FC Bayern News

Bericht: Eberl und Freund nehmen bei Tuchel keine Rücksicht auf Hoeneß & Co.

Max Eberl und Christoph Freund
Foto: Getty Images

Immer mehr spricht offenbar dafür, dass Thomas Tuchel auch in der kommenden Saison den FC Bayern trainieren wird. Die sportlichen Verantwortlichen Max Eberl und Christoph Freund nehmen dabei nun laut eines Berichts keine Rücksicht mehr auf Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.



Beim FC Bayern soll laut der Münchner tz die Entscheidung, auch in der kommenden Saison mit Tuchel zu arbeiten, noch diese Woche fix gemacht werden. Das hatten zuvor bereits die BILD und Sky berichtet.

Bayern-Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor arbeiten laut tz “im Hintergrund massiv an einer Weiterbeschäftigung” Tuchels.

Wie das Münchner Boulevardblatt weiter berichtet, sollen Eberl und Freund mittlerweile auch keine Rücksicht mehr auf die Bedenken der früheren FCB-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge nehmen. Der Tenor in der Chefetage soll laut des Berichts ein: Wenn man von einer Entscheidung überzeugt ist, müsse man sie gegen alle Widrigkeiten durchsetzen.

Hoeneß und Rummenigge immer noch mächtig

Es scheint allerdings fraglich, ob das beim FC Bayern tatsächlich funktionieren kann. Rummenigge und vor allem Hoeneß greifen auch als Aufsichtsräte immer wieder ins Tagesgeschäft ein, keine große Entscheidung wird weiter ohne sie gefällt.

Letztlich scheiterten auch der frühere Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn und Ex-Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Ende daran, dass sie Hoeneß nicht genug in die Entscheidung über die Trennung von Ex-Trainer Julian Nagelsmann eingebunden hatten. Hoeneß hatte nach der Trennung von Kahn zudem öffentlich bemängelt, dass dieser nicht öfter bei ihm um Rat fragte.

Eberl selbst galt immer als die Wahl von Hoeneß als Sportvorstand – alleine deshalb wird ihm Hoeneß’ Meinung weiter wichtig sein. Zudem hatte Eberl selbst mehrmals betont, wie wichtig für ihn Hoeneß’ Erfahrung ist.

Und Freund hat offenbar noch nicht das Standing innerhalb des Vereins, um große Entscheidungen ohne den Segen von Hoeneß und Rummenigge treffen zu können. Beim ursprünglichen Beschluss, sich von Tuchel zu trennen, soll Freund laut des tz-Berichts “zwar involviert, aber weitgehend außen vor gewesen sein.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
139 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

wichtig und richtig
dafür hat man diese beiden geholt
bei Bayern reden zu viele Leute mit

Na, dass sind ja mal gute Voraussetzungen für eine erfoglreiche Zusammenarbeit…🦾

Eberl ist jetzt schon gescheitert!

Deine Eltern sind in deiner Erziehung auch krachend gescheitert.

Unsinniges Geschwätz am Thema Welten vorbei. Und Eberl IST gescheitert.

Diskussion zwischen drei Dum.mköpfen.

ihr seid alles Kommunisten

Kann man besser Hasan zurückholen. Dann hätten wir bereits einen Trainer und neue Spieler.

Bist du es eigentlich Nick? Bist ja ein glühender Anhänger vom völlig inkompetenten Hasan salihamidzic 😂😂 kein normaler Fan wünscht sich den zurück bzw hält den für einen guten Manager 😂😉

Hier hält sich hartnäckig das Märchen, dass UH weiterhin die Geschicke des FC Bayern lenken würde.

Das ist natürlich hanebüchener Blödsinn! UH ist heute nur noch einfaches Mitglied des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG. Genauso wie KHR und Edmund Stoiber sowie sechs weitere Mitglieder.

Der Aufsichtsrat überwacht den Vorstand in seiner Geschäftsführung und der Wahrnehmung der Vereinsaufgaben und hat in der Konsequenz keinen Einfluß auf den Spielbetrieb des FC Bayern.

