Bundesliga

FCB gegen Werder – über den Lieblingsgegner zurück in die Erfolgsspur

Thomas Müller
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Es ist einer der großen Klassiker der Bundesliga-Historie. Am heutigen Samstag (15.30 Uhr) trifft der FC Bayern München auf den SV Werder Bremen. Nachdem Coach Hansi Flick (54) seine erste Bayern-Krise mit einem Sieg gegen Tottenham gestoppt hat, geht es nun wieder um wichtige Bundesliga-Punkte. Der Rekordmeister steht aktuell nur auf Rang sieben.

Nach zwei Niederlagen in der Bundesliga in Folge (Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach), hat es für den FC Bayern München am Mittwoch einen erlösenden Sieg gegeben. In dem bedeutungslosen abschließenden Gruppenspiel in der UEFA Champions League gelang ein 3:1 gegen die B-Elf von Tottenham Hotspur. Ein Sieg, der der Münchner Seele besonders gut tat. Damit hat der FC Bayern München die beste Vorrunde der Champions-League-Geschichte absolviert.

Nun wartet aber wieder der graue Liga-Alltag. Um Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach nicht noch mehr davonziehen zu lassen, sind am heutigen Samstag dringend drei Punkte gegen den SV Werder Bremen nötig. Mit sieben Zählern Rückstand steht der deutsche Rekordmeister nur auf Platz sieben der Bundesliga-Tabelle. Zu allem Überfluss hat sich gegen Tottenham auch Flügelspieler Kingsley Coman (23) erneut verletzt. Der Franzose fällt den Rest des Jahres aus. Auch Landsmann Lucas Hernandez (23) fehlt weiterhin verletzt.

Zum 121. Mal FC Bayern gegen SV Werder

Embed from Getty Images

Der SV Werder Bremen liegt nach der überraschenden Heimpleite gegen den Aufsteiger SC Paderborn (0:1) nur noch zwei Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz 16. In den 14 Ligaspielen holten die Werderaner erst 14 Punkte (drei Siege) und liegen deutlich hinter den Erwartungen zurück

Die letzten acht Gastspiele in München hatte Bremen allesamt verloren und dabei im Schnitt jeweils vier Gegentore kassiert. 120 Mal hat es das Duell zwischen dem FC Bayern München und dem SV Werder Bremen bereits gegeben. Die Münchner spielten nur gegen Borussia Dortmund (124) häufiger. Den Bayern gelangen dabei 66 Siege. 25 Spiele endeten Remis. 29 Mal konnten die Bremer gewinnen. Nur gegen den BVB kassierten die Bayern in der Historie mehr Niederlagen (34). Allerdings gab es auch nur gegen den VfB Stuttgart (78) und den Hamburger SV (74) mehr Siege.