Transfers

Teurer als gedacht: Stuttgart verlangt 30 Millionen Euro für Sasa Kalajdzic!

Sasa Kalajdzic
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wird derzeit intensiv mit einer Verpflichtung von Sasa Kalajdzic in Verbindung gebracht. Der 24-jährige Österreicher wird als potenzieller Lewandowski-Nachfolger in München gehandelt. Wie nun bekannt wurde, ist Kalajdzic jedoch alles andere als ein Schnäppchen.



Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben sich die Bayern vergangene Woche mit Kalajdzic-Berater Sascha Empacher getroffen und ihr Interesse hinterlegt. Laut der „BILD“ steht der ÖFB-Kicker ganz weit oben auf der Wunschliste der Münchner. Auch Julian Nagelsmann soll ein großer Fan des Angreifers sein und sich persönlich um eine Verpflichtung bemühen. Nach „kicker“-Informationen ist Kalajdzic jedoch deutlich teurer als bisher angenommen.

Halb Europa jagt Kalajdzic

Wie das Fachblatt erfahren haben will, sind die Verantwortlichen in Stuttgart durchaus offen für einen Verkauf im Sommer. Die Schmerzgrenze liegt mit 30 Millionen Euro jedoch relativ weit oben. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass der österreichische Nationalspieler vertraglich nur noch bis 2023 an die Schwaben gebunden ist. Zudem wird der aktuelle Marktwert des Stürmers von Transfermarkt „nur“ auf 22 Millionen Euro taxiert.

Die Gründe für diese Ablöseforderung liefert der „kicker“ gleich mit. Demnach sind mit dem FC Chelsea, ManUnited, Newcastle, West Ham, Southampton und Brighton & Hove Albion auch der AC Milan, Neapel, Benfica Lissabon, Atletico Madrid, PSG sowie Borussia Dortmund an Kalajdzic interessiert. Heißt im Klartext: Die Nachfrage ist immens hoch und dies wirkt sich zwangsläufig auf den Preis aus.

Ob die Bayern bereit sind solch eine Summe zu zahlen ist offen. Dem Vernehmen nach sind nicht alle Verantwortlichen in München restlos davon überzeugt, dass Kalajdzic in der Lage ist Lewandowski zu ersetzen. Laut der „tz“ hat der Spieler selbst zudem Zweifel, ob ein Wechsel zum Rekordmeister der richtige Schritt für ihn wäre, vor allem sollte Robert Lewandowski den FCB im Sommer nicht verlassen. Kalajdzic soll aktuell eher zu einem Wechsel zum Ligakonkurrenten aus Dortmund tendieren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Soll er so BVB gehen. Haller ist eh internationale erfahrener.🤔😍

Die Starten eh Grad wieder ne offensive und investieren ihr Geld, dass sie mit so Charakterschweinen wie mit auba oder Dembele und etz dann mit Haaland eingenommen ham….
Überraschend, wie dieser Pleiteclub wieder so auf die Beine gekommen ist!
Mit Hilfe des FCB …..
Wenn wer hin mag, dann mit dem Interessent, keinen Titel mit entsprechender Entlohnung zu bekommen….Glückwunsch an Hummels, Suele und dem Möchtegern – Stern von Freiburg!
Freiburg ist absolut top und das was Streich leistet, ist überirdisch….
Aber manch Spieler stößt an seine Grenzen und dann macht man Kohle…..

Klar haben die Bayern Dortmund mit der Millionen gerettet die übrigens noch als Anzahlung für Frings genutzt wurde. Scheinheiliger geht’s nicht

soll nach Dortmund gehen und wir kümmern uns um Nunez, der ja wohl auf 60 Mio,-€ taxiert wird.

Wenn Bayern da nicht zuschlägt weiß ich auch nicht mehr weiter…

Der wird nach dem gescheiterten Mbappe-Deal jetzt bei Real Madrid gehandelt und die zahlen sicher mehr, als der FC Bayern…

Der bleibt bei PSG-für 50 Mill.-Jährlich -3 Jahre!

Die Fans kümmern sich drum. Ich hab das Gefühl, der Vorstand hat noch gar nicht gerafft, was der für ein Knüller ist. Den werden sie wieder verschnarchen…

Benfica will für ihn 75M+ und er selbst 20Millionen Jahresgehalt dazu will auch sein berühmter Berater einiges an Provision.Würde lieber auf Schick oder Tammy Abraham gehen.