Mag sein, dass UH ab und zu mal seine Meinung zum Besten gib, aber was sich hier für Verschwörungstheorien ranken ist schon teilweise sehr amüsant zu lesen 😉

Last edited 8 Tage zuvor by RuSh Andy

Zur Wahrheit gehört aber auch dass Hoeneß und Rummenigge die einzigen um Aufsichtsrat mit Fußball-Sachverstand und die einzigen ehemaligen Vereinsfunktionäre sind. Du denkst doch wohl nicht ehrlich, dass Stoiber und Hoeneß dort auf Augenhöhe über Transfers oder Trainer debattieren. Da kann man sich doch selbst herleiten, dass der AR nach der Pfeife vom Uli tanzt.

Und der AR bestimmt natürlich auch den Vorstand und kann diesen auch wieder entlassen, wodurch in Folge ein gewisser Druck herrscht Entscheidungen zu treffen mit denen der AR (also Uli) einverstanden ist. Man will ja nicht wie die Vorgänger Kahn, Brazzo und Neppe enden

Man merkt, du hattest nie das Vergnügen Herrn Stoiber zu kennen, sonst wüsstest du, dass er sicherlich niemandes Marionette ist!🤣

Huiuiui, ein Stöiberfan. Ist der 2. auch hier?

Ich hab mich nur insofern zu seiner Person geäußert im Zusammenhang eines Kommentars. Das macht mich weder zu einem Fan bzw. nicht-Fan.
Aber wem erklär ich das?

Mir.

Du 🤡 kannst sicher keinem irgendwas erklären! Dafür fehlt dir jegliche Intelligenz

War er nicht eine Marionette von Merkel?

Als wenn du den kennen würdest 😀

Mal ganz abgesehen davon, dass die Aussage von Tuchel – wer der “Boss” sei – alles sagt. Wenn Hoeness nicht hinter einem Tuchel-Verbleib steht bzw. beide das Gesagte aus dem Weg bekommen, dann geht Tuchel. Egal, wer im Organigramm wo steht.

Und Söder arbeitet schon daran, dass er auch in den Aufsichtsrat berufen wird.

Und der Tuchel nennt ihn sogar oeffentlich ” Boss”…. Da muss er Irgendjemand anders gemeint haben. Unklar ist, wen genau. Und der Eberl trinkt ja nur stundenlang Kaffee mit dem Boss am See. Da wird sicher nur “beraten” oder uebers Wetter gequatscht.

Und Du glaubst sicherlich noch an den Weihnachtsmann! Wach endlich auf, Du Träumer.

Nun, warten wir mal ab bis sie den nächsten Vorstand gekillt haben, dann wird vielleicht klar, dass sich das von der ‘Trainer-Feuermethode’ gar nicht so groß unterscheidet!

Dazu passt als man Magath fragte, wer mehr Ahnung habe, der vom See oder Rumnenigge, kam die Antwort – keiner hat Ahnung🍋

Magath zieht sich seine Hosen mittlerweile mit der Zange hoch. Der ist zum fremd schämen, aber Urteile über Kalle&Hoeness fällen. Lachflash!!!!

Das eine ist die richtig beschriebene Theorie… das andere ist, wer auf wen im AR hört und dann die Macht über den Vorstand ausüben kann.

Also ganz so einfach ist es leider nicht, wie du es beschreibst. 😜

😂😂😂
Du bist echt ein 🤡

Wenn das stimmt, Hut ab vor Eberl und Freund!

Das ist Charakterstärke! Sollte TT das 2. Jahr scheitern, sind dann allerdings Eberl und Freund auch weg… 😉

Das muss jetzt sitzen und zwar voller Überzeugung und mit der Rückendeckung und Vertragsverlängerung und Kaderplanung! Wenn sie das endlich durchziehen, was TT verwehrt wurde (Top 6 er , Hierarchie aufbrechen), dann wird das auch was. Und TT hat gelernt nicht dauerhaft zu fordern, sondern auch jüngeren Spielern die Chance zu geben.

