FC Bayern News

Kein schöner Sommertag für die Bayern – 3 Erkenntnisse nach dem Unentschieden gegen Gladbach

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Der FC Bayern trennte sich am Samstagabend 1:1-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach und ließ somit zum ersten Mal in der neuen Saison Punkte liegen. Die spielstarken Münchener fanden in Gladbachs Schlussmann Yann Sommer ihren Meister. Wir liefern euch drei Erkenntnisse zu dem Spitzenspiel am 4. Spieltag in der Bundesliga.



Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena bestimmte die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann über weite Strecken eindrucksvoll das Spielgeschehen, ging aber dennoch durch einen individuellen Fehler von Dayot Upamecano mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang erhöhten die Bayern nochmals den Druck und kamen erst spät zum verdienten Ausgleich durch Leroy Sane.

1. Bayern darf sich nicht ausruhen

Das zweite Heimspiel der Saison hat gezeigt, dass sich der FC Bayern in keiner Zeit des Spiels in Sicherheit wiegen darf. So offenbarte die zwischenzeitliche Führung für die Fohlen, dass eine kleine Unachtsamkeit ausreicht, um den kompletten Spielverlauf auf den Kopf zu stellen.

Nach einem Befreiungsschlag der Gladbacher in der 43. Spielminute schlug Dayot Upamecano am Ball vorbei, sodass Marcus Thuram frei aufs Bayern-Tor zulaufen konnte und mit einem überlegten Abschluss Schlussmann Manuel Neuer verlud. Besonders bitter: Das Thuram-Tor war der einzige Torschuss der Gäste in den ersten 45. Minuten.

Solche Fehler, wie beim Gladbacher Führungstreffer, sind in der frühen Phase der Saison sicherlich noch verkraftbar. Spätestens in den entscheidenden K.o.-Spielen im Pokal oder der Champions League sollte man diese abstellen. Nach dem furiosen Saisonstart kommt der Dämpfer möglicherweise für den deutschen Rekordmeister aber auch zur richtigen Zeit, um weiterhin mit vollem Fokus in jedes Pflichtspiel zu gehen.

2. Bayern-Offensive findet ihren Meister

Die Statistiken der gestrigen Begegnung unterstreichen nochmals, wie spielerisch dominant die Münchener über weite Strecken des Spiels waren. 35 abgegebene Torschüsse auf Seiten der Bayern zu fünf Abschlüsse auf Gladbacher Seite. Trainer Julian Nagelsmann fand nach dem Schlusspfiff bei „Sky“ auch vermehrt lobende Worte für seine Mannschaft und betitelte den Auftritt gegen Gladbach als „bestes Saisonspiel bisher“.

Woran hat es dann gelegen, dass die Münchener mal wieder nicht gegen die Fohlen gewinnen konnten? Der Grund war mal wieder mal Gladbachs Schlussmann Yann Sommer, der mit seinen unzähligen Paraden sogar einen neuen Bundesliga-Rekord aufstellte. So parierte der Schweizer über die vollen 90. Minuten 19 Torschüsse und überbot damit Alexander Schwolow mit 14 Paraden in einem Bundesligaspiel. Kurios: Auch Schwolow stellte diesen Rekord gegen den FC Bayern im Februar 2022 mit Hertha BSC auf. Auch Nagelsmann würdigte die Leistung von Sommer nach der Partie: „Das kennt man ja nicht anders, dass er gegen Bayern das Spiel des Jahres macht. Er hat alles gerettet.“ Thomas Müller nahm es nach dem Spiel mit Humor: „Das war heute kein schöner Sommertag für uns“, schrieb dieser auf Twitter.

So offenbarte das vierte Saisonspiel der Münchener, dass auch mal überragende Einzelleistungen auf Seiten des Gegners den Bayern wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen kosten können.

