Transfers

Wechselverbot für Jerome Boateng: Innenverteidiger erhält keine Transfer-Freigabe im Winter

Jerome Boateng
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Jerome Boateng stand vergangenen Sommer kurz davor den FC Bayern in Richtung Italien verlassen, ein Wechsel zu Juventus Turins scheiterte jedoch in aller letzter Sekunde. Die grundsätzliche Situation des 31-jährigen Innenverteidigers hat sich auch unter Hansi Flick nicht verbessert, Boateng spielt nach wie vor keine tragende Rolle mehr beim FCB. Ein Wechsel im Winter kommt für die Verantwortlichen in München jedoch nicht in Frage. Laut dem kicker wird Boateng dafür eine Wechselfreigabe erhalten. Grund hierfür sind die langfristigen Ausfälle in der Defensive.

Während Thomas Müller, Javier Martinez und Leon Goretzka zu den großen Gewinnern seit dem Kovac-Aus in München zählen, hat sich die Situation von Jerome Boateng unter Interimscoach Hansi Flick nicht wirklich verbessert. Flick hat in seinen beiden Spielen als Cheftrainer auf das eher ungewöhnliche Innnenverteidiger-Duo David Alaba und Javier Martinez gesetzt. Beide haben ihre Sache mehr als ordentlich gemacht und könnten auch für den Rest des Jahres in der Abwehrzentrale gesetzt bleiben.

Trotz des anhaltenden Reservistendaseins, wird Boateng die Bayern im Winter jedoch nicht verlassen. Wie der kicker berichtet liegt dies schlichtweg daran, dass die Verantwortlichen nicht gewillt sind den Abwehrspieler ziehen zu lassen. Boateng wird nach den Verletzungen von Niklas Süle und Lucas Hernandez nach wie vor als Backup benötigt.

Boateng muss sich bis zum Sommer gedulden

Embed from Getty Images

Durch den Beraterwechsel im Oktober wurden die Gerüchte um einen möglichen Boateng-Abgang im Winter erst vor kurzem wieder angeheizt. Der ehemalige deutsche Nationalspieler ist Medienberichten zufolge nach wie vor offen für einen Wechsel, die Bayern hingegen nicht mehr. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle in der Abwehr ist die Personaldecke derzeit ziemlich dünn beim deutschen Rekordmeister. Durch einen Boateng-Verkauf würde man diese angespannte Situation nochmals verschärfen.

Der 31-jährige Innenverteidiger ist noch bis 2021 vertraglich an die Bayern gebunden. In der laufenden Saison stand Boateng in sechs von elf Ligaspielen in der Startelf. Zuletzt hatte sich der Abwehrspieler jedoch mit einem gegen Eintracht Frankfurt allerdings selbst aus der Rotation genommen. Es wird spannend zu sehen ob Boateng nach dem Auslaufen seiner Rotsperre Ende November eine neue Chance von Flick erhält.