Also entweder wird das richtig gut oder es ist ein noch größeres Chaos nächstes Jahr da…..

Schaun wir mal, ob TT der neue Alte ist..

Ich tendiere zu Allegri.
Erfolgreicher Trainer, hat wohl englisch gelernt und hat Temperament 😉

Und scheidet zum Jahresende bei Juve aus …

Oder früher!🤣

Meinte eigentlich Saisonende 😉

Nice, A+ Kandidat.

Das war schon immer in jedem Verein so, das der Sportvorstand und auch der Sportdirektor für die Trainersuche bzw. Vertragsverlängerung zuständig sind und sonst keiner.

Nachtrag:
Ich hoffe das unser Sportvorstand Max Eberl den Mut hat und dem Uli widerspricht, mehr als entlassen kann der Uli den Max Eberl nicht und das wird er sich schwer überlegen.

Und nur so geht es.
Wenn ich als Angestellter in einer Verantwortlichen Position nicht in der Lage bin, argumentativ die Vorgesetzten zu überzeugen, oder in meinem Verantwortungsbereich die meine Kernkompetenzen betreffen, eben auch diese Verantwortung zu übernehmen, dann bekomme ich Probleme.

Führungskräfte lassen ihre Mitarbeiter erst frei arbeiten, wenn diese bewiesen haben, dass sie es auch können.

Generell sollte man meinen, dass man solch ein Führungsverhalten gegenüber Eberle und Freund nicht an den Tag legen muss.

Aber die Zeiten (nach Brazzo und Kahn) und die Protagonisten (Hainer, Dresden,KHR und allen voran UH) sind halt auch besonders.

Tuchel übersteht bei Verlängerung die Saison doch sowieso wahrscheinlich nicht. Dafür gibt es bei der Spielweise zu wenig Weiterentwicklung. Die Stimmung wird genauso schnell wieder kippen

die Weiterentwicklung würde es geben, wenn er Spieler für sein System bekommt und nicht mit 1000 Verletzungen und 5 gleichen Spielertypen kämpfen müsste, die seit 2020 durchgeschleppt werden

.

Ahnungsloser!

Werden wir dann sehen 😉

Experte 😁😜

Deine Weiterentwicklung hat auch ab den 5. Lebensjshr geeendet.

richtig. Deshalb will Tuchel auch 2 Jahresvertrag, gibt dann mehr Geld für ihn wenn sie ihn wieder schmeißen. Hat er für den Ruhestand ausgesorgt.

Als wenn der nicht schon so ausgesorgt hätte, du Tro…ttel!

Wen interessiert die Spielweise? Schau Dir Mourinho und Ancelotti an und zähle mal deren Titel. Die haben sie alle mit grauenvoller Spielweise gewonnen 😉

Schön ist eben nicht immer auch erfolgreich!

Abwarten!

Wäre absolut richtig, ich wünsche ihnen viel Erfolg dabei!

Wenn die immer noch solche Entscheidungen treffen wollen müssen die eberl und Freund entlassen und selbst wieder arbeiten

Wäre prima, wenn Hoeneß seinen Fehler, Eberl zu wollen wieder gutmachen könnte!Eberl und Freund haben in kurzer zeit gezeigt, dass Bayern eine Nummer zu groß ist für sie! Gibt sicher geeignetere Vereine für die zwei.

Max Eberl ist seit vielleicht 2 Monaten im Verein. Da muss man jetzt nicht zu früh urteilen und Freund hatte es jetzt auch nicht leicht. Außerdem ist vor allem UH auch mitschuldig an so manchen Problemen in München mit seinen Aussagen.

