FC Bayern News

Weder Bayern noch Liverpool? Alonso-Verbleib in Leverkusen auch möglich

Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Bayer Leverkusen-Trainer Xabi Alonso steht noch bis Sommer 2026 bei der Werkself unter Vertrag. Dennoch ist seine Zukunft aktuell eins der am heißesten diskutierten Themen in der Fußballwelt. Doch die Verantwortlichen in Leverkusen hoffen, dass Alonso seinen Vertrag erfüllt.



Der ehemalige Weltklasse-Mittelfeldspieler und jetzige Cheftrainer von Bayer 04 Leverkusen steht im Mittelpunkt der Spekulationen um mögliche Wechsel zum FC Bayern München oder FC Liverpool. Doch trotz öffentlicher Diskussionen und Gerüchte könnte ein Verbleib Alonsos in Leverkusen durchaus im Bereich des Möglichen liegen.

“Es ist normal, dass es Fragen gibt. Aber es ist jetzt kein Thema! Es ist jetzt nicht der richtige Moment für mich, um darüber zu sprechen”, sagte Alonso. Diese Aussage lässt viel Spielraum für Interpretationen und hat die Spekulationen nicht verringert. Alonsos diplomatische Herangehensweise deutet darauf hin, dass er sowohl seinen aktuellen Verein als auch potenzielle zukünftige Arbeitgeber respektieren möchte, ohne sich dabei festzulegen.

Alonso soll positive Signale senden

Trotz der öffentlichen Zurückhaltung gibt es laut BILD intern deutliche Anzeichen dafür, dass Alonso Leverkusen nicht so schnell verlassen möchte. Angeblich sendet der Spanier kontinuierlich positive Signale an das Management, den Trainerstab und die Spieler von Bayer 04. Diese sollen darauf hindeuten, dass seine Mission im Klub noch nicht abgeschlossen ist. Selbst der mögliche Gewinn der Bundesliga-Meisterschaft ist dem Vernehmen nach kein Garant für einen Abschied. Sollte er mit Bayer die Bundesliga gewinnen, wäre das der erste Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Zudem hieß es zuletzt, Alonso hätte keine Lust auf das aktuelle Chaos in München.

“Ich habe nichts Neues zu sagen”, dieser Satz von Alonso soll intern bei den Leverkusenern als positives Zeichen gewertet werden. Die Führungsetage des aktuellen Tabellenführers der Bundesliga ist demnach zuversichtlich, dass der Spanier mindestens ein weiteres Jahr die sportlichen Geschicke als Cheftrainer leiten wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Selbstverständlich ist auch ein Verbleib möglich er hat ja einen gültigen Arbeitsvertrag.

@Randy…

Kurz und trocken auf den Punkt gebracht.

FCB Inside muss Artikel bringen, damit sie Klicks generieren.

Wir weden in den nächsten Monaten noch sehr viel über Alonso hören.

  • kommt
  • kommt nicht
  • kommt vielleicht
  • kommt vielleicht doch nicht
  • hat weichen Stuhlgang
  • hat harten Stuhlgang
  • hat nur gefurzt

….
Es braucht Clicks, damit die Seite Geld verdient.

Was viele nicht auf den Schirm haben, bei Real Madrid wird halt nach nächster Saison der Posten frei. Wenn er in Leverkusen bleibt, wird er sehr wahrscheinlich danach Real übernehmen.

🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱🥱

Es wird sich wohl jetzt die nächsten Monate nur um Alonso drehen………..das ist jetzt schon nervig und repetitiv

Genau dieselben Aussagen wie letztes Jahr als Real in Gespräch war. Ausgang bekannt.

Ihr langweilt uns…

Es ist das möglichste , dass er in Leverkusen bleibt. Das Unmöglichste ist, dass er diesen Sommer sich das Chaos beim FCB antut.

