FC Bayern News

Bitter! David Alaba droht erneut auszufallen, auch Boateng ist angeschlagen

David Alaba
Foto: DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP/Getty Images

Der Jubel beim FC Bayern über den 7:2-Erfolg gegen die Tottenham Hotspur ist groß. Leider wird dieser durch die beiden Verletzungen von David Alaba und Jerome Boateng etwas getrübt. Die beide FCB-Profis mussten gestern Abend vorzeitig ausgewechselt werden. Während Alaba einen Schlag auf die Rippen abbekommen hat, klagt Boateng über muskuläre Probleme in der Wade. Ob und wie lange die beiden ausfallen werden, wird sich erst in den kommenden Tagen zeigen.

Es hätte eine perfekte Auswärtsreise werden können, doch der 7:2-Erfolg gegen die Tottenham Hotspur hat leider einen bitteren Nachgeschmack bekommen. Mit David Alaba und Jerome Boateng mussten gestern Abend zwei Bayern-Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Beide drohen für das Bundesliga-Spiel am kommenden Wochenende gegen die TSG Hoffenheim auszufallen.

Bangen um David Alaba: Fällt der Österreicher erneut wochenlang aus?

David Alaba feierte gestern Abend nach knapp zweiwöchiger Verletzungspause sein Comeback beim FC Bayern. Leider hielt dieses nur 45 Minuten, denn zur Pause musste der 27-jährige Rechtsverteidiger wieder ausgewechselt werden. Nach einem harten Zweikampf mit Serge Aurier landete der Londoner mit beiden Beinen auf den am Boden liegenden Alaba. Dieser musste in der Pause mit Atemproblemen vorzeitig das Spiel beenden. Niko Kovac äußerte sich nach der Begegnung wie folgt dazu: „David hat einen Schlag auf die Rippen bekommen. Jetzt müssen wir schauen, ob das eine starke Prellung ist oder vielleicht auch mehr.“

Bei einer Prellung wird Alaba nur wenige Tage pausieren müssen und fällt vermutlich nur für das Hoffenheim-Spiel in der Fussball Bundesliga aus. Bei einem Rippenbruch droht dem Abwehrspieler hingegen eine deutlich längere Ausfallzeit.

Boateng verlässt humpelnd das Feld

Auch Jerome Boateng, der für den angeschlagenen Lucas Hernandez von Anfang an spielen durfte, musste die Partie in der 72. Minute vorzeitig abbrechen. Der Innenverteidiger wurde non zwei Betreuern gestützt und humpelte direkt in die Kabine. Laut Kovac hat „die Wade zugemacht“. Eine genauere Diagnose wird es, wie bei Alaba, erst nach der Rückkehr in München geben. Neben einer Zerrung, die nur wenige Tage Pause bedeuten würde, droht im schlimmsten Falle ein Muskelfaserriss und ein mehrwöchiger Ausfall.

Sollte sich die Lage bei Hernandez in den kommenden Tagen nicht verbessern und Alaba und Boateng beide ausfallen, muss Niko Kovac seine Abwehrreihe (erneut) komplett umbauen.