Ich find Uli Hoeneß ist halt so wie er immer ist… War ja Jahrzehnte ok.. oder?Natürlich sollte er sich etwas zurückhalten… erwarte aber von starken Führungskräften wie Eberl ( welcher ja anscheinend bei der Tuchel Entscheidung schon involviert war..) und Freund es sein wollen, dass sie sich durchsetzen.. auch gegen Hoeneß. Schaffen sie dies nicht… scheitern sie nunmal krachend.

Ein MA der 2 Monate nicht liefert? Ist nach 2.5 Monaten raus.

Er liefert ja. Leider nur nichts brauchbares bisher….

Bis jetzt liefert er nur telegenes Grinsen.

Das tut einem auch leid, dass der Max da vor so einer großen Aufgabe steht. Wie hätte er das ahnen sollen, dass man von ihm erwartet, einen Trainer zu finden und den Kader umzubauen. Und das alles auch noch vor Beginn der neuen Saison, für die paar Millionen Gehalt, die er bekommt. Damit konnte keiner rechnen.

🗣️ RICHTIG❗❗😉

Genau so. UH hat sich in der letzten Zeit wie ein Elefant in Porzellanladen verhalten. Eigentlich muss UH neuen Trainer finden. Die grausame Spiele hat die Mannschaft vergeigt,nicht Tuchel. Wäre eine gute Geste von UH gewesen er mal eine Kabine Ansprache halten würde,anstatt den Trainer zu kritisieren. Keiner ist Fehlerlos auch UH nicht 😤

Heute wieder alle ahnungslosen 🤡 versammelt!

So muss das sein Männer, zeigt Eier! Karl und Uli dürfen nicht alles entscheiden!

Wenn sie Eier gezeigt hätten… wäre Tuchel nicht zum Saisonende, sondern direkt entlassen worden und wir hätten nicht zu 90 Prozent planloses Gekicke ansehen müssen. Hätte jeder unterklassige, halbwegs emphatische Trainer als Interimslösung mehr rausgeholt aus dieser Mannschaft.

Du bist echt clever! Eberl war noch gar nicht offiziell im Amt……

Aber paar Tage später und nach eigenen Aussagen in die Entscheidung eingebunden..

Eberl hat wiederholt gesagt, dass er an der Entscheidung nicht beteiligt war!!!

Hör auf zu lügen!

Leider nicht gemacht!
Wäre Dreesens Job gewesen….

Hast Du wieder zu viel PlayStation gespielt?

Deine Frage hat, was genau, mit der Diskussion zu tun?

Wen hättest du denn geholt, wäre er sofort entlassen?

Du Vollhorst, Tuchel wurde vor Eberl geschasst!

In Köln nennt man das KNÜNGEL!
Das geht garnicht.
Die Zeit von Uli und Kalle ist abgelaufen!!!

Klüngel. Kölsche Klüngel bei Himmel und Ääd. Alaaf!

Wird auch Zeit.
Entmündigt endlich Hoeneß.

Ja. Bitte. Umgehend.

Man, labert Du einen Mist…….

…und das von einem unmündigen Bot!

Im Bericht steht, daß Eberl und Freund keine Rücksicht auf Gollum vom See und KHR nehmen möchten, dies aber müssen. Schon die Vorgänger sind aufgrund Alleingängen gescheitert. Sieht für mich so aus, daß zumindest Grinsemaxl nicht mehr lange dabei ist. Entweder ihm reichts oder er wird gegangen. Mit Gruß von unter der Fichte am See.

Müssen Rummenigge und Höneß denn erst sterben, bevor sie nix mehr zu sagen haben???? Richtig Eberl!!!!

Richtig so. Den Don bitte aussen vor lassen. Ist nur ein AR Mitglied. Nicht mehr, nicht weniger. Wenn Eberl das durchzieht, wäre das der erste Schritt zur Entmachtung der Seewurst. Und ein ganz wichtiger noch dazu.

Ist eine “Seewurst” wasserfest?