3. Sanés Formkurve zeigt weiterhin nach oben

Nagelsmann setze in der Offensive wieder auf das gleiche Offensivquartett wie zuletzt gegen Bochum, bestehend aus Thomas Müller, Sadio Mané, Kingsley Coman und Leroy Sané. Sané, der in den ersten drei Pflichtspielen der Saison immer noch von der Bank kam, feierte nach seiner starken Leistung gegen Bochum sein zweiten Startelfeinsatz in Folge. Dieses Vertrauen seines Trainers zahlte der Nationalspieler auch in diesem Spiel wieder mit einer starken Leistung zurück und belohnte sich unter anderem selbst mit dem späten 1:1 Ausgleichstreffer, welcher den Bayern am Ende den Punkt rettete.

Ein formstarker Sané, mit seinen individuellen Fähigkeiten, tut dem Spiel der Münchener insbesondere gegen tiefstehende Gegner gut.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
53 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich dachte, dass die Böcke, die in der Abwehr geschossen werden, der Vergangenheit angehören. Denkste! Nagelsmann muss gnadenlos rotieren und so den Druck auf jeden erhöhen. Upa hatte gute Szenen, aber diesen Fehler wiederholt er leider immer wieder!

Das war ein Fehler der gesamten Defensive. Es ist nicht fair nur upamecano die Schuld zu geben.

? Upamecano stand eigentlich an der Mittellinie perfekt beim Befreiungsschlag von Kramer; mit dem Gesicht und Körper zum Ball und vor seinem Gegenspieler Thuram.

Dann begeht er drei Fehler in einer Aktion:
1) Er klärt den Ball nicht mit dem Kopf nach vorn in die Gladbacher Hälfte.
2) Er will den hohen Ball der mit Schmackes 30m durch die Luft geflogen kommt mit dem Fuss kontrollieren und einen Rückpass von der Mittellinie zum eigenen TW spielen.
3) Er schlägt neben den Ball.

Zwei mal die falsche Entscheidung getroffen und dann noch einen technischer Fehler begangen. Klar geht der auf Upamecanos Kappe – da kann kein Rest der Defensive was dazu.

Last edited 30 Tage zuvor by Dosenravioli

Naja ganz ehrlich, Gladbach muss dem Himmel dankbar sein, dass sie gestern nicht 6:0 verloren haben. Es hat nur eine Mannschaft gespielt und das war richtig gut. Sommer wurde oft angeschossen, das war bitter, ebenso wie der eine Fehler von Upa. Trotzdem top Spiel mit sehr unglücklichem Ergebnis.

Das ist richtig, Sommer hat gehalten was zu halten war, daher: Respekt für eine fehlerfreie Leistung!

Aber…

ein Unhaltbarer war nach meinem Empfinden nicht dabei, auch der Hammer von Pavard war relativ ‚dankbar‘ für einen Torwart – halb rechts, halb hoch, stramm, da sieht jeder Torwart gut aus. Im Gegenteil, hätte er DEN durchgelassen, würden heute alle Medien sagen ‚trotz guter Leistung, den hätte er aber halten müssen‘.

ich finds gut wenn Spieler primär erstmal versuchen das Tor zu treffen, also erstmal dafür sorgen, dass der Ball ohne Torwart überhaupt ins Netz gehen würde. Das ist 100x besser als immer nur den Winkel anzupeilen und 19 von 20 Bälle in den Oberrang zu treten.

Es hat nicht jeder Torwart immer einen Tag wie Sommer gestern, das 1:1 geht unterm Strich in Ordnung, obwohl Sanè nach meinem Geschmack nicht im passiven Abseits war bei Mane’s aberkanntem Tor.

Der Schiedsrichter wurde leider zum negativen Faktor, besonders beim Foul AN Sanè welches dann zur Gelben FÜR Sanè un JN führte. Lächerlich.

Bei aller Liebe, aber mit Punkt 2 bin ich absolut nichz einverstanden. Bayern war einfach fahrig mit den Chancen vieles einfach zu zentral dazu Sommer und itakura die beide einen sahne Tag erwischten .

