FC Bayern News

Sturm-Legende schlägt neue Position für Bayern-Star Kane vor

Harry Kane
Foto: IMAGO

Die Europameisterschaft in Deutschland rückt langsam immer näher. Damit starten auch die Diskussionen um die effektivste Aufstellung der Nationalmannschaften. Fußballikone Alan Shearer wirft nun einen innovativen Vorschlag für das englische Nationalteam in den Ring.



Bayern Münchens Torjäger Harry Kane könnte nach Shearers Meinung in eine kreativere Rolle schlüpfen, um Platz für Aston Villas Ollie Watkins im Angriffszentrum zu machen. Shearers Vorschlag zielt darauf ab, das Beste aus den aktuellen Leistungen beider Spieler herauszuholen und gleichzeitig die taktische Flexibilität des Teams zu erhöhen.

Shearer, der in 63 Länderspielen 30 Tore für die Three Lions erzielte, äußerte sich bei The Athletic zu dieser potenziellen Umstellung: “Ollie Watkins sollte als Neuner spielen. Kane kann sich zurückziehen auf die Zehn. Wir alle wissen, dass das ohnehin zu seinem Stil gehört und damit war er ein Schlüsselspieler für England, Tottenham und Bayern München.” Harry Kane ist bekannt dafür, dass er sich auch als nomineller Stürmer gerne etwas fallen lässt und die Rolle des Spielgestalters zeitweise einnimmt. Somit scheint Shearers Gedanke nicht abwegig.

Hinter diesem neu formierten Angriffsduo schlägt Shearer eine solide Mittelfeldbesetzung mit Jude Bellingham und Declan Rice vor, unterstützt von den Flügelspielern Phil Foden und Bukayo Saka. Dieses Setup würde Englands offensive Dynamik stärken und gleichzeitig eine stabile Defensive gewährleisten.

Shearer schwärmt von Watkins

Trotz der offensichtlichen Vorzüge von Shearers Vorschlag steht Nationaltrainer Gareth Southgate vor einer schwierigen Entscheidung. Seine bisherigen Aufstellungen tendierten zu einer konservativeren Herangehensweise. Er stellte Bellingham in einer unterstützenden Rolle hinter Kane auf und wählte eine zusätzliche defensive Absicherung im Mittelfeld. Dennoch plädiert Shearer für seinen Plan, insbesondere angesichts der beeindruckenden Form von Watkins: “Mir ist klar, dass es in der Form eine Premiere wäre. Die beiden standen noch nie gemeinsam für England auf dem Rasen. Aber in dieser Saison wirkt Watkins wie der Spieler in der Premier League, der sich am meisten verbessert hat.”

Watkins’ weist eine beeindruckende Statistik von 21 Toren in 37 Pflichtspielen für Aston Villa in dieser Saison auf. Und auch Harry Kane bestätigte seine Qualitäten nach seinem Wechsel zum FC Bayern. Der 30-jährige Stürmer erzielte in 34 Spielen überragende 36 Tore.

Mit Freundschaftsspielen gegen Belgien und Bosnien-Herzegowina in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft bietet sich Southgate eine hervorragende Gelegenheit, diese taktische Variante zu erproben. Die Frage bleibt, ob er bereit ist, diesen mutigen Schritt zu wagen. In der Vorrundengruppe C der Europameisterschaft erwarten die Engländer die Nationalmannschaften aus Serbien, Dänemark und Slowenien.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wo ist der erste, der das für Bayern mit dem großartigen Jungen TEL vorschlägt? Das erinnert dann doch an Seeler und Müller.

🙋‍♂️

Doppelspitze ist denkbar. Kane/Müller, Kane/Guivarchy, Tel eher über links.

Wo spielt Guivarchy?

Mal vor, mal hinter Kane. Nachfolger von Müller, Ersatz für Choupo. Dann gibt‘s keinen klassischen Zehner. Musiala dann über aussen. Ist eine Option.

Meint er guirassy?

Kann er nur selbst beantworten.

Guivarchy ???? Was bist du denn für ein casual Fan??

Was interessieren mich die Britnicks? Jeder Tritt, ein Brit…

Genau sooooo die Bastarde leben noch in der Zeit vom zweiten Weltkrieg mit ihren 10 deutsche Flieger Liedern

Was sollte uns das jucken???? Sinnloser Artikel.

Allerdings.

Doppelspitze Kane/zirkzee
Kane/Tel
Kane/Müller

Kane ist aber keine feste 10. er ist eine bewegliche 9 mit riesigem aktionsradius. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie er es schafft trotz weniger ballkontakte in jedem Highlight eines Spiels verwickelt zu sein. Mal als Torjäger, mal beim einleiten eines Angriffs, mal als vorlagengeber. Irre. Ein Phänomen. Was er anfasst, gelingt. Ein Goldkind.

Er liest ein Spiel und weiß wann er wo eingreifen muss. Als 10er hätte er mehr Aktionen und weniger Zeit das Spiel zu lesen. nein Kane ist perfekt da wo er ist.

Last edited 4 Monate zuvor by René
Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!