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.