FC Bayern II

FC Bayern II: Intensives Stadtderby endet 1:1-Unentschieden

FC Bayern II: Intensives Stadtderby endet 1:1-Unentschieden
Foto: Alexander Scheuber/Getty Images

Der FC Bayern II hat sich im Münchner Stadtderby gegen den TSV 1860 München ein 1:1-Unentschieden erkämpft. Nach einer starken ersten Hälfte und Führung durch Wriedt, fingen sich die Bayern-Amateure im zweiten Spielabschnitt noch den Ausgleich. FCB-Coach Sebastian Hoeneß zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Punkt.

Die Spannung vor dem Münchner Stadtderby und dem ersten Drittliga-Duell zwischen dem FC Bayern II und dem TSV 1860 war groß. Es war das erste Derby seit mehr als zehn Jahren im Profi-Fussball. Am Endete teilten sich die Roten und Blauen, nach einem hart umkämpften Spiel, mit dem 1:1-Unentschieden die Punkte.

Wriedt-Elfmeter reicht am Ende nicht für den Sieg

Vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Grünwalder Stadion entwickelte sich von der ersten Minute an ein hitziges und intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen. Wirklich torgefährlich wurde es in der Anfangsphase auf beiden Seiten jedoch nicht. In der 25. Minute gab es dann den ersten Aufreger der Partie: TSV-Verteidiger Marius Willsch brachte Derrick Köhn im eigenem Strafraum zu Fall und Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus entschied umgehend auf Strafstoß. Kwasi Okyere Wriedt ließ sich diese Chance nicht nehmen und brachte die Bayern in der 27. mit 1:0 in Führung.

Kurz darauf (29.) war Wriedt erneut zur Stelle, doch dass das vermeintliche 2:0 des Stürmers wurde wegen Abseits zurück gepfiffen. Chris Richards per Kopf (33.) und Sarpreet Singh mit einem Schuss ans Außennetz (38.) hatten noch gute Möglichkeiten vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen, am Ende blieb es bei der knappen aber verdienten Pausenführung für den FC Bayern II.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gastgeber in der Offensive deutlich aggressiver: Sascha Mölders (47.) und Dennis Erdmann (48.) scheiterten jeweils nur knapp per Kopf. In der 53. Minute parierte Christian Früchtl stark gegen Mölders. In der 68. belohnten sich die Löwen dann jedoch für ihr höheres Engagement im zweiten Durchgang. Dennis Dressel scheiterte zunächst aus kurzer Distanz per Kopf an Früchtl, den Nachschuss nutzte dieser jedoch zum 1:1-Ausgleich.

In 72. hatte Wriedt die große Chance die Bayern erneut in Front zu bringen, scheiterte jedoch an TSV-Torwart Marco Hiller. Auf der Gegenseite setzten die Gastgeber neun Minuten vor Schluss einen Konter, doch Mai und Früchtl konnten mit vereinten Kräften klären. Am Ende blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

FCB-Coach Sebastian Hoeneß zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Punktgewinn: „Wir können mit dem Punkt leben. Es war ein sehr intensives Derby mit zwei unterschiedlichen Hälften“, beschrieb Trainer Sebastian Hoeneß. „In der ersten Halbzeit waren wir überlegen und dominant. Nach der Pause hat Sechzig sehr viel Druck ausgeübt, so ist das Spiel in die andere Richtung gegangen.“

Mit 22 Punkten nach 16 Spielen liegt der FC Bayern II damit auf Rang 11. Das nächste Spiel der Bayern Amateure findet am kommenden Freitag (29. November) statt. Um 19 Uhr empfängt die Hoeneß-Elf den FC Carl Zeiss Jena zum 17. Spieltag der 3. Liga im Grünwalder Stadion.