Bundesliga

Flick vor dem Heimspiel gegen Augsburg: „Wir wollen dominant auftreten“

Hansi Flick
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern empfängt am kommenden Sonntag (15:30 Uhr, live bei Sky) den FC Augsburg in der heimischen Allianz Arena. FCB-Cheftrainer Hansi Flick äußerte sich auf der Abschluss-PK vor dem Spiel über die aktuelle Lage beim deutschen Rekordmeister und zur personellen Situation.

Nach drei Auswärtsspielen in Folge, empfängt der FC Bayern am 25. Spieltag in der Fussball Bundesliga den FC Augsburg zum „Bayern Derby“ in der heimischen Allianz Arena. Die Münchner gehen nach den letzten Auftritten und Erfolge voller Selbstvertrauen in das Spiel gegen den FCA.

Cheftrainer Hansi Flick äußerte sich vor dem Spiel wie folgt zu der personellen Lage: „Es ist so, dass Javi Martínez und Lucas Hernandez heut beide trainiert haben und zur Verfügung stehen. Kingsley Coman ist noch nicht wieder soweit.“ Auch Jerome Boateng, der unter der Woche krankheitsbedingt ausfiel gegen Schalke, ist wieder einsatzfähig.

Müller oder Zirkzee: Wer ersetzt Lewandowski gegen Augsburg?

Wie bereits gegen Hoffenheim und Schalke wird es spannend zu sehen wer Robert Lewandowski in der Sturmspitze ersetzt. Während FCB-Youngster Joshua Zirkzee gegen Hoffenheim ran durfte und einen guten Eindruck hinterlassen hat, lief Thomas Müller gegen Schalke auf. Eigenen Aussagen zufolge hat sich Flick jedoch noch nicht entschieden, wer gegen Augsburg vorne ran darf: „Ich habe das noch keine Entscheidung getroffen, wir trainieren morgen noch einmal. Thomas hat seine Qualität, wenn er zwischen den Ketten spielt. Da ist eine Position, die ihm sehr, sehr guttut.“

Im Oktober des vergangenen Jahres kam der FC Bayern nicht über ein 2:2-Unentschieden beim FCA hinaus. Dementsprechend hoch ist der Respekt auf Seiten von Flick, dennoch hat der 55-jährige eine klare Erwartungshaltung vor dem Spiel: „Wir wollen dieses Spiel gewinnen, wir spiele zuhause. Wenn man Meister werden will, dann muss man solche Spiele gewinnen. Deshalb wollen wir dominant auftreten. Es ist natürlich eine Mannschaft, die uns in dieser Saison schon weh getan hat, wir wollen verhindern, dass das noch einmal passiert.“