Und wo ist jetzt der Unterschied zu Punkt 2? 🤔

Total einverstanden. Wie Müller selbst nach dem Spiel zugab, haben die Münchner ihre Chancen schlecht ausgespielt und müssen an die eigene Nase fassen. Schüsse jedesmal zu zentral oder zu hoch. Effektivität und Chancenverwertung war schon in letzter Saison ein Thema. Die besten Chancen dabei haben Mané (zwei Mal allein hintereinander vor dem Tor) und Müller (Kopfball vor dem Tor) vergeigt. Die Debatte um eine echte Nr 9 wird bald neu entflammt werden weil gegen Barca oder Inter werden die Münchner nicht so viele Chancen haben…

4 Erkenntnis :
Wenn man den stärksten Spieler erstmal draußen lässt geht der Schuss nach hinten los. Wenn JN von Anfang an mit JM gespielt hätte wären alle Punkte in München geblieben. Das war ein Hauch von Jogi Löw der auch das eine oder andere Mal dieNationalmannschaft kurios aufgestellt hat. Ich weiß nicht warum Trainer so etwas machen. Ich halte viel von JN aber allzu oft sollte er solche Experimente sich nicht erlauben

Jamal war angeschlagen und nicht bereit nur annähernd 90 Minuten zu absolvieren. Lieber nehm in ein Unentschieden in Kauf, statt einer wochenlangen Verletzung…

Lieber Klaus, auch wenn du das jetzt noch 100 mal schreibst, wird es nicht besser!
Nen angeschlagenen 19-jährigen von Beginn an zu verheizen hilft keinem weiter!
Jamal soll sich in Ruhe und behutsam Entwickeln ohne zu großen Druck, dann werden wir alle sehr viel Spaß an ihm haben. Zum Glück bist du nicht sein Trainer.
Das machen die in München schon richtig!

Musiala war angeschlagen, hat letzte Woche pausiert und die Saison ist noch lang.

Ihn Anfangsunterricht einem Spiel ohne große Relevanz draußen zu lassen war das einzig richtige.

Vielleicht war Jamal Musiala, der letztes Wochenende aufgrund von Beschwerden pausierte, noch nicht bei 100 Prozent und man wollte einer weiteren Verletzung vorbeugen.

Dann muss man sich entscheiden, ob man den Spieler früh auswechselt oder später einwechselt…

In der Bundesliga ist ein Punkteverlust überhaupt kein Problem, über 34 Spieltage wird sich der FCB durchsetzen.
Aber dafür hätte man keine neuen Spieler holen müssen.
Eigentlich spielen die Neuzugänge keine große Rolle, statt Mane könnte auch ein anderer offensiver Mann spielen.
Ziel muss ja die CL sein und da kann so ein Spiel das Ausscheiden bedeuten. Nach der Anfangseuphorie muss man sagen, daß Upa über Sommer nicht zum Weltklasse Mann mutiert ist und de Ligt wohl nicht das Format hat der Abwehrchef zu sein.
Ich denk man wird spätestens im Winter, mit einem lewandowski Nachfolger suchen.

Ich dachte eigentlich das Spiel ist 1-1 ausgegangen und Bayern hatte 35-5 Torschüsse!?!
So wie du schreibst könnte man meinen, wir haben 0-5 verloren und alle haben alles falsch gemacht.
Solche Spiele wird’s noch öfter geben, oder hat schon mal ne Mannschaft 34 Ligaspiele gewonnen?
Super Spiel, tolle Leistung und ein Weltklasse Yann Sommer!

Ich hab nichts anderes geschrieben, man wird immer mal einen Punkt abgeben und trotzdem mit großem Vorsprung Meister werden.
Aber was ich bisher nicht sehe, dass die Neuzugänge die Manbschaft stärker machen. Und ein echter Stürmer wäre eben eine Option mehr in solchen Spielen

Stand heute geb ich dir bei den Neuzugängen recht, aber darüber sollten wir uns in nem Jahr nochmal unterhalten, die werden alle noch wichtig, bisschen Zeit sollte man denen schon lassen!
Und zum Thema echter 9er, da reicht Chupo für die letzten 20 Minuten auch, da brauchen wir keinen Top-Star auf den man das Spiel dann wieder ausrichten muss.

