FC Bayern News

Die nächste Gala von Musiala & Co.? FC Bayern vs. VfL Wolfsburg – Vorschau, Team News und Prognose

Jamal Musiala
Foto: Getty Images

Der FC Bayern bestreitet am Sonntagabend (17:30 Uhr, live auf DAZN) sein erstes Heimspiel in der neuen Saison. Die Münchner empfangen den VfL Wolfsburg in der heimischen Allianz Arena. Liefern die Bayern ihre nächste Gala-Vorstellung ab?



Nach den Auswärtsspielen im DFL Supercup gegen Leipzig und zum Bundesliga-Auftakt in Frankfurt, steht heute Abend das erste Heimspiel für den FC Bayern in der neuen Saison an. Julian Nagelsmann und sein Team treffen auf Ex-Bayern-Coach Niko Kovac.

Die Münchner wollen ihren aktuellen weiter ausbauen und sich damit zeitgleich die Tabellenführung zurückholen.

Team-News FC Bayern: Setzt Nagelsmann erneut auf die gleiche Startelf?

Matthijs de Ligt
Foto: Getty Images

Auf der Abschluss-PK vor dem Heimspiel gegen die Wölfe hat Nagelsmann sehr offen über seine potenzielle Startelf gesprochen. Laut dem 35-Jährigen gibt es aktuell keinen Grund etwas an der Mannschaft zu verändern. Heißt im Klartext: Nagelsmann möchte erneut auf die gleiche Elf zurückgreifen wie zuletzt gegen Leipzig und Frankfurt.

Damit müssen sich Matthijs de Ligt und Leroy Sane weiterhin gedulden in Sachen Startelf-Debüt.

In Sachen Personal muss der FCB auf Choupo-Moting (Trainingsrückstand nach Nierenstein-OP), Coman (Sperre aus Vorsaison) und Goretzka (Lauftraining nach Knie-OP) verzichten. Sarr (nicht berücksichtigt) und Wanner (U19-Einsatz) sind ebenfalls nicht im Kader.

Team-News VfL Wolfsburg: Kovac hat Respekt vor den „übermächtigen Bayern“

Foto: Getty Images

Knapp drei Jahre nach seinem aus beim FC Bayern kehrt Niko Kovac erstmals in die Münchner Allianz Arena zurück. Der 50-Jährige freut sich darauf, „viele bekannte Gesichter zu sehen“.

Der Kroate hat den VfL im Sommer übernommen. Bislang hat sich Kovac weder auf ein bestimmtes taktisches System, noch das Stammpersonal festgelegt. Die Wölfe brauchen sicherlich noch ein wenig Zeit um sich zu finden und vor allem, um die sechs Neuzugänge vollständig ins Team zu integrieren.

Kovac sieht sein Team als klaren Außenseiter: „Für mich wäre es auch ganz gut, wenn wir fußballerisch mithalten können. Bei einem Gegner, der übermächtig ist, das muss man schon sagen.“

Die Niedersachsen sind mit einem 2:2-Unentschieden gegen Werder Bremen in die neue Saison gestartet und haben auch davor beim knapp mit 1:0-Erfolg im DFB-Pokal bei Carl-Zeiss Jena nicht wirklich überzeugt. Aber: Wolfsburg ist damit auch ungeschlagen.

Wolfsburg muss in München auf Fischer (Wadenprobleme), Gerhardt (Teilabriss des Innenbandes) und Wind (Oberschenkelprobleme) verzichten.

Direkter Vergleich

Der direkte Vergleich zwischen den beiden Teams fällt sehr eindeutig aus. Der Rekordmeister hat keines seiner 25 Heimspiele gegen Wolfsburg verloren (23 Siege, 2 Unentschieden).

Von den letzten zehn Spielen hat der FCB acht gewonnen, zwei Mal teilte man sich die Punkte. Das letzte Aufeinandertreffen, am letzten Spieltag der Vorsaison, endete 2:2-Unentschieden im Wolfsburg. Damals gaben die Bayern eine 2:0-Führung noch aus der Hand.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern: Neuer – Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies – Kimmich, Sabitzer – T. Müller, Musiala – Gnabry, Mané

VfL Wolfsburg: Casteels – R. Baku, Bornauw, Lacroix, van de Ven – Arnold, Guilavogui – Wimmer, Brekalo, Marmoush – L. Nmecha

Prognose

Der FC Bayern geht als haushoher Favorit in das Duell gegen die Wölfe. Die Nagelsmänner werden alles daran setzen, nach den beiden furiosen Auftritten auf fremden Plätzen, den eigenen Fans erneut ein Offensiv-Feuerwerk in der heimischen Allianz Arena zu liefern.

