Transfers

Vertragspoker beginnt: Lewandowski knüpft Bayern-Verbleib an bestimmte Bedingungen!

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Lange wurde diskutiert, ob Robert Lewandowski seinen Vertrag bei den Bayern verlängern möchte und wann die Vertragsgespräche mit dem FIFA-Weltfußballer aufgenommen werden. Transfer -Insider Fabrizio Romano kann die FCB-Anhänger beruhigen – zumindest vorerst.



“Das höre ich zum ersten Mal” entgegnete Robert Lewandowski am vergangenen Samstag angesprochen auf die Aussage von Hasan Salihamidzic, wonach der FC Bayern alles dafür tun wird um den Leistungsträger zu halten. Fabrizio Romano kann die Bayern-Anhänger nun vorerst beruhigen.

Lewandowski hat klare Vorstellungen

Laut Romano hängt Lewandowskis Situation vom FC Bayern ab. Demnach ist der Pole bereit, seinen Vertrag zu verlängern, wenn der Klub ihm anbietet, was er will. Der FIFA-Weltfußballer hat somit scheinbar klare Vorstellungen von seinem neuen Arbeitspapier, ob die Münchner diesen Bedingungen zustimmen werden, ist indes noch nicht bekannt. Was laut dem Journalisten jedoch klar ist: Wenn die Bayern das geforderte Angebot nicht machen, wäre Lewandowski bereit, diesen Sommer den Verein zu verlassen.

Inwiefern das angeblich schlechte Verhältnis zu Berater Pini Zahavi dabei noch zu einem Problem werden könnte, bleibt ebenfalls abzuwarten. In der Zwischnezeit wird bereits darüber spekuliert, dass sich Oliver Kahn mit Mino Raiola, dem Berater von Erling Haaland, getroffen haben soll, um Gespräche über einen möglichen Transfer zu führen. Es bleibt somit spannend an der Säbener Straße.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Und jetzt schon wäre es mal ne leistung diese Vorderungen im Orginal zu veröffentlichen. Den namen könnt ihr ja schwärzen.
Um alle die den FC BAYERN lieben, nicht wieder wochenlang mit texten versorgen die nicht stimmen, oder gar nicht stattfinden.

Stimmt Fabrizio Romano erzählt am laufenden Humbug…

Ich liebe diesen Lewandowski. Er ist einfach einfach ein Vorbildprofi wie es im Buche steht. Und ich bin mir sicher, bei den Bedingungen geht es nicht um monetäre Forderungen, sondern die künftige Aufstellung des Clubs. Denn Lewandowski ist sein sportlicher Erfolg wichtiger als alles andere!

Und wenn man die jüngste Entwicklung beim FC Bayern so verfolgt, kann man gut nachvollziehen, dass er mit leisen Zweifeln zu kämpfen hat…

Bayern spielt mit zu viele Stürmer. Hernandez ist besser als Alaba und Upamenkano ist besser als Boateng. Es fehlen 2 defensive Mittelfeldspieler.

Diese Geldgeier, die sich Berater nennen, sind die Pest am Ars….der Vereine.. Mir unbegreiflich, warum die Profis nicht für sich selbst reden können. Aber was soll’s: Lewis sollte bleiben und der FCB muss dafür etwas tun.

Welche Geldgier?

Bayern hat freiwillig Hernandez verpflichtet und ihm sofort ab dem 1. Tag deutlich mehr bezahlt, als jeden anderen Abwehrspieler, die schon viele Jahre beim FC Bayern sind.

Erst daraufhin hat Alaba dann auch den Berater gewechselt und wollte mehr Geld.

In meinen Augen vollkommen nachvollziehbar.

Stell dir vor, du bist schon 10 Jahre lang in deiner Firma und der Chef stellt einen neuen ein, der nicht mehr kann als du, zahlt ihm aber sofort 30% mehr Lohn.
Würde dir das gefallen?

In der freien Marktwirtschaft ist sowas einfach undenkbar und unprofessionell. Das die Spieler dann Schlange stehen und alle deutlich besser Konditionen haben möchten, ist für einen “Profi”-Manager absehbar.

Bei Hernandez muss man noch dazu sagen, er hat als Teilzeitkraft oder Minijobber gearbeitet und on Top noch mehr verdient als die meisten anderen. Viel dämlicher kann man ein Gehaltsgefüge nicht durcheinander bringen… das nun die ganzen Verhandlungen so schleppend laufen ist ja auch klar. Brazzo war Fußballprofi, auf Managementebene ist er ein absoluter Amateur. Was qualifiziert ihn für diesen Beruf? Und das bei einem Weltclub wie Bayern. Ein Unternehmen/Verein, ist immer nur so gut wie seine Mitarbeiter, das gilt natürlich in allen Bereichen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Dr.Ball

Genau das.
Das ist so ein naiver Anfänger Fehler, den Bayern da gemacht hat.
Wenn du einen Millionenclub managen willst, solle man so viel Hirn haben, dass man weiß, was die Verpflichtung von Hernandez für eine Gehaltslawine auslösen wird.