Die letzten Spiele gegen Gladbach sind auch mit Lewy nicht besser ausgefallen.

Wie kannst du De Ligt bei den kurzen Einsatzzeiten so negativ beurteilen??? Der Junge hat schon seine Qualitäten und jeder Spieler ausnahmslos benötigt eine Einspielzeit! Und einen Lewandowski Nachfolger braucht niemand,so wie die Jungs zur Zeit spielen ist das absolut in Ordnung. Man kann nicht jedes Spiel mit 6 oder 7 Toren Unterschied gewinnen. Du solltest mal ein bisschen realistischer sein und nicht in einer selbstgemachten Traumwelt leben!

Gäbe es einen „Ersatz“ für Lewy, würde der doch auch nur Haue kriegen weil er nicht Lewy ist 🙄

Dieses Gerede, dass Bayern ein Mittelstürmer fehlt, finde ich total daneben. Solche Spiele hatte der FCB auch mit RL und da hat die gesamte Mannschaft ideenlos gewirkt. Gestern hat Bayern wirklich ALLES probiert (weite Bälle, Seitenverlagerung, über die Mitte und Außen, Schüsse aus 2. Reihe, etc.).
Was hätte gestern ein Mittelstürmer bzw. RL machen sollen gegen 11 Gladbacher im Strafraum? Nicht mal der Ökoaktivist hatte da noch Platz.
Ich finde man kann der Mannschaft nichts vorwerfen! Es hat einfach nicht sein sollen.

Last edited 1 Monat zuvor by Fabs

Super Typ bist du!Der Ökumann!Du hast mich zum lachen gebracht!👍😃😃😃

Da stimme ich dir 100% zu!

Positiv denken! Unsere Jungs haben richtig Druck gemacht und bis zum Ende alles gegeben. Beeindruckend wieviel Chancen kreiert wurden. Die Defensive – bis auf eine Situation – stand sehr gut. Potenzial haben wir eindeutig in der Chancenauswertung. Schiri hin oder Torhüter her … von den über 30 dingern müssen einfach mehr verwertet werden. Auch ohne Zielspieler. Fazit: Scorerliste anschauen. Und die treffsicheren Jungs einbauen. 😀👍

Die Chancen kamen in den letzten 30 Minuten. Vorher ging gar nichts.

Ich glaub ich hab ein anderes Spiel gesehen wie du…

Wohl ein anderes Spiel gesehen 😀

Sag mal, hast Du vielleicht zufällig das Pokalspiel aus letzter Saison noch auf der Festplatte gehabt und versehentlich abgespielt? Auf das Spiel gestern trifft nämlich so ziemlich absolut gar keiner Deiner bisherigen Kommentare zu.

aus sicht der expected goals sind 10p nach diesen 4 spielen fair
ein bisschen viel schuessglueck in den ersten partien, vorne wie hinten

diese luft ist jetzt entwichen

positiver aspekt auch, dass die Erwartungen bezueglich CL Vorrunde wohl von „hoch gewinnen“ auf „Weiterkommen“ reduziert werden. damit laesst sich besser arbeiten

Die Abschlussqualitaet, es sei wiederholt, gehoert zum Spiel, ebenso wie die Torhueterleistung. Uebrigens auch die situativ richtige Spielentscheidung. Sané muss z. B. den Ball rechts am sitzenden Sommer vorbeilegen und der Käse ist gegessen. Interessant waren die partiell durchaus brauchbaren,
hohen Flanken in die volle Box, leider ohne einen Zielspieler, der sie, schon rein körperlich, haette verwerten koennen. Bis auf weiteres duerfte diese Option nicht der Schlüssel zum Erfolg werden, es sei denn, man probiert es, wie gegen Ende geschehen, tatsaechlich mit einem Abwehrspieler. Ob es eine echte Alternative wird, darf einstweilen bezweifelt werden. Uebrigens kann etwas mehr Aufmerksamkeit in der ein oder anderen Situation nicht jede, aber die ein oder andere Abseitsstellung vermeiden. Mitunter genuegt ein Blick quer übers Feld.