Du verstehst es einfach nicht bzw. du willst oder kannst es einfach nicht verstehen. Der AR einer AG ist mehr wie eine Gruppe von Grüßonkeln. Ein AR hat richtige Aufgaben… Und eine Entmachtung liegt nur in der Hand der Teilhaber (Aktionäre). Und die aus finanzieller Sicht überhaupt keinen Grund am AR zu zweifeln, denn der Verein steht wirtschaftlich so gut da wie kaum ein anderer (Ohne Investor). Und wer kontrolliert die Finanzen? Ja, der Aufsichtsrat! Du wirst also noch sehr lange mit UH leben müssen… ob das deine instabile Psyche zulässt?

In dieser Woche war doch Aufsichtsratssitzung. Da dürfte doch ein grundsätzliches Ok gekommen sein. Dann würde sich dieser Artikel auf die genaue Vertragsgestaltung beziehen. Eine Verlängerung der Laufzeit ist wirtschaftlich neutral. Wie man untereinander die Kaderstruktur abstimmen möchte, sollte dem Aufsichtsrat auch egal sein. Ab einem bestimmten Volumen müßte dieser sowieso zustimmen.
Interessant wird nur werden wie Hoeneß eine Vertragsverlängerung mit seinen jüngsten Äußerungen in Einklang bringen kann. Damit hätte dann genau die richtige Person das Hauptproblem.

Bei Uli Hoeneß gilt doch der Spruch “was interessiert mich mein Geschwätz von gestern”…

Dann wäre es doch egal was er sagt. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, haben Hoeneß, Rummenigge, Hainer und Dreesen und Diedrich? Tuchel entlassen. Die Meinung von Freund war dabei völlig egal.

Es gehört halt mindestens UH weg um wieder freier arbeiten und planen zu können. KR von miraus gleich mit. Irgendwann muss man halt mal abdanken.

Falsche Headline. „Keine Rücksicht nehmen“ auf den Aufsichtsrat geht nicht und wird kein Vorstand überleben. Der AR muss überzeugt werden und wird sich dann auch “at arm’s length” zurücknehmen.

In der Headline steht nicht, dass sie keine Rücksicht mehr auf den Aufsichtsrat nehmen wollen.

Doch. Genau das steht drin!

Einer der wenigen Kommentare, der ein Verständnis der Aufgaben eines Aufsichtsrats erkennen lässt. Viele hier sind der Meinung, dass ein Sportvorstand alles allein entscheiden kann… Die Tatsache, dass der Aufsichtsrat die Finanzen kontrolliert, scheinen viele nicht zu wissen. Und bei den Beträgen, die Spieler und Trainer kosten, muss der AR einbezogen werden. So funktioniert eben eine AG…

Finanziell machen die beiden Varianten keinen Unterschied. Entweder bekommt Tuchel jetzt eine Abfindung für 1 Jahr Restlaufzeit und ein neuer Trainer 10 Mio pro Jahr. Oder Tuchel bekommt jetzt das genannte Gehalt und in einem Jahr die Abfindung für 1 Jahr Restlaufzeit.

Sollte Tuchel seinen neuen Vertrag erfüllen können, würde Bayern die Abfindung komplett sparen und der Ruf in der Branche wäre wieder etwas besser. Diese Variante wäre sogar finanziell besser.
Die entsprechenden Beträge müssten schon längst genehmigt worden sein.

Hätte man nicht vorschnell die Entlassung vorgenommen, könnte man 2025 einen anderen Trainer verpflichten. .

Dein Kommentar liest sich so als ob der FCB die Deutungshoheit über die Vertragsauflösung zum 30.6. dJ hat und bestimmen kann dass TT ohne dessen Zustimmung für ein Jahr den PLATZHALTER zu geben hat und auch sein Trainerteam daran gebunden ist.

