Bundesliga

Michael Cuisance und die merkwürdige Rückkehr nach Gladbach

Michael Cuisance
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Am Samstag kehrt Michael Cuisance (20) nach Mönchengladbach zurück. Erneut wird der junge Franzose nur auf der Bank Platz nehmen. Seinen Wechsel von der Borussia zum FC Bayern München hat er sich sicher anders vorgestellt. Auch unter Hansi Flick (54) spielt Cuisance bislang keine Rolle.

Rund zehn Millionen Euro hatte der FC Bayern München im August an Borussia Mönchengladbach für Michael Cuisance überwiesen. Bei der ersten Mannschaft der Bayern spielt der Franzose bisher kaum eine Rolle. Er brachte es erst auf zwei Einwechslungen in der Bundesliga (insgesamt 30 Minuten Spielzeit). Der damalige Coach Niko Kovac (48) schickte Cuisance bei den Kantersiegen gegen den FSV Mainz 05 (6:1) und den 1. FC Köln (4:0) aufs Feld, als bereits alles entschieden war. Cuisance war in Mönchengladbach unzufrieden, da er so wenig zum Einsatz kam. Nun darf er noch seltener ran. Klassischer Fall von „Verwechselt“?

„Er hat Verhaltensweisen an den Tag gelegt, die er bei seinem neuen Arbeitgeber sicher nicht an den Tag legen wird“, so Gladbachs neuer Trainer Marco Rose (43). „Genau das ist der Punkt. Das geht auch hier nicht.“ Man munkelte, Cuisance habe im Sommer seinen Wechsel erzwingen wollen und hatte schließlich Erfolg. Dabei hätten Cuisances Chancen in der laufenden Saison in Mönchengladbach wohl gar nicht so schlecht ausgesehen. Auch ein Spieler wie Laszlo Benes (22) musste sich länger gedulden und spielt mittlerweile eine wichtige Rolle im Team.

Cuisance: Undiszipliniertheit in der zweiten Mannschaft

Embed from Getty Images

Cuisances Alltag heißt derzeit Ersatzbank in der Liga oder Einsätze in der zweiten Mannschaft der Bayern in der 3. Liga. Dort spielte er fünf Mal und schoss zwei Tore. Gegen Magdeburg (2:1) wurde er gar nur eingewechselt. Trainer Sebastian Hoeneß (37) strich ihn kurzfristig aus der Startelf, da er zu spät am Treffpunkt erschienen war. „Wir haben einfach Regeln, an die sich alle halten müssen“, so Hoeneß.

Unter Hansi Flick kam Cuisance in der ersten Mannschaft noch gar nicht zum Einsatz. Im Mittelfeld haben Joshua Kimmich (24), Thiago (28), Leon Goretzka (24), Corentin Tolisso (25), Philippe Coutinho (27), Javi Martinez (31) oder Thomas Müller (30) die Nase klar vorn. Seit dem 21. September wartet der Franzose auf einen Einsatz. „Ich bin sicher, dass er daran arbeiten wird, mit diesen hochkarätigen Topspielern beim FC Bayern den ersten Schritt zu machen“, so Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42) im „kicker“. „Wir erwarten uns einiges, ich freue mich, dass er hier ist.“ Ob Cuisance ausgerechnet in Mönchengladbach wieder zum Einsatz kommen wird, erscheint dabei aber höchst fraglich.