Kann die Diskussion genauso wenig nachvollziehen wie die Lobpreisungen der letzten drei Spiele.

Wir stehen am vierten Spieltag und für jeglichen Erkenntnisgewinn ist es noch zu früh.

Nach einem Unentschieden am vierten Spieltag aber gleich den bislang starken Upamecano infrage zu stellen, über Nagelsmanns Belastungsstueerung bei dem letzte Woche angeschlagenen Musiala zu diskutieren und nach einem MS zu schreien ist panisch und unangebracht.

Am Ende ist man an einem gegnerischen Torwart gescheitert, der wahrscheinlich das Spiel seines Lebens gespielt hat und unfassbare 19 Torschüsse abgewehrt hat.

Besser kann man es nicht beschreiben!

Den Upa kannst du nicht bringen! Gegen stärkere Gegner hast du dann ein Problem!

😄 zu schreiben, dass die Bayern-Offensive ihren Meister gefunden hätte, ist bei 35 Torschützen,davon 19 von Sommer gehaltene Bälle, schlichtweg eine Falschmeldung.
Wären die Münchner ohne Abschlüsse geblieben, weil Gladbach mit taktischer Finesse agiert hätte, wäre diese Aussage durchaus zu vertreten! Aber so ist dieser Kritikpunkt einfach falsch.
Nur meine bescheidene Meinung als durchaus sachverständiger, aber neutraler Fußballfan.

??
Aufgabe der Verteidigung ist es Tore zu verhindern, Aufgabe des Mittelfeld ist es den Ball von Verteidigung zu Offensive zu bringen und Aufgabe der Offensive ist es Tore zu schiessen.

Letzteres ist gestern nur ein Mal gelungen.

Was also soll an der Aussage falsch sein?

Hat Upa nicht schon mal gegen MG so einen Aussetzer gehabt?

Letztes Jahr hat er zusammen mit Süle eine Menge Fehler gemacht, die mit Gegentoren bestraft wurden. Das Upa die Saison wieder so schlampig beginnt ist kein gutes Zeichen. Die K.O. Spiele kommen und es wird viele Spiele geben, in denen die Abwehr keinen EINZIGEN Fehler machen darf damit man 1:0 gewinnen kann. Diese mentale Stärke sehe ich bei Upamecano überhaupt nicht. Der Ligt wird schneller in Tritt kommen müssen als erwartet.

Ja, der ist stabiler.

Auch wenn das die anderen Bayern-Fans nicht gerne hören gut es weitere 2 Erkenntnisse:
1.) die teuerste Abwehr der Welt ist nicht in der Lage in so einem Spiel gegen nach vorne über die gesamte Spielzeit harmlosen Gladbacher zu 0 zu spielen. Ein dreckiges 1:0 wäre völlig ok gewesen
2.) Haaland nicht nach München zu holen war einfach gesagt …Sch…..😐.
Muss man leider so feststellen. Und an alle „Experten“ die immer geschrieben haben das der nix ist!!!
Der ist absolute Weltklasse. Das zeigt er trotz der jungen Jahre jetzt schon.
Pep Guardiola kann sein Glück kaum fassen. Mit Haaland hätten wir gestern gewonnen! 100%
…und eigentlich gibt es noch einen Erkenntnis. Die Neuzugänge sind bis jetzt eher noch zu wenig Hilfe.
Mane macht keine Entscheidenden Tore. Trotz DeLigt ist die Abwehr noch zu anfällig. Die anderen (Gravenberch, Mazraoui und der hochgelobte Tel) spielen keine (noch) Rolle.

Wie willst du Haaland nach München holen wenn der nach Manchester will?
Entführung, Erpressung??
Trotz de Ligt ist die Abwehr noch zu anfällig??
Wann ist de Ligt gestern denn eingewechselt worden?