Die aktuelle Formkurve der beiden Teams spricht deutlich für den Rekordmeister. Zudem verfügt der FCB über die deutlich höhere individuelle Qualität. Alles andere als ein (klarer) Heimsieg der Bayern wäre eine faustdicke Überraschung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das dürfte wieder ein wunderbares Spiel werden!

Wenn man dagegen gestern Barcelona 90 Minuten gesehen hat wird einem erst bewusst, was Lewandowski für einen Rückschritt gemacht hat. Die Mannschaft kann von der qualitativen Besetzung überhaupt nicht mit Bayern, ManCity oder Liverpool mithalten.
Und gespickt mit Egoisten, grade auf den Außenpositionen mit Rafinha (der schiesst eher noch von der Eckfahne aufs Tor bevor er flankt) und Dembele.

wenn man bedenkt, dass Volkswagen da auch schon hunderte Millionen reingesteckt hat, ist das ein schwaches Team, und der Leistungsunterschied krass

Erwartungswert 4-1, und kann auch 8-2 werden 😀

Mal sehen ob der Julian nicht doch den de Ligt von Beginn an spielen läßt. Ich würde ihn gerne mal von Anfang an spielen sehen um ihn besser einzuschätzen.

Kovac kennt Stärken und Schwächen der Bayern noch bestens, haben ihn die Schwächen doch seinen Job gekostet und ihm im Jahr zuvor einen Titel eingebracht.

Die Balance im Bayern Spiel ist nach wie vor nicht optimal, wie bspw beim Gegentor letzte WO als Sabitzer und Kimmich gemeinsam um den gegnerischen 16er gespielt haben statt sich abzustimmen und einen von beiden als Restverteidiger bzw Abfangspieler bei Kontern aufzubringen. Bei aller Stärke der beiden – angesichts der Offensive im Kader ist der gleichzeitige Einsatz beider im Angriff unnötig. Bei Kontern laufen die Abwehrspieler somit schnell in eins gegen eins Situationen in denen sie gegen schnelle Spieler selbst auch schnell doof aussehen.

Kovac wird Abwehr und Defensive extrem kompakt aufstellen, wahrscheinlich defensiv mit 5er Reihe verteidigen und den Bus vorm Tor parken. Maxi Arnold ist in der Lage bei Kontersituationen das Spiel schnell zu machen, Nmecha und Brekalo sind da geeignete Zielspieler.

Auf dem Papier sind die Bayern hoffnungslos überlegen und ein Ergebnis in der Größenordnung 4:0 wäre keine Überraschung.

Auf zwei Dinge wird zu achten sein:
Wie schlägt sich die neue Offensive gegen tiefstehende Mannschaften die Räume eng machen und keine Ambition haben das Spiel zu machen?

Gelingt es Kimmich und Sabitzer das MF defensiv so zu schließen, dass im Falle von Kontern eins gegen eins Situationen der Münchener IV vermieden werden können?

sehr gut analysiert. Bin auch gespannt, wie es wird wenn die fast nur hinten drin stehen und wir wie im Handball außerhalb des Kreises uns die Bälle zuschieben. Mal sehen, was da geht mit Mane, Musiala und Co

Last edited 1 Monat zuvor by Volker Gröschl

Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. Wobei ein Musiala an einem Sahnetag die noch so dichte Abwehr schwindelig spielt und so genug Räume schafft für die restliche Offensive. Ich glaube ohne RL muss der Gegner fast alle Bayernspieler in Manndeckung nehmen und wenn Jamal dann 3 auf sich zieht, dann sin 2 frei. Einfache Mathematik. Auf geht’s

Nicht nur die Schwächen unter Kovac haben ihm damals den Job gekostet. Auch die öffentliche Aussage von ihm über Thomas Müller dass dieser schon noch seine Einsätze bekommt sobald Not am Mann ist.

Ich sag’s einfach mal und werfe gleich 2€ ins Phrasenschwein: wenn Kovac damals alle CL Spiele in einer Souveränität wie gegen Liverpool und Tottenham bestritten hätte und statt slapstickhafter spiele gegen Düsseldorf und Frankfurt der Gegner mit jeweils 3:0 Heim geschickt worden wäre, wäre es völlig egal wer sich über wen wie geäußert hat. Der Erfolg wird am Resultat gemessen und dem Auftreten – wenn’s nicht läuft (wie damals) sucht und findet man Gründe.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.