  • Warum sollte TT plötzlich darauf verzichten selbst zu entscheiden was er ab 1.7.dJ beruflich macht um im Gegenzug
  • auf eine bereits vereinbarte Jahresabgeltung von (kolportierten) € 10 – 15 Mio. (hohe Schwankungsbreite!) für TT verzichten
  • um GRATIS den HAU DEN LUKAS zu spielen OHNE dass geklärt ist
  • WARUM eine “sportliche Neuorientierung mit neuem Trainer” (Auflösungsgrund!) DREI MONATE später zu anderen Reaktionen führen wird wenn’s mit TT wieder nicht wie gewünscht läuft?

Eberl und Freund müssen sich zwingend und dringend gegenüber Hoeneß und Rummenigge emanzipatieren und durchsetzen. Sie sind Gegenwart und Zukunft beim FC Bayern. Rummenigge und besonders Hoeneß sind es nicht,. bzw sollten es nicht länger sein. Besonders letztgenannter hätte mit der Urteilsverkündung seines Steuerverfahrens und Antritt seiner Haftstrafe jegliches Amt beim FC Bayern niederlegen müssen. Im Interesse seines doch so geliebten Klubs. Aber Patriarchen können nicht loslassen. Auch wenn ihr Handeln und Denken so gar nicht mehr zeitgemäß daherkommt.

Ein sehr guter Kommentar.

Emanzipatieren… 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♀️

Sind halt Emazipatienten.

😂😂 ja klar

Ich kanns nicht mehr hören. Hoffentlich ist die Trainer Frage bald geklärt,besser heute,wie Morgen.

Was macht eigentlich ein Freund bei den Bayern ? Mit dem kann ich null anfangen.
Und alle die in den Uli rein schellten.
Unter wem hatten die Bayern über Jahre Erfolg ? Unter einem Freund und Eberl?
Natürlich bin auch ich der Meinung, dass es langsam Zeit wäre loszulassen ( Uli) aber ob ein Freund der Richtige ist , das wage ich zu bezweifeln. Eberl hat es bei Gladbach gut gemacht und bei Ihm habe ich keine Zweifel, aber eben dieser Freund ……hmmmmm . Der liegt mir absolut nicht.

Aha.

…als, nicht wie. Leerzeichen nach den Kommata nicht vergessen. Morgen klein. Trainerfrage in einem Wort. Unnötige Kommata vermeiden: “heute,wie”. Ansonsten aber schon ganz schön!

Eberl und Freund, die Superstars:-)))

Die tz ist jetzt nicht unbedingt die “Quelle”, der man vertrauen kann…

Ich würde mal sagen: Ein Teil ist frei erfunden; ein anderer an den Haaren herbeigezogen. Der Rest ist reine Spekulation.

Es wäre für die Außendarstellung von Eberl wahnsinnig positiv wenn er seinen Weg konsequent weiter geht. Wenn er TT trotz fehlenden Segens von UH und KHM durchsetzen kann.
Wer glaubt das Eberl dann bei UH verschissen hat, der täuscht sich. Eberl hat nämlich den Vorteil gegenüber Brazzo und Kahn dass er die Dinge klar kommuniziert.

Finde ich gut, dass die sich nicht viel sagen lassen.

Was für ein Theater. Uli wird sich nie raushalten können. Das lässt sein Ego nicht zu. Den Trainer, welcher allen gefällt, gibt es nicht. Die alte Saison ist noch nicht mal vorbei und ich sehe auch für die nächste Saison schwarz, wenn man den Trainer nicht ruhig arbeiten lässt. Es wird bei der ersten schlechten Leistung garantiert wieder Stimmung gegen den Trainer gemacht.

Tuchel hat bisher nie die Rückendeckung des Aufsichtsrat s unf Vorstandes gehabt, weil er von Brazzo und Kahn voreilig eingestellt worden ist und Nagelsmann voreilig entlassen wurde.
Für diese Leute ist die Wiedereinstellung von Tuchel eine schwere Belastung.
Wenn Eberl, Freund und Tuchel den Umbau zusammen machen wollen und die Spieler diesen Kurs unterstützen, dann sollte man diesen Neustart machen. Dann sind einzelne Spieler in der Vergangenheit auch zu Unrecht kritisiert worden, weil die den Trainer nicht entlassen haben.