Kann den Kommentar nicht nachvollziehen!
1. Wir standen über 90 min wirklich gut mit Absicherung ect. incl. Upa!
So hochstehend natürlich mit Restrisiko, das ist halt so bei offensiven Mannschaften.
2. Ein Fehler führte gleich zum Treffer, saublöd, aber bei 35 Torschützen, davon 19 Paraden, liegt der Fehler wenn man es so nennen möchte und nicht von Pech oder überragender Devensivleistung der Fohlen anerkennen möchte eher am Sturm.
3. Insgesamt war ein geiles Spiel von uns, mit super Stimmung (kommt sehr selten vor)
4.Nur das Ergbnis ist sch……..aber hoffendlich mit Lerneffekt für uns.
5. Jetzt kommen 3 Auswärtsspiele am Stück, danach sind wir schlauer wo wir stehen.
Robert

Na ja , dieses Spiel erinnert an soviele Spiele in der Vergangenheit auch mit RL.
Brutale Überlegenheit , bedingsloses Anrennen der Bayern , Gegner zieht sich komplett zurück und mauert .
Ein überragender Sommer , der diese Spiele nur gegen Bayern macht .
Gegner wartet nur auf einen langen Ball und den individuellen Fehler , ja meistens von Upa und führt 1:0 .
Das kennen wir alle! Ohne Jan Sommer geht das Spiel 5:1 aus
Aber auffällig sind die Haufen Abseitstore , Mane zum Beispiel hätte 4 Tore mehr auf dem Konto . Irgendwas passt da noch nicht . Klar Abseitsstellungen gibt’s immer wieder . Aber schon sehr auffällig jetzt !
So schnell wie möglich de Ligt als Abwehrchef einsetzen ,diese Böcke in der Abwehr sollten wie gestern nicht sein .
Gerade dafür wurde de Ligt doch geholt .
Champions League steht vor der Tür.
Zu weites aufrücken sollte vermieden werden .
International wird das noch mehr bestraft .
An Wille fehlts nicht !
Und Glück das da Mal von 35 Schüssen einer reingeht brauchst auch ! Und noch dazu Jan Sommer, einfach Weltklasse !
Ob’s ein RL da mehr Erfolg gehabt hätte bezweifle ich .
Gegen die Bayern mit den schnellen Offensiven da vorne werden wohl viele Gegner auch in der Champions League die gleiche Taktik wie Gladbach wählen und nicht versuchen mitzuspielen !
Aber auch klar , war der Torwart gestern entscheidend !
Lernen daraus und Fehler abstellen .

Vom Gefühl her waren bei 19 Sommerparaden kein einziger unhaltbarer dabei, aber dafür 5-6 Torschüsse direkt auf den Torhüter aus kurzer Distanz. Da kann man von der Kreativabteilung schon ein bisschen mehr Torinstinkt erwarten. War halt Pech. Superspiel mit kleinen Schwächen(Schiri, Zeitschinden)

Das ist eben die Krux beim FCB, es kann z.Z. fast keine BL Mannschaft mit ihnen spieltechnisch mithalten.
Da ist es einfach vorgegeben, dass die gegnerischen Mannschaften sich mit Mann und Maus vor ihrer Strafraumgrenze aufbaut, an ein Mitspielen gar nicht denkt ( wie es gestern BMG praktiziert hat) und nur auf Unzulänglichkeiten der Bayern Abwehr wartet, hat man gestern leider wieder sehen müssen!
Mannschaften die ihr Glück im Mitspielen versuchen,gehen gnadenlos unter und Teams die hinten alles dicht machen und dann einen “ Glückstreffer“ landen, werden hochgejubelt, obwohl sie es im Grunde genommen nicht verdienen!
Ich gebe dem ehemaligen Bayern und BMG Spieler recht,wenn er sagt “ der FCB muss raus aus der BL und gehört in eine Super Liga“, welche auch noch kommen wird, dort kann er sich dann mit Mannschaften auf Augenhöhe messen und man wird dann auch wieder Spiele sehen, in denen wieder Fußball gespielt wird und nicht gemauert wird!
Ist meine persönliche Ansicht!!