Was für eine Erkenntnis.
Dass diese Option die wahrscheinlichste ist, das ist schon seit Wochen klar, berücksichtigt man Alonsos Äußerungen und die von Simon Rolfes.

Mäßige deine Kritik sonst fällst Du in mein Ungemach

Bleibt 💯% in Leverkusen. Inklusive allen Stammspielern. Also außer Stanisic, der geht ja wieder zu Bayern.😃

Ich frage mich eh, was Alonso zu einem Wechsel zum FCB motivieren soll … totales durcheinander … jeder Top Coach kriegt doch das mediale Theater mit sowie die Macht der Spieler …

Und dann muss ich noch sagen, dass mit Dreesen gar nichts besser wurde … keine Führung, Geld wird verschleudert, keine Strategie und Eberl soll es richten? Welcher Top Trainer geht denn das Risiko ein zum Hanswurst degradiert zu werden?

Und TT hatte den richtigen Ansatz! Er wollte einen Umbruch … aber der funktioniert natürlich nicht, wenn man alle alten Spieler behält …

Ich hoffe das TT das nötige Bauernopfer war das es gebraucht hat um im Sommer aufzuräumen. Ich denke wenn er so wirken hätte können wie er wollte, wäre Bayern nicht da wobsie jetzt sind. Allerdings war klar das der Scherbenhaufen von OK und HS nicht binnen eines Jahres aufgeräumt werden kann.

@MeinFCB

Völlig richtig.

100% richtig. Der FCB wird wohl einen Trainer bekommen, dem es von vorne rein egal ist wie er dort endet und dem die zu verdienende Kohle dann wichtiger ist. Es wird dann wohl ein Trainer sein, dessen Ruf man nicht mehr schädigen kann. Für aufstrebende Trainer ist der FCB ein Club non grata geworden.

Ich hoffe, das die Leute die für Alonso als Trainer sind bedenken, das er noch nie eine Mannschaft wie Bayern trainiert hat und bis jetzt auch noch keinen Titel geholt hat. Davon abgesehen war die erste Saison bei Leverkusen sehr bescheiden. Soviel Zeit wie in Leverkusen wird er in Bayern nicht bekommen. Das sie in der Meisterschaft so klar führen, hat auch mit der Schwäche der Dortmunder, Leipziger und besonders der Bayern zu tun. Sie spielen guten Fussball, aber Leverkusen hat auch viele Spiele knapp gewonnen. Das Tuchel nicht klappt habe ich nach der sinnlosen Entlassung von Nagelsmann sofort gesagt. Das er jetzt keine Rücksicht mehr nehmen möchte zeigt das es ihm nicht um den Verein geht, sondern nur um seine Person. Ich hätte ich schon nach der Pokalpleite entlassen.

@Seele…

Völlig richtig.
Es ist bekannt, wie schnell man bei uns vom Heilsbringer zum Sündenbock wird.
Das würde auch Alonso passieren, würde er nicht gleich liefern.
Und diesem Risiko wird er sich nicht aussetzen.
Und damit hat er recht.

Der Witz ist, ein Verbleib in Leverkusen samt guten CL Verlauf würde seiner Karriere mehr bringen als krieselnde Topadresse mit Chaosgarantie

Am Ende geht TT zu Manu und wir bekommen TH

Nie im Leben‼️

Zidane holen und gut ist @
Alonso wird nur gehypt zurzeit.

Wer hätte das gedacht 🤦‍♂️

Schätze mal, er bleibt noch ein Jahr in LEV und geht dann zu Real.

Das wäre auch das beste für uns: ein echter herausforderer auf dauer, nicht nur eine saison. So kann sich niemand, bosse und spieler, zu wohl un satt fühlen und jeder muss wieder das beste woche für woche speilzeit für spielzeit, rausholen. Siehe 2011, BvB zweimal meister und dann? Bayern triple!

Last edited 1 Monat zuvor by ElsassFCB

Zidane soll kommen

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!