Logisch, die Wissen natürlich, dass Bayern (falls Lewandowski geht Zugzwang und Zeitdruck haben).
Wenn man die ständig kolpotierten 40 Mio. Ablöse für Lewandowski vs 30 Mio. Ablöse für Kalajdzic stellt, ist es natürlich – trotz des Altersunterschiedes – absurd.

Der bringt es nicht, dazu viel zu teuer.

TeuRer … wenn nicht mal die Headlines einen Kontrollblick verdienen, weiß man, dass man bei FCBInside ist 🙂

Für 15-20 Millionen Euro kann man Sasa Kalajdzic holen, alles darüber ist zu viel des Guten. 😉

Barcelona macht ein Angebot von 32 Millionen Euro für Lewandowski und Stuttgart will 30 Millionen Euro für Kalajdzic haben. Beide mit noch einem Jahr Vertrag … 🤣🤣🤣

Eher 10-15 Mio.

Ich schätze Stuttgart verlangt nur so viel weil sich wohl einige Vereine wegen Sasa K. gemeldet haben.Hohe Nachfrage erhöht den Preis.

  • Der FC Barcelona bietet nur 32 Millionen für Lewandowski.
  • Der VFB Stuttgart will mindestens 30 Millionen für Kalajdzic, einen Spieler aus der untersten Tabellenregion der Bundesliga haben.
  • Der Spieler Kalajdzic wird von den Medien schon als teilweise Ersatz für Lewandowski gehandelt.

Finde den Fehler… (•̀_•́)

Kleiner Tipp: Wenn Hasan einen solchen Deal unterschreiben würde, würde er von den jenigen, ohnehin schon an seiner Personalie zweifelnden Teil der Fans die verbale Abreibung seines Lebens erhalten.

als, wenn brazzo das alleine entscheiden würde. mittlerweile sollte der letzte verstanden haben, dass diese entscheidung beim gesammten vorstand liegt und es dann auch noch der aufsichtsrat absegnen muss. aber ja, brazzo ist schuld.

Herr Salihamidzic gibt die Transfers vor.
Natürlich segnen die anderen alles ab.
Aber nochmal… Herr Salihamidzic gibt alles vor!
Also hat er all die guten Transfers mit Tolisso, Cuisance, Arp, Sarr, Nübel, Roca und wie sie alle heißen, gemacht.
Und er hat die anderen vergrault bzw. ablösefrei gehen lassen.

Ich würde Kalajdzic holen.

Bodenlos! Da frag ich mich wieso 30 Mio zahlen wenn man für 60-80 Mio Nunez holen kann.

Und bitte kommentiert nicht mit Bayern wird für so einen jungen Spieler keine 80 Millionen ausgeben.

Bei Lucas Hernandez hat man genauso 80 Mio ausgegeben.

Entweder jetzt oder nie Nunez wird in Zukunft nicht günstiger werden!

So schaut’s aus! Word.

Das sehe ich auch so. Nunez mit dem Geld von Lewi holen, mit dem Geld, was man sowieso für einen neuen Stürmer ausgeben muss, aufstocken… ist man bei 60 Mio. Und mit dem 3/4 sten Gehalt von Lewi hat man für Jahre ausgesorgt. Nunez ist schon top – wenn auch in Portugal – aber eben auch noch jung und entwicklungsfähig. Wie Lewi damals. Also genau das Richtige für JN. Aber ob Hassan das auch so sieht und wenn ja, auch schnell genug ist…

Hasan sondiert bereits seit langem den Markt. Wer dann am besten passt wird man sehen. Ich habe da volles Vertrauen. Die neue Saison werden wir
sicherlich wieder verwöhnt!!
Ich denke diese Mannschaft ist jetzt bereits megastark.
Um die Championsl. zu gewinnen brauchs du eine Top Mannschaft und sehr viel Glück

Hernadez war aber auch ein fertiger Spieler der sich in einer Top Mannschaft durchgesetzt hat und dazu als Stammspieler Weltmeister wurde.Die beiden kann man doch nicht vergleichen😅Dazu gab es damals kein Corona und wir hatten viel mehr Geld verfügbar.
Nunez ist ein großes Talent aber laut den portugiesischen Medien sehr teuer und er hat sich in noch keiner Top Mannschaft geschweige Top Liga bewiesen.Benfica möchte für ihn 75Mio+ und Nunez ein Jahresgehalt von 20Mio und eine fette Provision für seinen Berater.