Gladbach ist eine Schande für den deutschen Fußball. Mit diesen Ansprüchen sich bei einem Gegner einzumauern und nur einen Roadrunner vorne reinzustellen, der auf den Fehler seines Gegners hofft, ist erbärmlich.

Nur ein Schuß auf das gegnerische Tor und ansonsten mit Leib und Seele alle Bälle raushauen erinnert an den DFB-Pokal in einem Spiel gegen einen Fünftligisten. Nur der kann nicht anders.

Ohne Sommer wären sie dafür bestraft worden. Nagelsmann macht immer wieder den gleichen Fehler. 100 Außenstürmer können bei einem solchen Gegner nichts ausrichten. Da brauch es einen Strafraumwussler, wie es Musiala ist. Warum spielte der nicht von Anfang an.

Ich kann dem Spiel gestern nichts positives abgewinnen und will es rasch vergessen. Nur leider stehen diese Art von Gegnern und dieses Spielsystem Schlange und wollen es den Gladbachern gleich tun. Erbärmlich.

So spielt jede taktisch starke und clevere Mannschaft in Europa gegen einen Gegner, der vom Potential her 1-2 Klasse höher liegt.
Atletico Madrid beherrscht es perfekt und Villareal hat es uns ebenfalls spüren lassen.

Es ist nicht unbedingt ein schön anzusehender Fussball – aber er richtet sich zielgenau an den eigenen Stärken und Schwächen des Gegners aus – und er spricht für die Fachkompetenz des Trainers sowie die disziplinierte Umsetzung der Mannschaft.

Das Unentschieden und der Punktgewinn gestern geben Farke und Gladbach damit Recht.

Last edited 30 Tage zuvor by Dosenravioli

Amen
So und nicht anders

Die Chancen wurden einfach viel zu billig vergeben – ich habe nicht gesehen, dass Sommer auch nur einen „unhaltbaren“ Ball gehalten hat.
So darf man sich nicht wundern, dass man gegen die peinlichen Anti-Fussballer aus Gladbach zwei Punkte liegen lässt….!

Es ist immer dasselbe: Gegen uns macht Sommer seine beiden Spiele des Jahres. Und am Ende der Saison sind die Gladbacher wohl erneut im Fußball-Niemandsland und wir Deutscher Meister.

Ich glaube das war keine gute Leistung von Gladbacher, weil mit 10 man im eigenen Strafraum gestanden ,und nur die Bälle weg gehauen sie haben gar nicht Fußball gespielt. ⚽️

Schönrederei vom Trainer. Genauso wie letztes Jahr hinten Pfui und vorne solche Chancen kläglich zu vergeben das ist einfach nur schwach.Man wird nicht mehr erreichen wie letztes Jahr. Bis jetzt nur schwache Gegner und trotzdem schon ein unentschieden zuhause. Von wegen top Team

Nach dem Gegentor war noch reichlich Zeit. Leider hat der Trainer sehr spät gewechselt.

Wann hat Bayern schon mal so überlegen gegen Gladbach gespielt?. Mit Lewandowski jedenfalls noch nicht. Und es gibt immer mal solche Tage, wo trotz Überlegenheit nicht die entsprechenden Tore fallen (das ist eben Fußball). Aber wer so spielt, wie derzeit Bayern, muss sich weder in der Bundesliga, noch in der Champions League Gedanken machen.
Allerdings ist es an der Zeit, den neuen Spielern mehr Einsatzzeiten zu geben. Sonst geht es denen wie Roca, der zwar immer wieder von JN gelobt wurde, aber trotzdem immer auf der Bank saß. Bei seinem neuen Club Leeds United spielt Roca jedes Spiel von Anfang an und bekommt gute Kritiken. Was sagt dies über JN aus?

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.