FC Bayern News

Nächstes Top-Talent im Anflug: Die Bayern schlagen erneut in Spanien zu

Hasan Salihamidzic
Foto: Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Bayern erneut ein Top-Talent aus Spanien verpflichtet. Wie die „BILD“ berichtet, steht der 15-jährige Javier Fernandez von Atletico Madrid kurz vor einem Wechsel an die Isar.



Mit Adam Aznou hat der FC Bayern vergangene Woche bereits ein vielversprechendes Nachwuchstalent vom FC Barcelona unter Vertrag genommen. Nach „BILD“-Informationen soll nun auch der spanische Junioren-Nationalspieler Javier Fernandez folgen. Der zentrale Mittelfeldspieler wird demnach ablösefrei von Atletico Madrid an den Bayern Campus wechseln. Atletico erhält nur eine Ausbildungs-Entschädigung.

Offizielle Transferbekanntgabe lässt noch auf sich warten

Laut der „BILD“ wird die offizielle Transferbekanntgabe aber noch ein wenig auf sich warten lassen. Grund: Fernandez wird erst im November 16 Jahre alt und erhält vorher keine Spielerlaubnis für den FC Bayern. Zudem muss die UEFA bei minderjährigen Spielern bei Auslandswechseln noch ihre Genehmigung erteilen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da braut sich was zusammen… 😅

Das ist ja Kinderhandel! Und der Gesetzgeber greift nicht ein!

Warum muss man sich Talente aus dem Ausland holen? Gibt es denn in Deutschland keine? Anstatt einen Zirrkzee zu fördern, soll er verkauft werden. Das macht mich wütend!!!!!!

Wird schon was dran sein, weshalb man in Spanien bzw. dem Ausland Spieler findet, die eher ins Profil passen. Da kann man jetzt die Arbeit der kleineren Vereine hinterfragen und zudem die Jugend in Deutschland…

Das ist ja völliger Blödsinn. Jetzt sind wohl die kleinen Vereine schuld, die eh kein Geld haben??? Geht`s noch?
Gerade die kleinen Vereine werden in Zukunft noch mehr Probleme bekommen, vor allem wenn die älteren, meist ehrenamtlich tätigen Personen nicht mehr da sind!

So schauts aus.

Also glaube wir stecken alle nicht ganz drin was Zirrkzee angeht, ich wäre auch dafür den Vertrag mit ihm zu verlängern und ihn entweder in der Bubdesliga oder einer höheren als die Belgische zu verleihen! Aber keiner weiß was hinter den Kulissen passiert und was Zirrkzee fordert!

Wir bauen auch deutsche Jugendspieler auf, allerdings hat sich scheinbar der Anspruch des FCB geändert. Nicht mehr die besten deutschen, sondern die besten Weltweit verpflichten und aufbauen zu wollen.

Ich sehe da für den Verein kein Problem. Dann wird es halt mal für die anderen Bundesligisten Zeit, Gas zu geben und ebenfalls die Nationalmannschaft zu füttern

Zirkzee ist übrigens Niederländer. 😉 Und ob nun Spanien oder Holland, das macht die Ente auch nicht fetter. 😂

Solange alle paar Jahre jemand wie Musiala zu den Profis durchbricht, machen die Bayern alles richtig mit ihren Talenten. Natürlich sind die meisten etwas für schwächere Ligen, aber mit Stanisic, der sich als sehr guter Kaderspieler erwies und Musiala der jetzt schon der nächste Top-Star ist, ist in den letzten Jahren schon um einiges mehr passiert, als in der Durststrecke davor.
Wenn man dann bedenkt, dass Spieler wie Richards für zweistellige Millionenbeträge verkauft werden können, ist das alles ein tolles Konzept.

Ich glaube doch es sollte jetzt genug neues sein, bitte nicht übertreiben, lieber Hasan,

Ich denke grundsätzlich ist das auch schon der richtige Weg Talente aus dem Ausland frühzeitig nach München zu holen. Allerdings erschließt sich mir noch nicht wirklich das Konzept das Bayern gehen. Für den Campus und die wichtigste Mannschaft (die U23( FC Bayern II) ist die Regionalliga Bayern zu niedrig. Da müßte der FC Bayern III spielen.
Die U23/FC Bayern II muß in der 3 Liga etabliert sein.
Zudem braucht der FC Bayern ein oder 2 Vereine in der 2 Bundesliga und auch Ko-Operationspartner in den Liga von Österreich, Belgien, evtl. Holland und Frankreich/Italien wo er Spieler quasi Parken kann, damit diese ausreichend Spielpraxis auf entsprechendem Niveau bekommen. Da gibts noch Luft nach oben.

So sollte es man machen

Finde ich gut

Liegt vielleicht daran , das die Deutschen mehr Fifa zocken als die Zeit auf dem Fußballplatz zu verbringen

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.