Es ist doch völlig klar, dass der Preis steigt, je mehr Vereine (oder Gerüchte von Vereinen) ins Spiel gebracht werden.
Was davon stimmt, steht auf einem anderen Papier.
Was Bitte sollte PSG mit ihm wollen??
Als Taschenträger und Bauchpinsler ihrer Diven im Sturm und offensiven Mittelfeld??
Da ham sich scho ganz andere versucht.
Abgesehen davon finde ich ihn auch für Bayern als Ersatz für Lewy nicht stark genug.
Aber der Scheich überschüttet ja jeden mit Geld, wenn er der Meinung ist, es hilft zum Champions-League Sieg.
Das alle wissen das Bayern a Problem im Sturm wegen Lewy ham, is a klar….also steigt der Preis nochmal.
Es gibt bessere für so einen Preis und vllt sollte man Mal mehr die scouting-abteilung hinterfragen und auch rechtzeitig versuchen, den ein oder anderen aus dem Campus einzubinden, a wenn das dem Ego eines Lewandowski net passt….was dabei raus kommt, sieht man etz…..

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird… . Am Ende geht er für 15 Mio zum BVB!

Mit einer kolportieren Ablöse von 15-20 Millionen war Kalajdzic ein nobrainer. Nachdem die Forderungen der Stuttgarter jetzt auf 30 Millionen gestiegen sind, wächst das Risiko dieses Transfers.
Klar, Kalajdzic hat auch in der PL und anderenorts Begehrlichkeiten geweckt und die 30 Millionen wird irgend ein Scheichverein aus der Portokasse zahlen. Insofern stehen die Bayern jetzt unter Zugzwang und ich möchte diese Entscheidung nicht treffen. Falls der Österreicher nicht zündet, wäre das ein Fiasko!
Auch die Alternativen, allen voran Nunez werden immer teurer, nachdem jetzt auch Real Madrid ins Wettbieten mit einsteigt! Insgesamt, keine guten Aussichten für den FCB!

Last edited 1 Monat zuvor by Andy Rush

Ich glaube das Nunez erste Wahl ist, die anderen Ablenkungsmanöver und Preistreiber sind, bzw. Notlösung wenns nicht klappt.Wünschen würde ich mir Nunez und Kalajcic aufgrund Variabilität und Kopfball Spiel gerade bei Betonabwehren wie Vilareal usw.

Die bayern werden sich in einem jahr wieder in den arsch beissen. Wenn kalajdzic wirklich beim BVB einschlägt was ich durchaus hoffe für den jungen. Und Dortmund wird ihn wiederum teuer nach England verkaufen. Zu Bayern. Tja 70 Mio für nunez ist riskant. Vorallem weiß man dass für Bayern solche teuren Transfers nie so richtig eingeschlagen haben.

OMG lasst die Finger weg. Das soll ein Scherz sein. Dann kauft Nunez oder einen anderen hochkarätigen Stürmer und lasst Zirkzee zurück nach München.
Wären die Stuttgarter abgestiegen, hätte man vielleicht ein Schnäppchen machen können.

„Transfermarkt.de“ – was ist das?? Eine private Website, sonst nix.
Der Marktwert ist dynamisch und konstituiert sich beim Zusammenprall von Angebot und Nachfrage. Rein fußballerisch ist Kalajdzic 1/2 * Lewandowski. Fals Lewa also für 30 Mio verkauft würde, dürfte SK bestenfalls 15 Mio kosten.
Aber wen interessiert das, wenn’s so viele Plastikvereine mit Geldscheißer (Newcastle) gibt, die ihn wollen? Mbappé war ja zuletzt 300 Mio wert…

Dem FCB empfehle ich, statt Kalajdzic lieber einen richtigen Knipser zu holen. Schick etwa. Harry Kane oder Núñez. Vielleicht Lautaro Martínez.
Und dazu noch Mané oder Nknunku.
Bei Kalajdzic kann’s passieren, dass er weniger als 15 Buden in einer Saison macht. Oder er fällt die halbe Spielzeit verletzt aus.