Nur Theater mit Trainer suche kein Bock alles zu lesen immer die gleiche sch3isse jeden Tag und dabei suchen Trainer wie de Zerbi die keiner Sau kennt …..es gibt einen der trainiert SV Meppen warum holen wir den nicht ist nicht schlechter als Brighton

Wenn man mit Thomas Tuchel in die nächste Saison geht, dann muss man den Kader aber auch entsprechend umbauen!

Ich habe keinen Bock mehr auf Interviews, wo man sich ständig über den schlechten Kader ausko**t … 😉

Letztes Jahr war Tuchel allein. Jetzt sind Eberl und Freund an Bord. Wenn diese drei Personen einen Konsens erzielen können, ist das eine ganz andere Basis wie letztes Jahr.

Der fcb Niedergang wird eingeläutet –
Und hätte der fcb zumindest bisschen Charakter,, würde er den Spielbetrieb einstellen.
Egal was jetzt noch passiert, wer letztendlich Trainer wird, welche Mittelklasse verpflichtet wird – das vollkommenme Chaos ist angerichtet und sehr schwierig lösbar.
Da ich den Werdegang des fcb relativ gut kenne und weiss, dass man den jetzigen Ststus mit illegalen Mirgen erreicht hat ( Ursache und Wirkung ) kommt jetzt die berühmte pay back time zu tragen….. Wer auch einigermaßen informiert sein möchte, der kann ja das vom Historiker Hans Woller geschriebene Buch über den fcb lesen…… .

Hör dir besser der „11 Leben“ Podcast an.

junge bist du verloren hahah

Spinner!

Big Dick Vibes von den beiden 💪🏼

Find ich nicht dass Eberl gescheitert ist im Gegenteil!

In diesem Club ist nichts mehr normal.

Wo ist GegenDen Don? Nick/Geschlecht gewechselt?

Kommst du ohne ihn nicht klar? Er ist jetzt der Patriarch… wenn er nicht schon wieder gesperrt wurde…

Wie lange will man sich im Klub noch gegenseitig belügen, dass es mangels Unfähigkeit der Führung zum nicht gelieferten Kader zzgl. Trainerschwäche im Spiel- und Wechselsystem zzgl. einem kontraproduktivem Ehrenpräsidenten zu einer entgleisten Saison gekommen ist ? Will das keiner merken ? Da helfen dato auch ein überschätzer Eberl und Träumer Freund nicht. Grundsätzlicher Neuaufbau mit einem zum Klub passenden Trainer auch nicht vollbracht, und darüber redet man noch so locker ? Ich würde mich in meiner Firma für solche Nichtleistungen schämen !! Räumt endlich mal gründlich auf, Altfachfussballer bitte sofort ans Werk. Die können so wie Völler mit oben und unten sehr gut und erkennen Ziel und Aufgabe. Bis auf Freund alle zu UH zum Grillen schicken und Klubberührungsverbot erteilen.

Rummenigge und Hoeneß müssen aufhören vorallem Hoeneß wird immer mehr zum Problem!
Lässt bitte Eberl die Entscheidungen treffen und der wird das auch gut machen.
Ich bin für ein Tuchel Verbleib

Wenn der Mannschaftsdisser Tuchel bleibt, kündige ich meine Mitgliedschaft. Eberl ist für seinen Job ungeeignet. Er wäre besser Jugendleiter in Gladbach geblieben. Da war er stark.

Wenn das stimmt dann sollte bei allen drei im Vertrag rein das wenn sie im Februar fliegen keine Abfindung bekommen. Denn im Februar haben wir dann keine Chance mehr auf einen Titel mit dem Herrn Tuchel als Trainer

Bin mal gespannt ob die Tuchel Befürworter, die hier für eine weiter Beschäftigung von TT plädieren dann auch mit einer weiteren schei…. Saison zufrieden sind !!! Und nicht dann auf einmal rumschreien TT raus !

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.