Ich verstehe absolut nicht, warum man sich so auf diesen Spieler eingeschossen hat?
Man hatte keine Not in der Abwehr.
Warum muss ich da für 80 Mio die Ausstiegsklausel für einen Verteidiger ziehen und denn dann auch noch mit einem fürstlichen Gehalt locken?

Diese eine Entscheidung hat dem Verein so extrem geschadet, dass man es noch mehrere Jahre merken wird.

Es verdient nun mal nicht jeder das gleiche. Dein Chef verdient auch mehr als du und arbeitet selten mehr oder besser als du. Denke man hätte in anders nicht bekommen. Bin auch kein brazzo Fan, aber ihn für alles die Schuld geben ist einfach dumm

Ich vermute aehnlich wie Andy Rush einen anderen Hintergrund. Lewandowski geht es um den sportlichen Erfolg, auch um seinen eigenen natuerlich, um Titel, vor allem internationale und genau da ist er nicht zum ersten Mal skeptisch, zu Recht. Vermutlich moechte er nicht nur 20 jährige “ausbilden” 😱, und die aktuelle Personalpolitik und Qualitaet zumindest jenseits der ersten 11 bis 13 ist international unzureichend. Die Spieler, und er speziell, muessten es selbst in (fast) jedem Spiel merken. Evtl traut er dem Sportvorstand auch nicht allzuviel zu. Das koennte ich sehr gut verstehen.

Wenn er mehr Geld will, sollte man ihn verkaufen.

Genau dass! Bayern macht auch für die weitere Zukunft die Ansagen!
Deshalb war auch die Alaba entscheidung richtig!
Sonst würden sich alle darauf beziehen, denn bei dem Alaba habt Ihr es auch gemacht.
Wir haben neue Zeiten.
Wir haben so viele junge Spieler beim FC und auch in der Bundesliga die rennen und kämpfen für Ihre Verein/e.
Aber in München ist nur die Gehälterdiskusionen wichtig und das kotzt mich an.

Die Gehaltsdiskussion hat Bayern mit der Verpflichtung von Hernandez selber ausgelöst.

Hias hat recht. Alaba kann nichts dafür das er mehr Geld wollte (so blöd es sich auch anhört). Wenn Du als Chef einem Minijobber mehr bazahlst als einer Vollzeitkraft, dann kann man sich doch den Ausgang der Geschichte denken.

wenn mann sieht was da an handgeld geflossen ist . 17,5mil für den vater, 12,5 mil. für den Berater.Bei Alaba ganz zu schweigen. da lag es nicht am Gehalt.

Meiner Meinung nach geht es Robert Lewandowski darum ob die Mannschaft gut aufgestellt wird und da muss ich ihm vollkommen zustimmen die letzten Einkäufe waren ja alles andere als gut. Geld hin oder her da ist einiges in den Sand gesetzt worden da hätte man einiges Sparen können aber was will man erwarten von Brazzo

Stimmt! Der muss weg! Und das schon lange!!! FC Bayern negatives Aushängeschild!!

Mal von Hernandez abgesehen man muss auch aus Fehlern lernen das kann aber Brazzo nicht das sieht man ja auch bei Süle der macht immer wieder und immer wieder für den Club verhehrende Fehler in Bezug auf Personalien..
Es geht doch schon wieder in die falsche Richtung bei Lewi wie kann man sich mit den Berater von Haarland treffen wenn noch nicht der Vertrag mit Lewi unter Dach und Fach ist das treibt ihn doch eher von Bayern weg als das er bleibt..
Brazzo muss einfach weg der ist und bleibt unfähig weil den schon immer das feinfühlige gefehlt hat..

Meine Frage geht dahin, wie lange sich der FC Bayern Herrn Salihamiciz noch “leisten” kann und will.

Meiner Meinung nach wird Hernandez vollkommen überbewertet. Gerade Ihm unterlaufen immer wieder leichte Fehler und diese Schwalben und das Geschreie hat er noch aus der Atletico Zeit mitgebracht. Wenn ich da an Davies denke! Der hat 10 Mio gekostet und spielt gut und ist kein Schauspieler.

Bayern hat Beckenbauer, Müller, Ribery, Roben überlebt, die Heutigen Profis sind doch fast alles Egoisten und Legionäre.

Jeder ist ersetzbar Leva!
Leva dann geh!
BM muss schnitt machen und das Team verjüngen.

In diesen traurigen Zeiten, endlich mal wieder was zum Lachen. Gespräche mit Haaland! Haahaaa, der war gut. Es glaubt doch wohl niemand im Ernst, dass Erling nach München gehen würde. Abgesehen von der Kohle, solche Spieler gehen nicht mehr zum FC Hollywood, die Zeiten sind vorbei.

Alex Frieling

Alex Frieling

Redakteur
Alex hat sich den FC Bayern in Kindheitstagen nicht ausgesucht, der FCB hat sich ihn ausgesucht! Er liebt es über den FCB zu diskutieren und noch mehr mag er es über den Rekordmeister zu schreiben oder Video-Content für den FCBinside-YouTube-Kanal zu erstellen.