Kalajdzic for BVB. Der köpft die bayern weg. Auf geht’s BVB!!!

Die meisten fcb Fans ticken wie der komplette fcb, lieber Gelder verbrennen statt auf die eigene Jugend zu setzen

Andrea Belotti (28) wäre noch eine ablösefreie Alternative mit jeder Menge internationaler Erfahrung. Laut transfermarkt.de hat er aktuell einen Marktwert von 28 Mio. und nur noch Vertrag bis 30.06.2022. Auch beim Gehalt würde man deutlich sparen können. Außerdem ist er ein ehrgeiziger und disziplinierter Stürmer, der bisher immer ohne Unruhe zu stiften alles für seine Mannschaften rausgehauen hat. So einen bodenständigen Kicker mit Charakter braucht der FCB aktuell mehr den je.

Im Sommer bekommen wir auch einen Joshua Zirkzee zurück. Selbst ein Choupo-Moting war immer sofort da, wenn er gebraucht wurde.

Nagelmann könnte außerdem einen Serge Gnabry oder Leroy Sane versuchen dauerhaft auf die 9 unzuschulen. Ich denke auch in Zusammenarbeit mit Hansi Flick beim DFB könnte dieser Versuch mal gewagt werden.

Also mit Andrea Belotti, Choupo-Moting, Joshua Zirkzee und eventuell Serge Gnabry oder Leroy Sane wäre so genug finanzierbares Material für die Mittelstürmerposition vorhanden um Lewy im Sommer für eine Summer ab 40 Mio. abzugeben.

Einen Lewandowski zu ersetzen wird dieses Jahr genauso unmöglich wie nächstes Jahr. Also worauf warten und eine Ablöse verschenken?

Allerdings 30 Mio. alleine für die Ablöse von Sasa Kalajdzic wäre definitiv zu viel. Da scheinbar halb Europa an ihm interessiert sein soll, wird das für den FC Bayern finanziell schwierig in Punkto Handgeld, Berater und Gehalt da mitzuhalten. Und so ernomes Potential hat Sasa Kalajdzic jetzt auch nicht um so mit der Kohle zu wedeln. Wenn dieser Transfer nachher auch noch wegen finanziellen Gründen scheitern sollte, dann wird es bald schon peinlich.

Besser Finger weg lassen.

Andrea Belotti (28) wäre noch eine ablösefreie Alternative mit jeder Menge internationaler Erfahrung. Laut transfermarkt.de hat er aktuell einen Marktwert von 28 Mio. und nur noch Vertrag bis 30.06.2022. Auch beim Gehalt würde man deutlich sparen können. Außerdem ist er ein ehrgeiziger und disziplinierter Stürmer, der bisher immer ohne Unruhe zu stiften alles für seine Mannschaften rausgehauen hat. So einen bodenständigen Kicker mit Charakter braucht der FCB aktuell mehr den je.

Im Sommer bekommen wir auch einen Joshua Zirkzee zurück. Selbst ein Choupo-Moting war immer sofort da, wenn er gebraucht wurde.

Nagelmann könnte außerdem einen Serge Gnabry oder Leroy Sane versuchen dauerhaft auf die 9 unzuschulen. Ich denke auch in Zusammenarbeit mit Hansi Flick beim DFB könnte dieser Versuch mal gewagt werden.

Also mit Andrea Belotti, Choupo-Moting, Joshua Zirkzee und eventuell Serge Gnabry oder Leroy Sane wäre so genug finanzierbares Material für die Mittelstürmerposition vorhanden um Lewy im Sommer für eine Summer ab 40 Mio. abzugeben.

Einen Lewandowski zu ersetzen wird dieses Jahr genauso unmöglich wie nächstes Jahr. Also worauf warten und eine Ablöse verschenken?

Allerdings 30 Mio. alleine für die Ablöse von Sasa Kalajdzic wäre definitiv zu viel. Da scheinbar halb Europa an ihm interessiert sein soll, wird das für den FC Bayern finanziell schwierig in Punkto Handgeld, Berater und Gehalt da mitzuhalten. Und so ernomes Potential hat Sasa Kalajdzic jetzt auch nicht um so mit der Kohle zu wedeln. Wenn dieser Transfer nachher auch noch wegen finanziellen Gründen scheitern sollte, dann wird es bald schon peinlich.

Besser Finger weg lassen.